Netflix: So werden zukünftig beliebte Titel ermittelt

Netflix hat schon gelegentlich Toplisten von Filmen und Serien veröffentlicht. Die hat man meiner Ansicht nach immer recht schräg erstellt. So hat man beispielsweise geschaut, welche Titel in den letzten 28 Tagen zumindest für 2 Minuten angeschaut wurden. Dann gab es auch einmal Informationen, wie viele Accounts etwas schauten. Jüngst gab es auch mal Zahlen, da hat man die Titel nach ihrer Gesamtspielzeit eingestuft. Dies will man offensichtlich beibehalten, wie man gegenüber seinen Investoren mitteilt. Ebenfalls wollen man Kennzahlen häufiger veröffentlichen. Vermutlich nur, wenn es um besonders werbewirksame Dinge gibt, die Netflix und Inhalte in gutem Licht zeigen.

Im Laufe des Jahres werden wir dazu übergehen, die Anzahl der angesehenen Stunden für unsere Titel zu melden, anstatt die Anzahl der Konten, die sie sich ansehen. Wie Sie sehen (Anmerkung der Redaktion: Das Bild unter diesem Absatz), gibt es einen gewissen Unterschied in der Rangfolge, aber wir aber wir glauben, dass das Engagement, gemessen an den Sehstunden, ein etwas besserer Indikator für den Gesamterfolg unserer Titel und die Zufriedenheit der Mitglieder. Es entspricht auch der Art und Weise, wie externe Dienste den Fernsehkonsum messen und Wiederholungen angemessen würdigen. Darüber hinaus werden wir damit beginnen, die Kennzahlen zu den Titeln regelmäßiger außerhalb des veröffentlichen, damit unsere Mitglieder und die Branche den Erfolg in der Streaming-Welt besser messen können.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ich hoffe, dass Netflix jetzt nicht noch mehr Einheitsbrei produziert. Netflix ist vor allem für seine teils gewagten experimentellen Serien bekannt, wo man vorher kaum sagen konnte, ob sie weltweit erfolgreich werden (siehe Squid Game, Stranger Things). Die austauschbaren dutzenden Superhelden-Serien ohne Drehbuch, dass auch zum Nachdenken anregt, holen mich nicht ab und wären für mich kein Grund, mein Abo zu verlängern.

  2. Das Bewertungssystem ignoriere ich schon lange. Ich eher Portale wie Justwatch (IMDB-Bewertungen).

  3. Auf gesehenen Stunden basierend???
    Dann wird also ein gesehener drei Stunden Film doppelt so gut bewertet im Vergleich zu einem 1,5 Stunden Film?
    Und eine längere Seitenstaffel Vorteile gegenüber einer Miniserie?
    Wenn das so sein sollte ist das doch noch blödsiiniger als zuvor.

  4. Beide Statistiken bestätigen für mich nur eines: dass der Massenerfolg ein recht zuverlässier Kontraindikator für meinen Geschmack ist

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.