Netzwerkspeicher: Synology DS115 vorgestellt

synology ds115

Synology hat ein neues NAS vorgestellt – mal wieder muss man ja mittlerweile sagen. Die Synology DS115 wird über der Synology DS115j platziert, die für knapp 90 euro zu haben ist. Unterschiede gibt es einige. So setzt die neue Synology DS115 auf eine Dual-Core-CPU mit 800 Mhz (MARVELL Armada 375 88F6720). Das NAS soll es auf Geschwindigkeiten von über 111 MB/s Lesen und 104 MB/s Schreiben bringen. Wie auch bei der DS115j kann in der DS115 nur eine Festplatte verbaut werden. Was hat die Synology DS115 noch zu bieten? 512 MB RAM, 1 x USB 2.0, 1x USB 3.0 und 1x eSATA. Preis? Die UVP liegt bei 149 Euro bei Synology, die gelisteten Geräte ohne Platte bei Amazon dürften also bald günstiger angeboten werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

20 Kommentare

  1. Ein NAS mit nur einer Festplatte fühlt sich irgendwie unsicher an?

  2. Finde ich auch, aber sie mussten diese Lücke (single-HD) doch schliessen 🙂

  3. Ein NAS mit zwei Festplatten ist auch nicht viel sicherer. Schütz dich ja nur vor einem Festplattenausfall, aber es gibt ja noch mehr Katastrophenszenarien 😉

    Würde glatt als Backupsystem in Frage kommen 🙂

  4. Ich finde zwar das die DS115j ihre Daseinberechtigung hat, schließlich ist sie für den Einstieg und paar einfache Sachen durchaus ausreichend, aber endlich gibts es das nun mit USB 3.0. Schon allein aus BackUp Gründen quasi Pflicht. Wenns bald 130 kosten würde, finde ich es top!

  5. Nein, finde ich gar nicht. Habe 4 Synos im Einsatz. Dem Normal-Menschen empfehle ich zur Zeit eine Ds115 mit interner 4TB Platte. Denn eine ca. gleichgroße externe am USB Port braucht man eh noch als Backup, egal wie viele Bays die NAS hat!

  6. Weltraummann says:

    Da gibts ja sehr viel von Synology. Was wäre denn grade aktuell und am besten. Ich würde da gerne Filme/Musik/Fotos drauf haben, die dann von allen Rechnern/Fernseher im Netz erreichbar sein sollen. Gibts irgendwo nen Vergleich oder Test welche Station für welches Setting am besten ist?

  7. @Weltraummann Guck dir mal die Synology DS 215j an 😉

  8. Ich warte immer noch auf eine Fertig NAS mit zfs und Duplizierung 🙂

  9. @Jan
    Genau so siehts aus. Als Privatanwender kann man sich in der Regel ein RAID mit zwei Platten sparen da es sowieso nur einzig und alleine einen möglichen Hardwareausfall einer der Festplatten abdeckt, nicht aber andere Gründe für Datenverlust (versehentliches löschen, Viren, etc.) und daher sowieso kein Backup ersetzt.

  10. synology ist echt klasse….aber die 115 ist wirklich extrem leistungsarm….sollte man bei kauf bedenken

  11. Kann jemand ein gute usb-backup-platte empfehlen??

  12. @Dirk: Kannst du das etwas naeher ausfuehren fuer Leute, die kein NAS haben? Fuer welchen Anwendungszweck ist das leistungsarm? Merci!

  13. Ich hätte gerne das 414+ aber das ist immens teuer.

  14. @zoula
    Was soll daran unsicherer sein als zwei? Eine zweite Festplatte ist kein Backup, dies sollte sich mittlerweile bis in die letzte Ecke herumgesprochen haben.

  15. Nikon D3200 says:

    Ich habe eine DS114 auf der ich das Backup meiner DS212 mache.

  16. @youla: Wieso? Für mich wäre eine 1-Bay-Version genau richtig, als Backup-Speicherort und/oder Auslagerung zur fest installierten Platte im PC. Ich brauche dafür kein RAID. Nur weil nicht jeder RAID nutzt muss ein 1-Bay-NAS nicht unsicher sein…bin kein High-Security-Ausfallsicherheits-Nerd 😀

  17. Tja, als Backup ist ein NAS mit einer Platte natürlich völlig ausreichend, da könnte ich dann aber auch eine externe Festplatte nehmen oder einen Cloudspeicher.
    In Zeiten mit 128GB SSD in meinem einzigen mobilen Rechner (kein Desktopsystem) mag ich aber die Daten nicht redundant auch auf der 128GB SSD haben.
    Vielleicht hab ich ja was falsch verstanden, aber wenn die Platte im NAS ohne RAID crasht und ich die Daten nicht redundant (also als Backup) noch woanders habe, sind die Daten weg. Ich kann natürlich auch ne Externe an das NAS ohne RAID anschließen und dann nen Backup machen, aber das ist es dann nicht.
    Ich würde für mich ein NAS mit RAID vorziehen, da ich dann gegen den Hardwareausfall abgesichert bin. Und die wichtigen Dinge hab ich dann auch noch auf Spideroak oder im paranoiden Fall von mir aus auch auf einer externen Festplatte als Backup.

  18. @Zoula:
    Daten sollten perse redundant sein, ein Backup ist immer Pflicht. RAID ist nötig in Bereich, wo ein Hardwareausfall schnell kompensiert werden muß.
    Übrigens ist es nicht paranoid, wenn man nicht in der Cloud sichert. Letzten Jahre verschlafen?
    Als Backup NAS finde ich das Ding sehr reizvoll. So könnte ich es meiner Mutter schenken umso extrem wichtige Daten ortsgetrennt automatisch und regelmäßig zu sichern, nämlich von meiner NAS auf ihre.

  19. Hallo zusammen,

    habe eine Frage zur DS115j, besteht hier die Möglichkeit den Speicher aufzurüsten?

    Hatte bereits gegoogelt und nichts dazu gefunden.

    Vielen Dank für für euer Feedback

    Gruß Frank

  20. Hallo zusammen,

    Ich habe mir erlaubt die DS 115J einmal aufzuschrauben und das Innenleben zu betrachten. Bei meiner letzten Frage ging es ja darum, ob eine Speichererweiterung möglich ist.

    Nach den gestrigen Erkenntnissen kann ich sagen, NEIN, es ist nicht möglich, da der Speicher fest auf der Systemplatine (Mainboard) verbaut ist.

    Ich wünsche euch ein angenehmes Wochenende!

    Gruß Frank