Netflix will Eigenproduktionen in 2016 fast verdoppeln

artikel_netflixNetflix wird oft als „neues Fernsehen“ bezeichnet, auch wenn es primär ein Streamingdienst ist. Bisher schon mit einigen Eigenproduktionen sehr gut aufgestellt, legt Netflix im Jahr 2016 gemäss den Kollegen von engadget offensichtlich noch ein paar Scheite nach: Wie Ted Sarandos, Programmdirektor für den Inhalt, am Montag mitteilte, plant der Dienst nun, im kommenden Jahr die Anzahl der Eigenproduktionen nahezu zu verdoppeln. Von 16 Eigengewächsen im auslaufenden Jahr 2015 möchte Netflix die Schlagzahl im folgenden Jahr auf 31 Produktionen aus der eigenen Feder erhöhen.

Zehn Spielfilme, zwölf Dokumentationen, zehn Stand-Up-Specials und 30 weitere Sendungen für Kinder stehen auf der Netflix-Agenda für das kommende Jahr. Eine beachtliche Anzahl also, die auch Indiz dafür zu sein scheint, dass Netflix den ein oder anderen Gang zulegt und somit auch in Regionen vorstößt, die zumindest auf dem amerikanischen Markt bisher den Kabel-Schwergewichten HBO oder Showtime vorbehalten waren.

Durch die mit Netflix-Eigenproduktionen einhergehende Exklusivität mit Serien wie House of Cards oder Jessica Jones, die auch weltweit mit den eigenen, zeitlich unbeschränkten Rechten versehen sind, glaubt Ted Sarandos auch, die besseren Karten gegenüber den Mitbewerbern in den Händen zu halten: Schließlich sei es doch besser, alles auf einer Plattform zu finden, als sich jedes Mal externen Inhalt anderer Anbieter beschaffen zu müssen.

Macht so erst einmal Sinn, ich persönlich bin ja auch ein Freund der „Alles-aus-einer-Hand“-Prämisse. Mal schauen, was Netflix in der nahen Zukunft also so auf die Beine stellt, stehen doch auch Expansionspläne für Bollywood-Produktionen und Anime-Serien offenbar noch auf dem Programm und auch in Japan ist man ja nun bereits auch seit Anfang September mit am Start.

netflix-logo

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Digital Native, der trotzdem gerne das Mittelalter erlebt hätte und chronischer Device-Switcher. Multimediafreak. England-Fan. Freier Autor & Tech Blogger. Hobbyphilosoph. Musik-Enthusiast. Querdenker. Zyniker. Hoffnungsvoller Idealist. Gladbacher Borusse und hauptberuflicher IT-Consultant.

8 Kommentare

  1. Da bin ich mal gespannt. Bisherige Eigenproduktionen waren meist auf einem sehr hohen Niveau, sowohl Serien als auch Dokus. Amazon steigert auch stetig die Qualität und hoffe das man nun auch bei beiden Portalen bald günstig neue Filme leihen kann.

  2. Ich finde das ist (zumindest für mich) keine gute Nachricht. Mich konnte von den Eigenproduktionen bisher nichts begeistern und ich habe das Gefühl, das der Anteil jetzt schon sehr hoch ist. Naja gut, ist ja zum Glück monatlich kündbar…

  3. Ich habe nie viel Ferngesehen. Manchmal nur 1 Stunde pro Woche (Fussball Sportschau). Immer der gleiche Müll war mir zu öde. Diese deutschen Serien taugen nur zum einschlafen (auch Tatort gäähn).

    Aber seit ich vor ein paar Wochen einen 30 Tages Testaccount von Netflix hatte und leihweise einen Amazon TV Stick, ist alles anders.

    Ich habe mir Narcos angesehen und das war echt der Oberhammer. Danach Peaky Blinders. Ich bin echt zahlender Netflix Kunde geworden. Das hätte ich vorher nicht für möglich gehalten.

    Für 2016 hoffe ich das es Staffel 2-12 von Narcos gibt ;:-)

  4. Ich finde die Eigenproduktionen auch durchweg gut. Nicht jede trifft voll meinen Geschmack, aber das Niveau ist schon beachtlich. Ich freu mich drauf und bleibe gerne zahlender Kunde.

  5. Also ich werde mit Netflix irgendwie nicht so warm. Technisch auf sehr hohem Niveau und House of Cards oder Marco Polo. Mit vielen kann ich aber auch gar nichts anfangen und das Angebot ist auch nicht deutlich größer als Amazon Prime.

    Hab jetzt letzten Monat wieder Maxdome und Netflix gekündigt. Mir reicht Amazon Prime. Werde aber bestimmt alle 6-7 Monate mal einen Monat Netflix buchen mir die 2-3 Serienstaffeln anschauen, die mich interessieren und dann wieder das Abo beenden.

  6. Ich bin fan von netflix produktionen. Daredevil, Jessica Jones, Narcos, Sense8, House of Cards alles serien die ich quasi durchgesuchtet habe bzw. noch dabei bin.

    Besonder auf eine 2. Staffel Sense8 freue ich mich, die Gesellschaftliche Vielfalt die dort widergespiegelt wurde mit einer packenden Story (die gerne weiter ausgebaut werden könnte) gefällt mir.

  7. Netfix hält echt sein Wort in Sachen Top Qualität. Bin echt begeistert von Jessica Jones, Dardevil – Freue mich auf Season 2. In Sachen Serien können sich da ja einige deutsche Sender eine Scheibe abschneiden.