Newsify nun ebenfalls mit Feedly Unterstützung

Caschy berichtete ja bereits, dass Press und gReader auf Feedly umgestellt haben. Auch Newsify hat ein Update erhalten, das nun Feedly statt den zum 1. Juli nicht mehr verfügbaren Google Reader nutzt. Newsify ist kostenlos im App Store erhältlich, nach der Installation oder einem Update kann man sich dann mit seinem Feedly Login anmelden.

Newsify
Einen Hinweis geben die Entwickler auch noch: Wenn man mehr als 100 Feeds oder Ordner hat, kann es sein, dass die App crasht. Man muss diese dann so oft erneut öffnen und crashen lassen, bis es nicht mehr der Fall ist. Das kann mehrere Anläufe benötigen.

[werbung]
Newsify RSS Reader
Newsify RSS Reader
Entwickler: Ben Alexander
Preis: Kostenlos+
  • Newsify RSS Reader Screenshot
  • Newsify RSS Reader Screenshot
  • Newsify RSS Reader Screenshot
  • Newsify RSS Reader Screenshot
  • Newsify RSS Reader Screenshot
  • Newsify RSS Reader Screenshot
  • Newsify RSS Reader Screenshot
  • Newsify RSS Reader Screenshot
  • Newsify RSS Reader Screenshot
  • Newsify RSS Reader Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Danke für den Hinweis, hab mir die App gleich mal heruntergeladen.

  2. Mr. Reader 2.0 kommt auch mit feedly-Unterstützung. Ist gerade bei apple in der Prüfung.

  3. Ich versteh’s einfach nicht, haben die App/Software-Hersteller denn nichts gelernt? Google Reader macht dicht, Feedly springt in die Bresche … Und jetzt hüpfen sie alle auf den Feedly-Zug. Anstatt das Synchronisationsprotokoll bzw. die API offenzulegen oder ein offenes Protokoll einzufordern, sodass man sich den Synchronisationsprovider aussuchen oder — bewahre — einen eigenen Sync-Server im OwnCloud-Stil halten könnte, binden sie sich an den nächsten Quasi-Monopolisten. Ganz großes Tennis, Applaus!

  4. Nikolaus Höhle says:

    Ich glaube in den nächsten Tagen oder gar Stunden werden alle RSS relevanten Anwendungen die von Google gezehrt haben bekannt geben, das sie auf Feedly umgestiegen sind. Vielleicht reicht da ein Sammelpost?

    Interessanter fände ich zu wissen was das alles mal kosten wird, weil umsonst bleibt das nicht und alle hängen sich jetzt in Feedly rein, was deren Verantwortung erhöhen wird, einen stabilen Service zu bieten. Hat nicht google auch alle Feeds gespeichert und so ein riesen Archiv bereitgestellt? Ist das dann immer noch über Google abrufbar oder wird Feedly alles stemmen müssen?

    Aber interessant ist das allemal, in den nächsten Tagen via RSS über RSS informiert zu werden.

    Vielleicht kauft Google demnächst Feedly auf…
    Und stellt den Dienst dann ein 🙂
    Oder was ist mit Yahoo!? Das wäre doch auch was für die gewesen?

  5. Wolfgang D. says:

    Die Suche bei Google sagt, dass Feedly eine kostenfreie werbefinanzierte und eine Bezahl-Variante anbieten wird. Google selber wird ein neues in die Dienste integriertes News-Produkt bringen.

    @metai: Wer soll das allen verbindliche Basisprotokoll entwerfen und weiterentwickeln? Jedes Unternehmen in diesem Markt muss im Moment die Google-API nachbauen, und Feedly scheint da zur Zeit in Führung zu liegen.

  6. @Wolfgang: Da habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Es geht nicht darum, die API nachzubauen oder eine neue API zu entwickeln. Die Google Reader-API stellt hier wohl einen Pseudostandard dar. Ob das nun eine gute API ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Aber ich nehme es jetzt einfach mal an, nachdem Google Reader ja eigentlich ursprünglich eine Beispielanwendung für die API war, und nicht umgekehrt.

    Der Punkt ist allerdings, dass die *Reader*-Apps und -Anwendungen sich nun wieder fest an einen Anbieter binden anstatt den Benutzern die Auswahl zu lassen, mit wessen Servern sie synchronisieren wollen. Selbst wenn man wollte, man könnte derzeit mit nichts anderem als mit Feedly synchronisieren. Vom Regen in die Traufe, Zwangsanbindung an den nächsten.

  7. Wolfgang D. says:

    Achso. Danke für die Erklärung. Dann hat der Programmierer vom gReader das auch gemerkt und bietet bei News+ Erweiterungen für andere Nachrichtendienste an: „News+ is developed based on gReader great functional features. It also has an Extension system so that services could be integrated into News+.“

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.