Nintendo: “Dr. Mario World” kommt am 10. Juli für iOS & Android

Im Februar ist bekannt geworden, dass Nintendo mit dem Entwickler-Unternehmen LINE Cooperation eine Partnerschaft abgeschlossen hat, um ein Spiel namens Dr. Mario World zu bringen. Details waren zum damaligen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Nun hat Nintendo die offizielle Webseite zum Spiel mit allen Infos zu dem Action-Puzzler veröffentlicht und auch ein Release-Datum bekanntgegeben. Am 10. Juli soll es soweit sein, ihr könnt bereits jetzt für iOS und Android vorbestellen.

Bei Dr. Mario World geht es im Großen und Ganzen darum, Medizin-Kapseln so im Feld zu verteilen, dass die Viren getroffen und vernichtet werden. Das wird von Level zu Level natürlich nicht wirklich einfacher.

Das folgende Video zeigt euch das Ganze noch einmal im Bewegtbild. Schaut ihr euch das Spiel auch einmal an?

?Dr. Mario World
?Dr. Mario World
Entwickler: Nintendo Co., Ltd.
Preis: Kostenlos+
Dr. Mario World
Dr. Mario World
Entwickler: Nintendo Co., Ltd.
Preis: Kostenlos+

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Traurig. Nach der notwendigen Vereinfachung für Mobile hatte Super Mario Run immerhin noch ein paar Spielemechaniken der Originalvorlage übrig. Bei Dr. Mario World wird hingegen die Haut von Dr. Mario gerissen und über ein komplett anders funktionierendes Mobile-Spiel gestülpt. Sie haben ja nicht einmal die grundlegendste Mechanik des Originals — man versucht, vier gleichfarbige Blöcke zusammenzustellen — beibehalten. Das hat der Klassiker nun wirklich nicht verdient.

    Und die Microtransactions sind einfach nur frech: Umgerechnet $1 für einen Continue, um nicht eine halbe Stunde warten zu müssen? Ja haben die denn die vier Buchstaben offen?

    • Und aus dem Grund unterstütze ich Spiele mit In-App-Käufen nicht mal mit einem Download. Denn jeder Download zeigt dem Entwickler, dass er offenbar die richtige Idee hatte. Und er leitet dann aus den Downloads, die keinen Umsatz generieren ab, dass er da Potential für Umsatz hat. Und nicht, dass es sich dabei um Leute handelt, die zwar das Spiel spielen wollen, aber nicht bereit sind, für dieses Konzept zu überteuerten Preisen Dinge innerhalb der App zu kaufen. Nur irgendwie wollen das scheinbar immer weniger verstehen.

      Und der Effekt? Man sieht ja was passiert. Nintendo hat sie sich so lange geweigert, auf die mobilen Plattformen zu gehen. Dann machen sie es doch und springen direkt auf diesen Zug auf. Traurig.

  2. @ metai
    Ich sehe das etwas anders, die Mechanik vollkommen anders? Nun die Hauptelemente sind die gleichen, daher kann ich deiner Aussage nicht zustimmen. Was die Microtransactions angeht, stimme ich dir zwar zu, aber leider hat sich der Markt so entwickelt und die Kunden waren schon immer in der Masse Idioten, die lieber auf ein Super Mario Run für 10€ einmalig Herumtrampeln aber Microtransactions werden dann unterstützt. Daher ist es mir lieber Nintendo geht auch einen Schritt in die Richtung in dem sich der Markt entwickelt hat und bedient auch dieses Cliente. Was besser wäre und was die Leute stattdessen wollen sind nun mal leider zwei Verschiedene Dinge.

    • Sorry, ich bin ein großer Fan des Originals, seit es vor fast 30 Jahren herausgekommen ist. Mein Famicom-Cartridge ist vom Komponisten der Musik signiert. Ich bin ein wenig voreingenommen.

      die Hauptelemente sind die gleichen, daher kann ich deiner Aussage nicht zustimmen

      Im Original und praktisch allen Konsolen-Nachfolgern
      – spielt man von oben nach unten
      – muss man vier Blöcke zusammenbringen, nicht drei
      – fallen die übrig gebliebenen Blöcke gerade zu Boden und können nicht mehr neu bewegt werden
      – spielt man gegen das Auffüllen des Spielfelds, nicht gegen die begrenzte Anzahl von (vorgegebenen) Kapseln

      Das einzige „Hauptelement“, das dasselbe geblieben ist, ist, dass die Kapseln zwei Farben haben und rotiert werden können. Das machen andere Spiele allerdings genauso. Tatsächlich ist Dr. Mario World wesentlich näher an Puyo Puyo als an Dr. Mario. Aber am Ende ist es ein beliebiges Mobile-Puzzlegame mit Dr.-Mario-Skin.

      • Tim Schützmann says:

        Das ist so nicht ganz richtig.
        Beim letzten 3DS Ableger konnte man zB die übrig gebliebenen Elemente auch einzeln wieder bewegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.