Netflix: Dreharbeiten zu „Tribes of Europa“ haben begonnen

Für das neue Netflix Original „Tribes of Europa“ haben die Dreharbeiten begonnen: 2020 soll die Science-Fiction-Serie beim Streaming-Anbieter starten. Hinter den Kulissen fungieren für Netflix das zweite Mal Quirin Berg und Max Wiedemann als Produzenten, welche ebenfalls bereits die deutschsprachige Serie „Dark“ aus der Taufe gehoben haben.

Die Serie handelt von einem postapokalyptischem Europa im Jahr 2074. Schöpfer und Showrunner ist Philip Koch, unterstützt von den Autoren Jana Burbach und Benjamin Seiler. Koch führt auch bei drei Folgen Regie – weitere drei übernimmt der Regisseur Florian Baxmeyer. Das ist dann auch die erste Staffel – denn sie wird aus sechs Episoden bestehen.

Vor der Kamera sollen unter anderem Henriette Confurius, Emilio Sakraya und David Ali Rashed agieren. Als weitere Darsteller sind noch Melika Foroutan, Oliver Masucci, Benjamin Sadler, Ana Ularu, Robert Finster und James Faulkner bestätigt. Gedreht wird aktuell bis Ende 2019 in Europa in Tschechien, Kroatien und Deutschland (Berlin). Die sechs Episoden sollen jeweils auf 45 Minuten Spielzeit kommen und im nächsten Jahr bei Netflix ihren Einstand geben.

Handlungstechnisch dreht sich die Serie eben um ein in unzählige Mikro-Staaten zerfallenes Europa. Darin kämpfen einzelne Stämme (Tribes) um die Vorherrschaft. Drei Geschwister bilden den Fokus der Handlung, denn sie könnten das Schicksal jenes neuen Europas verändern. Klingt jetzt nicht mega-innovativ für eine derartige Dystopie, könnte bei entsprechender Umsetzung aber durchaus etwas hergeben. Ich werde die Serie auf jeden Fall weiter im Kopf behalten – und ihr?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Yeah einen neue EU-Netflix-Quoten-Serie.

  2. Aber es hieß doch wir schaffen dass? Diese Serie beunruhigt mich!

  3. Empaurert waymen.., yeah fack se padriarschie lol..

  4. Schaut lieber „Colony“. Die Serie ist top!

  5. Warum mal keine Serien wo Friede, Freude, Eierkuchen herrscht? Immer nur Weltuntergang und Schmarzmalerei und was wäre wenn.

  6. Wenn ich schon links diesen Post-Hipster-Menschen sehe mit seinen Klamotten frisch aus der Waschmaschine und den Kopfhörern, die 55 Jahre durchgehalten haben, dann habe ich schon kein Bock mehr auf die Serie…

    • Der Post-Hipster ist der Showrunner und teilweise Regisseur Philip Koch …

    • Links und rechts dürften sie Produzenten sein 😉
      Aber stimmt, nervt bei vielen z.B Mittelalter Fantas Serien und Filmen, daß die Haare penibel gekämmt, Bart mm genau gestutzt sind uns Perlweiß Zähne glänzen. Doe hleichen Gedanken hatte ich auch beim Bild. Das Gute ist aber, im Film kann es anders wirken. Hab mal als Statist bei einem Kinofilm mitgewirkt und dachte mir wie grottig die Kulissen aussehen. Im Kino war es dann aber sehr realistisch.

      • Ja, ok. Auf den zweiten Blick sehe ich das nun auch. Leider ist die Auflösung der Bilder hier so schlecht, dass mir nicht der Audio-Receiver direkt aufgefallen ist.

        Auf der anderen Seite wären Drehbuchautoren in Deutschland so verrückt, dass sie in die Serie eine Rolle schreiben würden, die genau so aussieht wie die Person links.

  7. Oh nein, bitte nicht ein Remake von The 100

    Da hätten Sie doch lieber dieses Thema aufgreifen können:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_germanischer_St%C3%A4mme

    Da hätten wir was über unsere Geschichte lernen können 😉

    Als

    • Das kommt doch auch, nennt sich die Barbaren und spielt, wenn ich mich nicht irre, kurz nach 0 AD, also zuvZeiten von Hermann dem Cherusker. Da freu ich mich auch riesig drauf, eben weil da selten etwas existierte und Vikings sowie Last Kingdom schon tolle Serien sind.

  8. Hans Günther says:

    Was macht Mats Hummels da?

  9. Ich bin gespannt. Für mich ist übrigens der Tatort „Büder“ von Regisseur Florian Baxmeyer der beste Tatort der letzten Jahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.