Netflix bestellt mit „That ’90s Show“ ein Spin-off von „Die Wilden Siebziger!“

Netflix will mit einer neuen Comedy-Serie auf Abonnentenfang gehen: „Die Wilden Siebziger!“ alias „That ’70s Show“ war in Deutschland recht erfolgreich. Das Format ebnete unter anderem den Weg für die Karrieren von Ashton Kutcher, Topher Grace und Mila Kunis. Mit „That ’90s Show“ soll ein Spin-off beim Streaming-Anbieter starten. Mit von der Partie sind auch zwei Mitglieder des Original-Casts.

Kurtwood Smith und Debra Jo Rupp kehren in ihre Rollen als Red Forman und Kitty Forman zurück. Sie sind dann auch unter den ausführenden Produzenten. Die neue Serie soll in Wisconsin im Jahr 1995 spielen und unter anderem Leia Forman folgen, der Tochter von Eric (Topher Grace) und Donna (Laura Prepon), die ihre Großeltern über den Sommer besucht. Dabei lernt sie neue Jugendliche aus Point Place kennen.

Nahe liegt, dass Darsteller der Originalserie, wie Grace, Prepon und Kutcher, in Gastrollen zurückkehren. „That ’90s Show“ wird 10 Episoden umfassen. Netflix entwickelte wohl ein Interesse an diesem Spin-off, da „That ’70s Show“ beim Streaming-Anbieter sehr erfolgreich läuft. Es gab übrigens 2002 schon ein erstes Spin-off namens „That ’80s Show“, das aber mäßig erfolgreich war und daher auch schnell nach nur einer Staffel wieder abgesetzt wurde.

Ich selbst wurde mit „Die Wilden Siebziger!“ nie so recht warm, sodass ich auch die neue Serie geflissentlich ignorieren werde. Wie steht es denn bei euch? Habt ihr Lust auf eine neue Serie des gleichen Teams hinter den Kameras?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Klingt erst Mal gut, einer der besten Comedyserien überhaupt. Nur stören mich die wie immer lächerlichen 10 Episoden. Das Original hatte 25-26 pro Staffel. Wäre genug Zeit für zwei Staffeln im Jahr!!! Die Rückkehr alter Charaktere in Gastrollen ist mal sowas von garantiert, das zieht immer und lässt sich Netflix ganz sicher nicht nehmen. Mit am meisten bei solch einer Serie freut mich der Punkt, dass es keine Handys gibt. Hoffe ich jedenfalls, da zu der Zeit kaum jemand eins hatte. Hab gerade „Snowfall“ geguckt, das war so herrlich ganz ohne Handys, nur analoge Wählscheibenklingelapparate.

    • Whoa, du musst ja echt Handys hassen… Teufelszeug und so, oder was ist hier los?

      • Na übertreib mal nicht, das hat doch damit nichts zu tun. Aber guck dir als Negativbeispiel mal Sex Education an, da haben alle ständig ein Handy in der Hand. Schon schlimm genug dass in real alle nur noch in diese Kisten glotzen, ob es Sinn macht oder nicht, da muss ich mir sowas nicht auch noch im TV angucken. Mir gefällt es wenn man mal darauf verzichten und vergessen kann. TV heißt abschalten, also auch gerne das Handy. 😉

        • Und erst diese ganzen Fernsehgucker, statt mal ein Buch in die Hand zu nehmen. Ständig sitzen die Leute Abends vor der Glotze, schrecklich sowas…

          • Was macht ein Buch besser? Auf die Erklärung bin ich gespannt! Ich lese mit voller Absicht aus diversen Gründen keine Bücher und das wird auch so bleiben. Auf jeden Fall sehr interessant dass das das Einzige ist das bei euch hängen bleibt. Vor allem, da der Kern der Aussage ein völlig Anderer ist! 😉

    • Dafür haben sie sich bei Snowfall alle angepaigt

      • Das ist wohl wahr. Aber es hatte ja nicht jeder Willi einen Pager, nur die bessergestellten. Da war es erträglicher, wenn auch trotzdem gelegentlich nervig.

  2. Das Original ist eine tolle Serie. Sehe ich immer noch gern. Nur, sie lebt vom Ensemble. Red und Kitty, sind die, die ich am wenigsten zurück sehen möchte. Ganz besonders, wenn die die einzigen sind. Insofern eine totale Schnappsidee. Muss wohl ziemlich viel Schnaps geflossen sein, als man darauf kam. Also null Interesse meinerseits.

  3. Ich bin auf jeden Fall gespannt auf das Spin-off!
    Die wilden 70er war für mich eine der besten Comedy-Serien der letzten Jahre.
    Auch witzig finde ich, dass die Eltern von Eric wieder mit dabei sind.
    Ich war schon positiv überrascht als ich Debra Jo Rupp in Wanda Vision wieder einmal vor der Kamera sah.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.