Neue Chromebooks: Toshiba CB30-B-103 und Toshiba CB30-B-104

Toshiba hat die zweite Generation der Chromebook-Familie aktuell für Deutschland vorgestellt. Die neuen Modellvarianten Toshiba CB30-B-103 und Toshiba CB30-B-104 verfügen über 13,3 Zoll (33,8 cm) große HD- beziehungsweise Full HD-IPS-Displays und sind ab sofort in Deutschland verfügbar. Das Toshiba CB30-B-103 kostet 299 Euro, das Toshiba CB30-B-104 ist für 399 Euro (jeweils UVP inkl. MwSt.) erhältlich.

Kurzfakten zur Ausstattung und zu den Unterschieden:

Toshiba CB30-B-103 und Toshiba CB30-B-104, jeweils identisch:

Betriebssystem: Chrome OS
Prozessor: Intel Celeron N2840
Grafik: Intel HD Grafik
Festplatte: 16 GB eMMC plus 100 GB kostenloser Cloud-Speicherplatz über Google Drive
Konnektivität: 1 HDMI-Ausgang, 1x USB 2.0, 1x USB 3.0 (mit Sleep-and-Charge-
Funktion), SD/SDHC-Steckplatz, Kopfhörer/Mikrofon-Kombibuchse, Anschluss für Kensington Lock
Kommunikation: Intel Wireless LAN (802.11ac+a/g/n), Bluetooth 4.0, HD-Webcam mit dualen Mikrofonen
Sound: Stereolautsprecher
Abmessungen: 320 mm x 214 mm x 19,3 mm, Gewicht: 1,35 kg
Farbe: Mattsilber mit Punktmuster

Details des Toshiba CB30-B-103:

Display: 33,8 cm (13,3 Zoll), 16:9, mit 1366 x 768p (HD) Auflösung, IPS-Display
Arbeitsspeicher: 2 GB DDR3L (1.600 MHz)
UVP (inkl. MwSt.): 299 Euro

Details des Toshiba CB30-B-104:

Display: 33,8 cm (13,3 Zoll), 16:9, mit 1920 x 1080p Full HD Auflösung, IPS-Display
Arbeitsspeicher: 4 GB DDR3L (1.600 MHz)
UVP (inkl. MwSt.): 399 Euro

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. Hab gehört Apple holt Rechtsanwälte raus?^^

  2. Weltraummann says:

    Wollte schon sagen, dass ihr das falsche Bild hinterlegt habt… Sieht doch wirklilch wie ein dreister MacBook Klon aus. Nur dass keine Technik drin ist 😀

    Hat jemand so ein Chromebook im Einsatz? Ich kanns mir irgendwie nicht vorstellen.

  3. Ja, habe es im Einsatz. Perfekt fürs Wohnzimmer. Hält ewig. Ist direkt da. Rennt wie am ersten Tag. Keine Virensoftware nötig. Updates innerhalb von einer Minute installiert und sehr selten.

  4. und wieder ein chromebook ohne 3G… ich verstehe die Hersteller nicht….

  5. @solaar
    Mobilfunk verbraucht mehr Energie als WLAN, zudem hat jeder ein Handy, womit Tethering günstiger ist als ein eigenes Modem.

  6. Ich verstehe Kunden nicht die unbedingt 3G haben wollen. Ich habe immer meinen mobilen Hotspot von Huawei dabei. Damit bekomme ich problemlos mein Tablet oder Chromebook ins Netz. Warum soll ich für jedes Gerät eine eigene Sim Karte nutzen.
    Und ja, ich kann jedem ein Chromebook empfehlen. Noch nie war für mich mobiles Arbeiten leichter. Muss es doch hin und wieder Windows sein, steht ja noch ein Fossil zu Hause Rum.

  7. Der Vorgänger hatte einen Intel Celeron 2955u verbaut und dieser hier einen N2840.
    Lieber ein paar Watt mehr und auch mehr Leistung.
    Das IPS Panel klingt gut

  8. Ich glaube Du verwechselst was Fossil ist ein Uhren Hersteller ;-P

  9. ich glaube du auch 😛

  10. Wo kann man das Chromebook in DE denn kaufen?
    Bei Geizhals sind derzeit keine Anbieter gelistet: http://geizhals.at/eu/460319032

  11. lächerlich, nach nen halben Jahr so langsam auch mal in Europa, nur viel teurer. Dürfte langsam nicht mehr lange dauern und Toshiba released sein Chromebook der 3. Generation in den Staaten.

  12. Es wurde bisher nur vorgestellt – Mitte 1. Quartal soll es im Handel verfügbar sein.

    Für mich ist es außer dem Chromebook Pixel, was zu teuer und nicht einfach verfügbar war, das erste richtig interessante Chromebook. Bei der Auflösung kann ich es mir schon als Gerät für die Freizeit vorstellen.

    Nur den mageren Speicher muss ich mir eine Lösung überlegen. Meine normalen Notebooks haben um die 2 TB an Speicherplatz – das alles in die Cloud ist nicht unbedingt das, was ich mir bisher vorstellen kann.

    Allerdings plane ich das Gerät ja auch nur als Zweitgerät zu nutzen und mit dem Chrome Remote Desktop kann ich dann ja auf die Daten auf meinem Arbeitsgerät zugreifen.

    Ich warte gespannt auf die ersten Berichte dazu.

  13. 3g/lte ist bei uns in der Firma kaufentscheidend, bei jedem aufklappen beim Kunden wieder den Hotspot zu aktivieren ist unpraktikabel. Und gerade wo Google doch nun groß mit citrix im Geschäft ist : Her mit LTE Ihr Knaller!

  14. Habe mir meinen gerade vom großen Fluß aus den USA bestellt. Umgerechnet Euro 357,-. Soll nächste Woche ankommen.

  15. @worthier
    raspi mit 2 TB externer Festplatte und Ansprache per IP könnte klappen. 🙂

    @Ralf
    hmm, ständige Verbindung, also Hotspot nicht deaktivieren?

  16. @worthier
    oder einfach als externe Festplatte 😀

  17. Hab‘ den Vorgänger – beste Entscheidung seit Jahren. Ich liebe mein Chromebook – superperformant und dabei echt günstig. Thumbs up!

  18. Lol, sieht aus wie ein Macbook Air, steht aber „Toshiba – Leading Innovation“ drauf

  19. @tetherer
    Unsere Außendienstmitarbeiter benutzen die Dinger zwischen den Kundenterminen. Und tethering zieht auch Strom beim Smartphone. Natürlich könnte man nun mit Android und der App Trigger bei jeder Bluetooth Verbindung zum Chromebook den Hotspot aktivieren aber ob das am Ende praktisch ist… Und ob es sowas auch für schicke, glänzende IPhones gibt…
    Daher hoffe ich auf das Asus C300 mit LTE für Deutschland.

  20. Tethering per WLAN oder USB? Praktischerweise wird bei letzterem der Smartphoneakku geladen.

  21. … USB-Kabel an Chromebook einmal einstecken; USB-Kabel mit Smartphone verbinden, USB-Tethering per Button auf Hauptbildschirm aktivieren (ob es sowas für iPhones gibt, weiß ich nicht; dauert aber sonst auch nur eine halbe Minute), fertig; Smartphone von USB-Kabel trennen, USB-Kabel in Chromebook eingesteckt lassen, fertig.

  22. Ein Modem verbraucht weniger Strom als zwei. Das des Smartphones wird wohl eben nicht ausgestellt werden, also laufen beide. WLAN verbraucht weniger. Also verbraucht Tethering weniger.

  23. Also, bei Amazon und Redcoon kann man jetzt das „große“ Modell für 329 Euro vorbestellen. Das scheint mir doch ganz vernünftig. In den USA kommt es auf 329 Dollar + Steuer. Mit Zoll kommt man also schlechter weg (@Ben Dama). Hab mir das Gerät bei BestBuy angeschaut und ausprobiert und es ist wirklich top. Fantastischer Bildschirm. Und englische Reviews gibt es zu Hauf @wortier.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.