Niantic übernimmt 6D.ai: AR-Kopie der realen Welt rückt näher

Erinnert ihr euch noch daran, dass Niantic vor fast zwei Jahren schon davon gesprochen hat, irgendwann einmal eine virtuelle Kopie der realen Welt abbilden zu wollen, um völlig neue Möglichkeiten im Bereich der erweiterten (AR)-, virtuellen (VR)- und vermischten Realität (MR) zu schaffen? Diesem Ziel ist das ambitionierte Unternehmen, das auch verantwortlich für die AR-Titel Ingress Prime, Pokémon GO und Harry Potter: Wizards Unite ist, nun einen gehörigen Schritt nähergekommen. Denn wie Niantics Gründer und CEO, John Hanke, mitteilt, hat Niantic jüngst 6D.ai übernommen.

Jenes Team arbeitet selbst bereits seit einiger Zeit an Technologien, mit denen sich gemeinsam ein dreidimensionales Abbild der realen Welt erstellen lassen kann. Gemeinsam verfolgen die kreativen Köpfe nun ihre Ziele und wenn man sich mal so anschaut, was 6D.ai da schon entwickelt hat und wie sich Hanke die Zukunft von Niantic vorstellt, dann ergibt sich da schon jetzt ein sehr schlüssiges Bild:

Niantics Vorstellungen von 2018 in Bezug auf Pokémon GO:

Statement John Hanke:

„Heute geben wir die Übernahme von 6D.ai bekannt und heißen die Mitglieder des talentierten Teams bei Niantic herzlich willkommen. Ab sofort entwickeln wir gemeinsam eine dynamische 3D-Weltkarte, die neue weltweite AR-Erlebnisse ermöglichen wird. So kommen wir einer AR-Plattform noch näher, die jedem Entwickler ermöglicht, Inhalte für aktuelle und zukünftige AR-Hardware zu erstellen.

Von Beginn an war es unser Ziel, das tägliche Leben und den Alltag der Menschen mit Spaß und Abenteuern zu bereichern, indem wir eine erweiterte Welt bauen, die parallel zur physischen Welt existiert und mit ihr verbunden ist. Dieses Projekt erfordert kontinuierliche Fortschritte in der AR-Technologie, die nur mit einer genauen und ständig aktualisierten 3D-Karte der realen Welt umgesetzt werden kann. Dank der Expertise von 6D.ai und ihren bisherigen Durchbrüchen in der AR-Forschung und -Technologie sind wir ab jetzt in der Lage, unsere Arbeit noch besser voranzutreiben.

Das 2017 gegründete Unternehmen 6D.ai wurde aus dem Active Vision Lab der University of Oxford heraus gegründet. Es entwickelt Technologien, die auf maschinellem Sehen basieren, und Werkzeuge für Entwickler, die grundlegende AR-Probleme wie 3D-Rekonstruktion und AR-Persistenz lösen. Diese und viele andere AR-Features sind wichtige Bestandteile der Niantic-Erfahrung, die sowohl unseren Spielern als auch unserer Entwickler-Community viele Vorteile bringen werden. Die Menschen, die unsere Spiele heute spielen, können sich in Zukunft auf zusätzliche spannende AR-Erfahrungen freuen. Entwicklern bieten wir eine innovative Plattform, mit der sie ihre AR-Visionen zum Leben erwecken werden.

Wir haben bisher erst an der Oberfläche dessen gekratzt, was AR leisten kann – insbesondere bei der Interaktion zwischen Inhalten und den Menschen sowie Orten um uns herum. Stellt euch vor, jeder könnte zur gleichen Zeit Pokémon-Lebensräume in der realen Welt durchstreifen oder in Echtzeit Drachen beobachten, die durch den Himmel fliegen und auf Gebäuden landen. Stellt euch vor, unsere Lieblingscharaktere nehmen uns auf einen Spaziergang zu versteckten Orten mit oder geben uns Geheimtipps für die eigene Stadt. Oder Freunde hinterlassen persönliche Notizen in der Welt, die man später finden und lesen kann.

Dies sind nur einige Beispiele für die Art von Erfahrungen, die eine groß angelegte AR-Kartierung ermöglichen kann. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem 6D.ai-Team, mit dem wir gemeinsam auf diesem Weg vorangehen werden.“

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.