NEU – jetzt mit 10% mehr Unwichtigkeit

Ja ja – ich habe mich ewig dagegen gewehrt. Ja, ich bin schwach. Nein, das wird keine Gewohnheit – ganz bestimmt nicht. Interessiert eh keinen – oder doch? Wenn ja – hier geht es lang

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Und was ist das jetzt?
    Ich kann aus meinen Messengern auf diese art „Blog“ posten
    bringts voll!

  2. Du machst Sachen 😉

  3. Richtig! Juckt keine Sau 😀

  4. Stimmt – mit dir Sacknaht sabbel ich auch via Messenger, da muss ich dich nicht noch woanders ertragen 😉

  5. Frage:

    Was soll das bringen?
    Was bringt es mir über 50 verschiedene Wege mit Leuten zu kommunizieren?

    Zukunft sieht bestimmt noch aus das von jedem ein Ganzkörper Profil im Netz ist. Ist doch Praktisch dann kann Frau A gleich entscheiden ob sie nicht mit Herrn A oder doch noch mit Herrn B eine Beziehung eingehen will. Persönlich kennen? ach egal man hat ja das Ganzkörperprofil da steht doch alles drin von Erbkrankheiten bis zu dem täglichen Tagesablauf + Untersuchung des Urins. Es kann ja sein das er zuviel Fett zu sich nimmt 😉
    Es lebe das Web x.x ^^

    Ein passender Kommentar zu einer passenden Überschrift ^^

    PS: Cashy bitte weniger von sowas 😉

  6. So viel wertvolle Lebens- bzw. potentielle Blogzeit-Verschwendung 😉

  7. Andreas Rodler says:

    Man darf nicht zuviel Sinn von Twitter erwarten. Mann muss es als asynchronen Chat sehen, dann macht es nämlich Laune und irgendwie auch ein wenig Sinn 🙂

  8. Ich find es toll 🙂 Anfänglich war ich auch gegen Twitter abgeneigt. Zeitverschwendung dachte ich mir auch.

    Aber durch Twitter habe ich schon einige nette Blogs und Internetseiten gefunden, die ich heute nicht mehr missen möchte.

    Außerdem findet man mit der Zeit auch sehr nette Kontakte mit gleichen Intereressen. Find ich gut, dass man so langsam auch in Deutschland Twitter entdeckt 😀

  9. Ich hab mal vor nem Jahr wamadu ausprobiert – der selbe Nonsens in deutsch – ist aber heute tot – scheinbar.

  10. René Fischer says:

    In der Tat unwichtig. Ich sage nur: Sack Reis.

  11. Ich habe meinen Twitter-Account auch eingestampft. Zumindest alle meine Posts gelöscht. Nervt nur und hinterher kommt man dort auch nicht. Wer was zu sagen hat, schreibt in sein Blog!

    Für kurze Link-Empfehlungen, Videos oder Quotes lohnt sich eher ein Tumblr-Feed, oder eine ähnliche Kategorie in WordPress mit dem „Jetzt Bloggen“-Bookmarklet zu führen. Dann hat man auch gleich alle seine Feedreader informiert.

  12. ich nutze twitter nur, um den tag über links mit einem kleinen kommentar zu sammeln. ein wordpress plugin stampft dann alles zu einer bestimmten zeit in einen blog-beitrag.
    ein beispiel sieht dann so aus:
    d.h. ich missbrauche twitter sozusagen. 🙂

    aber sag mal caschy: womit twitterst du denn? gibt ja diverse tools…

  13. Woher kommt diese bescheuerte Unart plötztlich ganz hippe Namen zu ‘erfinden’ indem man Vokale einfach weglässt wie bei Flickr oder in Tumblr?

    Übrigens: cooler Domainname bei dir 😉 Denk mal drüber nach.

    @MK; TweetDeck

  14. Yeah, Caschy ist auf Twitter. Cool.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.