Neues O2-Angebot: Internet-to-Go – 30 GB Daten für 365 Tage

Am 6. Oktober startet O2 mit dem Tarif „O2 my Prepaid Internet-to-Go“ ein Daten-Jahrespaket. Für einmalig 49,99 Euro können O2 Kunden ein Jahr lang 30 GB Datenvolumen im O2 LTE-Netz nutzen. Der Tarif sei laut Anbieter ideal für alle mobilen Endgeräte wie Laptop, Tablet oder Router. Das Datenvolumen des „O2 Prepaid Jahrespaket“ lässt sich in Deutschland oder im EU-Ausland innerhalb von 365 Tagen nutzen. Nach Verbrauch des Datenvolumens oder Ablauf der 365 Tage können Kunden jederzeit ein neues Jahrespaket nachbuchen. Der Tarif verlängert sich nicht automatisch.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. therealThomas says:

    Nur Internet?
    Schade, wäre net gewesen als zweite SIM im Dual-SIM-Gerät, um noch ein weiteres Netz zur Verfügung zu haben. Da würden mir sogar 15Gb für 25-30€ im Jahr locker reichen.

  2. Darf man den Router für die 30€ behalten, oder ist der nur „gemietet“.

  3. Wow! Endlich mal das, was ich mir schon lange als Datentarif fürs Tablet wünsche. Meistens ist das zuhause und damit sowieso im WLAN. Aber manchmal nimmt man es doch mit, vor allem im urlaub. Und dann hätte man gern Datenvolumen ohne monatliche Kosten. Und das Ganze ohne ständigen unnötigen Buchungszinnober.

    Bisher hatte ich freenet Funk für den urlaub genutzt, weils da im Inland auch ne unlimitierte Datenflat gab, aber das ständige Aktivieren/Deaktivieren bei Nichtnutzung nervt. Ich denke hier wurde gerade die Ablösung dafür vorgestellt…

    • Ich denke auch, dass Freenet Funk mehr Kunden hätte, wenn die mit der SIM flexibler wären. Aber man hat ja nur die Möglichkeit, ein paar Wochen (oder so) eine Pause zu machen, danach ist die SIM deaktiviert. Ich hätte es nach meiner ersten Pause vermutlich noch das eine oder andere Mal genutzt, aber ich hatte keine Lust, immer wieder eine neue SIM zu bestellen.

      • Das ist nicht korrekt. Man kann beliebig lange Pause machen. Aber nur die ersten 30 Tage im Jahr sind kostenfrei, danach kostet die Pause 0,29 Euro/Tag, was zu teuer ist.

        • Ja, ist auch möglich. Und die Alternative zur kostenpflichtigen Pause wäre dann eben die Deaktivierung der SIM. Und meines Wissens nach hat man auch pro Jahr nur eine gewisse Anzahl an Pausentagen zur Verfügung, so dass man eben nicht nach den 30 Tagen den Tarif einmal wecken und gleich wieder in die Pause gehen kann.

        • Eben, warum soll ich für eine Nichtnutzung/Pause zahlen?

          Ok, der Tarif ist wohl auch eher für Telefonierer mit Datenbedarf gedacht. Ich brauche ja nur Daten, gar keine Telefonie.

      • Jupp, genau das nervt mich auch. Wenn man das Ganze wenigstens adhoc als eSim buchen könnte….

  4. Da Zahl ich lieber zu meinen Telekom Tarif 12×5€, sind zwar dann 60€, aber dafür im besseren Netz und kann mein Volumen im Haupttarif eh nie auch nur bisschen aufbrauchen ^^

  5. 50 Euro für 30 Gig? Bisschen übertrieben oder?

  6. Das ist aber ganz schön teuer – noch dazu im o2 Netz.
    Ich habe eine 15 GB LTE Datenkarte im Telekom Netz die mich 6,50 Euro pro Monat kostet.

    Und da will o2 50 Euro für magere 30 GB? Noch dazu in dem Netz, nicht wirklich attraktiv das Angebot.

    • Das sind dann bei dir aber 78 Euro im Jahr, also deutlich teurer. An Leute, die monatlich in etwa eine gleichbleibende Menge an Daten verbrauchen, wird sich diese Karte wohl auch gar nicht richten. Für die wird ein Vertrag wohl die bessere Wahl bleiben.
      Verbrauchst du deine GB aber sehr unregelmäßig über das Jahr verteilt, kann so eine Karte schon sinnvoll sein. Ob diese Leute nicht vielleicht trotzdem mit einem Prepaid-Datentarif besser dran wären, müsste man dann sicher von Fall zu Fall durchrechnen.

      • Bekommt dafür aber auch 180GB an Daten. Wenn mans runterrechnen würde auf O2´s 50 Euro, hätte er immer noch weitaus mehr Daten dafür bekommen.

        • Und was bringen dir 180 GB an Daten, wenn du nur 29 GB im Jahr verbrauchst, aber eben nicht gleichmäßig verteilt?
          Beispiel: Verbrauch monatlich 1 GB, außer im Juni (16 GB) und im Oktober (3 GB). Mit dem O2-Tarif bist du bei deinen festen 50 Euro, bei elknipsos Beispiel bist du bei 78 Euro plus X für das zusätzliche 1 GB im Juni.
          Klar gibt es auch andere Tarife, bei denen du dann eben monatlich nur 1 GB hast und du buchst dann eben im Juni und im Oktober nach. Aber was, wenn du auch bei diesem 1 GB schwankst? Mal hast du 1,2 GB, mal nur 0,7 GB. Dann zahlst du in dem einen Monat drauf, in dem anderen verbrauchst du das Volumen nicht.
          Ich denke mal, O2 wird schon ihre Kunden analysiert und festgestellt haben, dass es durchaus einige Kunden gibt, für die sich genau so ein Angebot rechnet. Für die meisten aber vermutlich nicht.

    • Das würde mich interessieren. Wo bekomme ich diesen Tarif derzeit zu den genannten Konditionen?

      • Mein Tarif ist ein mobilcom debitel Internet Flat 15.000 Tarif, abgeschlossen vor ca. einem Jahr. Musst mal schauen was es aktuell an Angeboten in dem Bereich gibt. mydealz und Co sind da eine gute erste Anlaufstelle.

    • Link wo ich das 15GB LTE Telekomding buchen kann?

  7. Wasist denn das für ein Sschwachsinn, hat denn noch keiner mitbekommen das in normalen Ländern 60 GB genau 11 Euro kosten ? und das ohne Netzabriss außerhalb von Siedlungsgebieten !!!!
    -bsp. Dänemark

  8. Klingt gut, werde ich definitiv testen.
    Ich hatte damals Freenet Funk für das an Wochenenden sporadisch benötigte LTE-Internet aufm Gütle (aka Schrebergarten) genutzt, bis sie mit ihrer neuen Regelung mich als unlukrativer Kunde losgeworden sind.
    Alle anderen Tarife 8 € für 3 GB pro Monat sind (besonders in den Wintermonaten, wenn es nicht genutzt wird) zu teuer oder allgemein zu unflexibel wie „oh, wie haben ein schönes WE im September, da bräuchte ich das Internet… buche ich dann den ganzen Monat?“ oder „jetzt waren diesen Monat schon drei Feiern aufm Gütle, das Internet ist leider verbraucht und erst nächsten Monat wieder voll, außer ich zahl 10 € für 500 MB mehr“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.