Anzeige

Nintendo Switch: Indie-Feuerwerk mit vielen Neuvorstellungen

Zur Zeit läuft noch die Game Developers Conference und da hat Nintendo noch einmal ordentlich das Füllhorn über die Besitzer einer Switch ausgeschüttet. Massig Indie-Spiele warten auf die Nutzer der kleinen Spiele-Lösung, aber auch überraschend ein Zelda-Spinoff, welches auf den Namen Cadence of Hyrule hört.

Hier einmal die Übersicht:

Cuphead: Das erfolgreiche Xbox-One- und PC-Spiel mit seinem ausgeprägten 1930er-Jahre-Animationsstil kommt auf den Switch und zwar am 18. April. Offenbar soll für den Titel auch die Unterstützung für Xbo Live an Bord sein.

Overland: Overland ist ein rundenbasiertes Strategiespiel über das Überleben in einer postapokalyptischen Welt und ist bereits auf dem PC in einer Vorabversion verfügbar. Die Vollversion entert im Herbst die Switch.

Mein Freund Pedro: My Friend Pedro ist ein Action-Spiel mit einer empfindsamen Banane und wird einige Zeit exklusiv für die Nintendo Switch bleiben, bevor es für den PC erscheint.

Neo Cab: Als „Emotionales Überlebensspiel“ über Fahrer in Fahrgemeinschaften in einer Cyberpunk-Zukunft beschrieben, kommt Neo Cab im Sommer auf die Switch.

The Red Lantern: The Red Lantern ist ein Überlebensspiel, in dem Spieler ein Team von Schlittenhunden durch eine raue Wildnis führen. Spieler trainieren die Hunde, jagen nach Nahrung und heilen Ihre Welpen, während sie Gefahren wie hungrige Bären vermeiden. Es wird später in diesem Jahr erscheinen.

Dark Wood: Ein Survival-Horror-Spiel, welches es bereits für den PC gibt, kommt im Mai 2019.

Katana Zero: Ein Side-Scrolling-Action-Spiel mit 16-Bit-Ästhetik und einem Helden, der die Zeit manipulieren kann. Katana Zero wird am 18. April erscheinen.

Rad: Rad ist ein Top-Down-Action-Spiel, bei dem Spieler ihren Charakter durch Mutationen wie Holzbeine oder Eier legen, um winzige Klone zu produzieren, aufwerten. Kommt im Sommer.

Creature in the Well: Dieses  Actionspiel verbindet Elemente von Abenteuerspielen und Flipperspielen, und es spielt in einer mysteriösen Wüstenphantasiewelt, die voller Ruinen ist, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Kommt im Sommer auf die Switch.

Blood Roots: Dieses Spiel erscheint im Sommer und Gamer können fast alles in der Umgebung als Waffe nutzen.

Pine: Ein Fantasy-RPG mit einem Hauch von Zelda. Kommt Mitte 2019, dann kann man gegen Wölfe, Krokodile und andere Tierfraktionen kämpfen.

Swimsanity: Ein Unterwasser-Shooter im Arcade-Design mit einem großen Fokus auf Koop und Competitive Action. Kommt im Sommer auf die Switch und dieses Jahr auch auf die PC-Plattform.

Blaster Master Zero 2: Ein Revival des klassischen Blaster Master Zero, dieses Spiel ist bereits heute erschienen.

Stranger Things 3: Ein Koop-Spiel, 12 spielbare Charaktere, und es startet am 4. Juli – am selben Tag, an dem die dritte Staffel auf Netflix debütiert. Da werde ich dann sicher mal reinschauen.

Cadence of Hyrule: Ein neuer Zelda-Spinoff des Studios hinter Crypt of the Necrodancer. Kommt im Frühling auf die Switch.

Und, was für euch dabei?

via the verge

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Philipp Bühler says:

    Schöne Zusammenfassung. Finde viele der Indie-Spiele heute besser als die Triple-A Titel. Auch wenn ich zum Beispiel Red Dead Redemption 2 auf der PS4 unglaublich gut finde, habe ich doch weniger Zeit investiert als in die meisten Indie-Spiele auf meiner Switch (Isaac, Stardew Valley, Into the breach…)

  2. Als Cardridge werden wie wohl nicht kommen, oder? Ich mag die Downloads nicht. Habe ich für proprietäre Systeme noch nie genutzt und möchte das auch nicht.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.