Nokia: 24-Zoll-Fernseher mit Android TV vorgestellt – kostet knapp 300 Euro

Smarte Fernseher gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Nokia, genauer gesagt der Lizenznehmer StreamView, hat nun ein neues Android-TV-Gerät parat. Besonderheit: Es misst lediglich eine Bilddiagonale von 24 Zoll (ca. 61 cm). Ein Segment, welches derzeit wohl kaum noch bedient wird, noch weniger mit der Integration smarter Funktionen. Die Nachfrage scheint auch rar zu sein, was sich in unserer Umfrage für den Monat März widerspiegelt: Dort machen momentan 65-Zöller das Rennen, gefolgt von Geräten mit 55 Zoll.

Aber zurück zum 24 Zoll großen Smart-TV von Nokia. Jener löst mit HD-Auflösung auf. Richtig gelesen, man liegt mit 1366 x 768 Pixeln unter Full HD. Durch Android TV als Betriebssystem stehen zahlreiche Apps über den Google Play Store zur Verfügung. Seitens des Herstellers verspricht man regelmäßige Software-Updates. Für weitere Zuspieler stehen drei HDMI-Anschlüsse sowie zweimal USB parat.

Außerdem gibt es Dual-Band-Wi-Fi sowie Bluetooth in Sachen Konnektivität. Für den Antrieb sorgen ein nicht näher benannter Vierkernprozessor sowie 1 GB RAM und 8 GB interner Speicher. Außerdem kann das Fernsehprogramm über einen Triple-Tuner (DVB-T2, DVB-S2 und DVB-C) eingespeist werden. Für Pay-TV-Inhalte steht ein CI+-Slot bereit. Bei der Fernbedienung setzt man auf eine Bluetooth-Remote. Jene ist mit einer Hintergrundbeleuchtung sowie Shortcuts zu Netflix und YouTube ausgestattet.

Stolz unterwegs ist man beim Preisschild. Für den 24 Zoll Nokia Smart-TV (2400A) wird ein Preis von 299,90 Euro aufgerufen. Da lohnt es sich dann doch, sich auch bei Alternativen umzuschauen, oder das Mobiliar auf entsprechend größere TV-Modelle einzurichten.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Warum sollte man so etwas kaufen?

    • Für die Küche oder das Kinderzimmer?

      • Fürn Hunderter vielleicht, aber selbst dann…

      • Es ist halt für die gebotene technische Ausstattung viel zu teuer. Und dann noch so eine Pixelmatsch Auflösung….

      • Selbst dafür. Ist der Preis unglaublich hoch.

        Das sind mindestens 100 € bzw 50% zu viel.

        Vielleicht liegt es daran, dass es teuer sein dürfte in 24 Zoll noch HD Panels zu bekommen. Oder kosten nur die Namensrechte?
        Mein 32 Zoll HD Telefunken TV fürs Gästezimmer (jetzt hätte ich fast Gästeklo geschrieben :)) hat 79 € gekostet. Selbst die völlig überteuerte TV Box von Nokia kostet nur 100 Euro.

        Habe übrigens gerade nach sowas in FHD gesucht, weil das Gästezimmer jetzt öfter Mal als Home-Office herhalten muss und den HD Fernseher kann ich nicht sinnvoll als Monitor nutzen, das macht Augenkrebs. Aber mehr als 150 Euro darf das nicht kosten.

      • Oder den Wohnwagen

    • Oder wie bei uns für das Schlafzimmer, reicht locker je nach Größe des Zimmers. Aber…gerade auf die Schnauze gefallen mit einem aktuellen, erst kürzlich erschienenem Toshiba 24″ mit Android. OS so lala, total lahme Krücke und bei allen drei Exemplaren die ich hier hatte ging nach kurzer Zeit ein Lautsprecher kaputt.

      Dann lieber von LG die TV/Monitor Kombi mit WebOS. Ebenfalls 24″, wesentlich bessere Verarbeitung und Bildqualität, schnelleres OS und dazu zumindest günstiger als das Teil von Nokia hier. Keine Ahnung, warum LG das Ding hier in Deutschland nicht offiziell verkauft.

      LG 24tn510s nennt sich das Teil.

    • Warum sollte man sowas nicht kaufen?

  2. Totgeburt für den Preis. V.a. noch dazu bei der Auflösung.

  3. Der Vergleich mit Eurer Umfrage hinkt, denn diese zielt auf das Hauptgerät im Wohnzimmer ab. Das sich niemand einen 24 Zöller als Haupt-TV ins Wohnzimmer stellt, sollte wohl klar sein. Aber als Zweit, Dritt oder gar TV für den Camper/Wohnwagen wird der 24 Zöller sicherlich seine Abnehmer finden.

  4. TinyHouse und 65 Zoll TV. Dann hat man sich eine Wand schon Mal gespart 🙂

  5. Die Umfrage war für diesen Zweck auch nicht geeignet. Immerhin wurde nach der idealen TV Größe gefragt.

    Ich sehe durchaus einen Markt für diese Größe. Kinderzimmer, Wohnmobil oder Küche. Aber das Preisschild ist heftig.

  6. …oder den Wohnwagen, das Wohnmobil.

  7. Das LG Teil hat zwar auch nur 720p aber dafür ein erträglicheres Preisschild.

    Für das Wohnmobil wäre aber ein 12V Gerät sicherlich sinnvoller.

    Für 2. oder 3. Geräte lohnt sich ein Blick hier:

    https://www.jay-tech.de/produkt-kategorie/shop/fernseher/b-ware/

  8. Wer genau dafür einen Bedarf sieht, kann das ja machen, das dürften aber nicht viele sein. Abgesehen vom Preis ist es die kleine Diagonale, die es unattraktiv macht. Aber vielleicht hängt das eine auch mit dem anderen zusammen, Geräte, die wenig nachgefragt werden, sind oftmals auch verhältnismäßig teuer.

  9. Die ganze Umfrage hinkt, weil Technik-Blog. Ich habe den Fernseher komplett entsorgt und gucke auf dem Laptop.
    Neulich spasseshalber einen älteren iMac als SmartTV ausprobiert, ne, das ist mir alles zuviel Möbel für 2h Fernsehen am Abend.

  10. Sehen Sie hier: die Generation „Geiz ist geil“ in freier Wildbahn.

    • Das habe ich jetzt nicht verstanden. Mal davon ausgegangen, dass Du nicht nur trollen willst:

      Ein Preis muss für das Gebotene überzeugen. Natürlich ist nicht immer das billigste Produkt das preiswerteste, aber hier sehe ich nichts, was den außerordentlich hohen Preis rechtfertigen würde. Weder die Marke noch die technischen Daten, noch eine besonders nachhaltige oder faire Produktion. Technisch kann man mit einem Markenmonitor für 100 Euro und zum Beispiel einem MiTV Android Stick für rund 130 bis 150 Euro vergleichbares in FullHD bekommen oder eben das vergleichbare Produkt vom etablierten Hersteller für gut die Hälfte.

  11. Klaus Minhardt says:

    Da profitiert Nokia vom Ende der 22 Zoll FullHD Modelle von Philips mit Triple Tuner und 12 Volt Anschluss. Der wurde für 150 € verkauft und war auch perfekt für Camping oder Outdoor.
    Das Gerät für halben Preis hatte alles was man braucht inklusive gutem Bild. Zusammen mit Stick auch smart .

  12. Nun bin ich ein Mensch der noch in der Ära der Röhrenfernseher großgeworden ist. Ja war ein anderes Seitenverhältnis aber 62 oder 67 cm also ca . 24 – 25 bzw. 26 – 27 Zoll waren damals Susus – im Wohnzimmer. Im Kinerzimmer oder Camper stand ein Röhren-TV mit handgriff und 36 cm Bild, also ca 14 Zoll. Also wie jemand Schrieb Fernsehen am notebook . hat alles gereicht . Warum sollte ein 27-Zöller oder gar 24-Zöller im Wohnraum nicht reichen? Gerade in vielen mietwohnungen in Städten sind pübliche wohnzimmer zwischen 20 und 24 qm groß, da sind die Betrachtungsabstände nicht so riesig daß man wirklich 55 oder 65 Zöller bräuchte. Ich habe auf jeden Fall ein WZ mit knapp 22 qm nutzbarer Grundfläche , also wenn ich nicht den größten Teil einer Wand für ein TV „opfern“ möchte tuts ein 32er allemal , und auch ein 27er wäre noch gut genug . Der 24er im Schlafzimmer wäre fast zu groß , da tuts dann auch das notebook auf dem Sideboard. übrigens: ich höre auch noch Stereo statt Dolby Athmos, auch beim TV-Ton , ja weiß bin hoffnungslos rückständig. Aber dafür dann doch mit aktuellem Smartphone und gutem notebook und Desktop wieder up-to-Date. muß eben nur nicht alles so riesig sein. ne Nummer kleiner tut es oft auch . Aber das bin eben ich , andere mögen es anders. Aber solange es leute wie mich gibt haben auch noch TVs mit weniger als 40 Zoll ihre Daseinsberechtigung .

    • Da gebe ich Dir recht. Viel ist auch werbegenerierter unnötiger Konsum und ein schlechter Film wird weder durch einen größeren fernseher noch durch einen besseren Klag zu einem guten Film. Allerdings ist schon die Frage, wieviel die Kombination aus einem relativ kleinen Monitor mit minderwertigem Panel und Android-TV Box kosten darf.

      Trotzdem vermute ich, dass das mit den kleinen TVs ein wenig wie mit den kleinen Handys ist. Der Markt gibt da nciht viel her und daher ist es eben dann doch relativ teuer.

  13. Wolfgang D. says:

    Hm, mein 27″ Monitor hat FHD und war günstiger, den würde ich glatt an den sowieso nötigen (Sky)Receiver anschließen.

  14. Dass es einen Markt bzw Bedarf für die Größe gibt: Keine Frage, ja!
    Aber gerade in der Größe 24″-27″ kann man ja dem Entscheidenden Nachteil von SmartTVs, nämliche Update-Versorgung und im Zuge dessen dann oft auch Performance, entgehen: Da gibt es jede Menge PC-Monitore in allen Formen, Größen und Preisklassen, die man mit Zuspielern (von AppleTV, ChromeCast, FireTV bis hin zu China-Billigplayern, selbst für klassische Fernsehsender gibts auf dem Weg genug Lösungen) zum TV machen kann. Genau diese Vielfalt, für den Bedarf selbst ideale Konfiguration zu kaufen, gibt es in der Größenordung 40″-120″ halt nicht.
    Also unabhängig vom Preis: Ich verstehe daher nicht, wie man einen SmartTV in der Größe auf den Markt bringen kann… Damit verdient man doch nichts?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.