Neuland Podcast #55: Lenovo, Samsung TV, Dell XPS 13, Xiaomi, Android Wear, Klapphandys und mein Scheitern

Freitag ist es – Zeit für den neuen Neuland Podcast, den wir bereits gestern Mittag aufgezeichnet haben. Neulich hatten wir keine Anrufer in der Sendung, da wir viele Themen aufholen mussten – dafür sind jetzt hoffentlich alle dabei.

neuland Kopie

Neben den Anrufern gab es natürlich viele Themen, wie beispielsweise den große Ärger mit der Software, die auf Lenovo-Geräten vorinstalliert ist. Aber es ging auch um das Dell XPS 13, das Xiaomi Mi Note, Samsung Smart TVs, die mithören sollen, die LG Watch Urbane, die Swatch Smartwach, Android Wear generell, Klapphandys und natürlich ist jede Menge Privates mit dabei – wie mein persönliches Scheitern in Sachen „Gewicht halten“, über das ich schon in meinem privaten Sideblog berichtet habe.

Wie immer könnt ihr auch nach dieser Folge bei uns anrufen (0471 30 69 108) oder auf Soundcloud kommentieren.

In diesem Sinne wünsche ich euch ein tolles Wochenende – schaut ruhig rein, wir geben hier wir immer durchgängig für euch Gas.

Neuland Podcast abonnieren:

[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/tracks/192078016″ params=“color=ff5500&auto_play=false&hide_related=false&show_comments=true&show_user=true&show_reposts=false“ width=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Danke!

  2. Empfehle nachfolgende Konditionierung;

    Nachdem Waitwhatschers nicht mal für den Arsch ist, Kinderdergarten-conditon…alle machen das ..große Leut..dicke Leut, Caschy, soch dir Leidensgenossen und fick die. So richtig mit Frust. Gehen die ins Fitnesstudio gehst du mit und danach machst du noch einen on Top, EMS Training, Absaugen, aufspritzen ausgschlossen. Die Tracker sind eben Tracker nicht mehr und weniger – CIA NSA Apple Scheiß. HMM mal googeln..egal seh zu die Wage im W-Lan ist scheiße. Du musst mitschitzen im Wettbewerb und noch einen drauf setzen nicht Kaffee schlürfen, aber egal du musst das wissen bin ja kein Familienvater

  3. Ähm, Mann ist der Sound von Caschy – öhm – scheiße! Kiste ähm, Arsch! Öhm?!?! 😉

  4. Keepass2Android

    https://play.google.com/store/apps/details?id=keepass2android.keepass2android

    Keepass2Android ist ein open-source Passwort-Manager für Android. Es liest und schreibt.kdbx-Dateien, nutzt also das Datenbank-Format des beliebten KeePass 2.x Passwort-Managers für Windows und andere Desktop-Betriebssysteme.

    Die Benutzeroberfläche basiert auf Keepassdroid (von Brian Pellin), portiert von Java nach Mono for Android. Im Hintergrund läuft der Original-Code der KeePass-Bibliotheken, um Kompatibiliät beim Dateiformat sicherzustellen.

    Haupt-Features der App sind

    * Lese-/Schreib-Unterstützung für .kdbx- (KeePass 2.x-) Dateien
    * Integration mit nahezu jedem Android Browser (s. u.)
    * QuickUnlock: Entsperre deine Datenbank einmal mit dem vollen Passwort, öffne sie danach erneut mit nur ein paar Zeichen (s. u.)
    * Integrierte Software-Tastatur: Gib damit deine Benutzerdaten ein – das schützt vor dem Abgreifen von Passwörtern aus der Zwischenablage (s. unten)
    * Einträge editieren inkl. Zusätzlichen Feldern, Dateianhängen, Tags usw.
    * Dateien direkt online öffnen und speichern inkl. Cache (unterstützt Dropbox, Google Drive, SkyDrive, FTP und WebDAV). Installiere Keepass2Android-Offline, wenn du dieses Feature nicht benötigst.
    * Komfortable Suchmöglichkeiten

    Benötigte Berechtigungen:
    * Auf SD-Karte zugreifen
    * Internetzugriff (wird benötigt zum Zugriff auf Datenbanken via FTP/WebDAV, nutze „Keepass2Android Offline“, wenn du diese Berechtigung nicht erteilen möchtest)
    * Vibrationsalarm steuern

    Fehlerreports und Verbesserungsvorschläge: http://keepass2android.codeplex.com/

    == Browserintegration ==
    Wenn du ein Passwort für eine Webseite benötigest, gehe im Browser auf Menü/Teilen… und wähle Keepass2Android. Dann wird
    * ein Bildschirm erscheinen, um eine Datenbank zu laden/zu entsperren, wenn noch keine Datenbank geladen und entsperrt ist
    * die Suchergebnisse für die aktuell besuchte Webseite (basierend auf der URL) anzeigen
    – oder –
    * direkt die Optionen zum Kopieren von Benutzernamen und Passwort in der Benachrichtigungsleiste anzeigen, wenn genau ein Eintrag zur gerade besuchten URL passt.

    == QuickUnlock ==
    Du solltest deine Passwort-Datenbank mit einem starken Passwort schützen (d.h. zufällig und LANG, inkl. Groß/Kleinschreibung, Zahlen und Sonderzeichen). Ein solches Passwort jedes Mal auf einer Handytastatur einzugeben, wenn die Datenbank entsperrt werden soll, ist zeitraubend und fehleranfällig. Die Lösung von KP2A heißt QuickUnlock:
    * Nutze ein starkes Passwort für deine Datenbank
    * Lade deine Datenbank und gib dabei einmal das starke Passwort ein. Aktiviere QuickUnlock.
    * Die App sperrt sich nach der in den Einstellungen vorgegebenen Zeit
    * Wenn du die Datenbank wiederverwenden möchtest, reicht es aus, nur die letzten paar Zeichen (in der Voreinstellung 3) deines Passworts einzugeben, um schnell und einfach zu entsperren!
    * Wenn das falsche QuickUnlock-Kurzpasswort eingegeben wird, ist die Datenbank sofort wieder komplett gesperrt und muss wieder mit dem vollen Passwort geöffnet werden.

    weitere Infos unter http://keepass2android.codeplex.com

    == Keepass2Android Tastatur ==
    Ein deutsches Forscherteam hat gezeigt, dass der Zwischenablage-basierte Zugriff auf Anmeldeinformationen, wie er von den meisten Android Passwort-Managern verwendet wird, nicht sicher ist [1]: Jede App auf dem Telefon kann Änderungen an der Zwischenablage einsehen und somit benachrichtigt werden, wenn du deine Passwörter aus dem Passwortmanager in die Zwischenablage kopierst. Um dich vor dieser Art des Angriffs zu schützen, solltest du die Keepass2Android-Tastatur verwenden: Wenn du einen Eintrag auswählst, wird eine Benachrichtigung in der Benachrichtigungsleiste angezeigt. Diese Benachrichtigung lässt dich einfach zur KP2A-Tastatur wechseln. Dies ist eine einfache Tastatur mit einer wichtigen Taste: Klicke auf das Keepass2Android-Symbol um deine Anmeldeinformationen einzugeben. Klicke auf die Tastaturtaste, um zurück zu deiner Lieblings-Tastatur wechseln.

    [1]: https://www2.dcsec.uni-hannover.de/files/p170.pdf

  5. Eigentlich sollte das XPS 13 ja durch das Precision Touchpad sher gut beim Scrolling funktionieren. Aber komischerweise ist dem nicht so.. ABER: Das Surface Pro 3 hat eigentlich scrolltechnisch ein wirklich gutes Touchpad, was auch mit MacBooks konkurrrieren kann.

  6. @fÄÄttI: Meine Güte, hat man dich als Kind zu heiß gebadet?

  7. Der Papa, kann ich nicht sagen – haben meine Eltern nicht protokolliert. kann aber in dem Zusammenhang eine Entsprechende Psychotherapie empfehlen http://de.wikipedia.org/wiki/Erinnerungsverf%C3%A4lschung

    Man könnte z.b. bei Caschy in Mehreren Sitzungen eine Falsche Erinnerung implementieren – die dann zu einem besseren Essverhalten führen. Bei Leuten, die sich zu wenig waschen z.B verfährt man mit dem Modell schreckliche Kindsheitserinnerung, misslungenes erlernen des Toilettenraining, was zu erfolgreichen Komplexen, wie Putzfimmel führen kann. Bin da nicht so der Fachmann, kann auch voll nach hinten los gehen – aber Caschy ist ja so ziemlich durch in der Sache. Wenn 10 Biofeedback Armbänder nur Geld kosten und nichts bringen – aber ständig neue dazu kommen, sollte man andere R>egister ziehen. Bin ja noch selbst nicht so Fett, deswegen will ich auch ein Sauberes Umfeld, wir sind ja alle Dressierte Affen find den Blog gut – nur mir gehen die Weareables Sachen auf den Geist – die sind ja nicht ausgelagert. Hinterher trage ich subtil mich anpassend auch noch so einen digitale Hundemarke.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.