Niantic übernimmt Escher Reality


Niantic, seines Zeichens Entwickler von Real-World-Games wie Ingress oder Pokémon GO, hat eine Übernahme zu verkünden. Geschnappt hat man sich Escher Reality, ein Start-up im Bereich AR. Laut Ankündigung liegt der Schwerpunkt von Escher auf AR, Computervision und der Erforschung der Überschneidung physikalischer und digitaler Welten.

Das wird natürlich in die eigenen Produkte einfließen, soll aber auch dafür sorgen, dass Entwickler die Möglichkeit erhalten, eine Cross-Platform-AR-Technologie einfach zu nutzen. Details zu der Übernahme werden nicht genannt, aber zumindest wird wohl das ganze Escher-Team bei Niantic unterkommen.

Mal sehen, was AR dieses Jahr so macht. Die Grundsteine sind gelegt, sowohl unter Android als auch unter iOS ist AR mittlerweile fester Bestandteil des Systems, sodass es theoretisch nur noch an den Entwicklern liegt, damit auch einen Mehrwert zu bieten. Bislang machen AR-Apps eher den Eindruck einer Spielerei, auch wenn so manche Perle darunter ist, die schon nützlich ist.

Für Pokémon GO und auch das kommende Game im Universum von Harry Potter sollte die Übernahme jedenfalls eher positiv sein. Und weil es auch ein bisschen rein passt, hier noch ein aktueller Werbeclip für Pokémon GO, der durchaus nett anzusehen ist:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.