Netflix: Berichte über VPN-Sperren sollen nicht stimmen

In den letzten Tagen machte die Nachricht die Runde, dass Netflix den Zugang via VPN-Service unterbindet. Durch die Nutzung eines VPN ist es möglich, bei Netflix auch anderen Content als den für das eigene Land bestimmten, zu sehen. Ausgang dieser Annahme waren die Entdeckungen eines Reddit-Nutzers in der Android-App des Streaming-Dienstes. VPN-Dienste, die eine eigene DNS nutzen, um den Servern ein anderes Land vorzugaukeln, werden von Netflix blockiert. In der Android-App wird nun von netflix auf die Google-DNS gesetzt, Systemeinstellungen werden ignoriert. Dadurch ist der DNS-Trick nicht mehr durchführbar, Nutzer der VPN-Dienste schauen sprichwörtlich in die Röhre.

netflix guthabenkarte

BBC berichtet nun, dass Netflix diese DNS-Änderung nicht vorgenommen hat, um VPN-Nutzer zu blockieren, sondern um Ausfälle vorzubeugen, wenn ein DNS-Server nicht zuverlässig funktioniert. VPNs würden von Netflix immer wieder blockiert, dies geschieht schon immer und läuft über Industrie-Standard-Methoden. In der jüngeren Vergangenheit wurden allerdings keine Änderungen diesbezüglich vorgenommen, sodass richtige VPN-Dienste auch weiterhin funktionieren. VPNs werden nur dann blockiert, wenn es die Lizenzvereinbarungen mit den Rechteinhabern erfordern.

Die Wahrheit wird wohl irgendwo in der Mitte liegen. Es ist kein Geheimnis, dass vor allem Filmstudios diese Ländersperren fordern, um für jedes Land individuelle Lizenzvereinbarungen treffen zu können. Und Streaming-Dienste müssen sich diesem Druck in gewisser Weise beugen, wenn sie den Content anbieten wollen.

Gibt es denn VPN-Nutzer unter den Lesern, die Netflix-Content aus einem anderen Land anschauen? Habt Ihr in den letzten zwei Wochen einen Unterschied bemerkt, beziehungsweise wurde Euch der Zugang verwehrt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

25 Kommentare

  1. Rennt wie immer…

  2. Jop, hier auch. Nutze zwei Dienste abwechselnd und beide laufen wie gehabt.

  3. Throatwobbler_Mangrove says:

    Greife mittels adfreetime auf den weltweiten Katalog zu, keine Probleme hier.

  4. also ich bin immer über mein androides tablet und meinen eigenen VPN-Server in Deutschland von England aus rein um auch mal was deutsches zu sehen, was in der Tat in den letzten Tagen nicht mehr funktioniert hat :-/ evtl. liegt das aber auch an mir…

  5. Alex Stoll says:

    Der „DNS-Trick“ funktioniert tadellos…
    Auch über meinen Server in den USA kann ich mich noch via VPN einwählen…

  6. @Throatwobbler_Mangrove (oder sollte ich sagen: Raymond Luxury Yacht?) adfreetime hört sich spannend an, gibt es da manchmal auch Sonderangebote? Wobei 24$ im Jahr ja auch nicht die Welt sind.

  7. Naja. Es stimmt ja auch nicht. Ich nutze hier Unblock-US und das funktioniert nach wie vor einwandfrei. Ich habe nichts am Router geändert, oder den Google DNS blockiert.

  8. Via Netflix Android App+Chromecast+Freedome VPN funktioniert es definitiv nicht mehr (seit ca. 2 Wochen).

  9. Hier ist meine Beobachtung: Ich nutze den amerikanischen Login meiner freundin und schaue via VPN amerikanische Inhalte über den Browser. Bin ich über meine deutsche IP eingeloggt, wird mir das streaming komplett verwehrt.

    Nutze ich mein iPad mit netflix app, dann kann ich mit deutscher IP deutsche Inhalte auflisten und schauen (mit englischer Beschreibung) und mit amerikanischer IP nur die amerikanischen… Eigenartig!

  10. Ich habe die DNS-Einstellungen am zuständigen Router konfiguriert und konnte nur einmal Probleme feststellen, was aber am DNS-Dienst gelegen haben dürfte, da es kurz darauf wieder funktioniert hat.

  11. @Paul Wie soll das auch funktionieren? Man kann doch nicht gleichzeitig ein VPN laufen haben und dann gleichzeitig noch auf interne Ressourcen (Chromecast) zugreiffen.

  12. Ich habe mir auf Atlantic.net eine virtuelle Maschine für 1$/Mt. geklickt und einen OpenVPN Access Server drauf installiert. Funktioniert nach wie vor einwandfrei.

  13. Schade eigentlich. Die Sache mit den Rechten hat man sich ja nicht zum Spaß ausgedacht.

  14. per CyberGhostVPN und Chrome greife ich auf das kanadische Netflix zu und per FireTV plus SmartDNSProxy auf das amerikanische Netflix. Funktioniert beides einwandfrei.

  15. Bei mir funktioniert es ebenfalls über dns4me.net (custom domains bis 20x) einwandfrei!
    …JEDOCH NICHT MIT CHROMCAST! Auch nicht über strongVPN NewYork, zwar funktioniert alles einwandfrei auf dem Smartphone oder Tablet, aber wenn ich es versuche mit Netflix oder Pandora Radio über Chromecast zu streamen stürzt die App ab oder es passiert gar nichts 🙁

    Es liegt eindeutig am Chromecast, da Netflix oder Pandora Radio einwandfrei funktionieren an Sonos, PC, Notebook, Tablet … aber ohne Chromecast!

  16. … schade Google mit dem dns-fix … dont be evil!

  17. US Account auf Firetv via adfreetime funktioniert einwandfrei

  18. „In der Android-App wird nun von netflix auf die Google-DNS gesetzt, Systemeinstellungen werden ignoriert. Dadurch ist der DNS-Trick nicht mehr durchführbar, Nutzer der VPN-Dienste schauen sprichwörtlich in die Röhre.“

    Was hat denn bitte DNS mit VPN zu den tun?! …

  19. @Oliver
    Wieso sollte das nicht funktionieren? Die Netflix-App hat ja eine Chromecastfunktion. Vorher hat Freedome + Netflix über den Chromecast ganz wunderbar funktioniert. Nun leider nicht mehr.

  20. Throatwobbler_Mangrove says:

    @Troy
    und ich dachte mit der Nase erkennt mich keiner.
    Habe bisher noch keine Angebote gesehen, aber wie du selber sagst – bei dem Preis. Zumindest ist es deutlich billiger als andere DNS-Dienste die 5€ monatlich haben wollen. Mit meinem US-Netflix Account und adfreetime zahl‘ ich immer noch weniger als ich hier in D für Netflix alleine zahlen würde.
    Keine Ahnung, ob andere DNS-Dienste das auch bieten, aber das umschalten der Netflix-Region per App ist schon ein klasse Feature.

  21. plerzelwupp says:

    Nur ein Tipp – das gilt für die Android-App
    Abhilfe: Ältere apk als Version 3.7.2 installieren und Auto-Update deaktivieren. Dann klappt’s auch wieder und keiner „schaut in die Röhre“. 😀
    Quelle: http://forum.xda-developers.com/showthread.php?t=2435579&page=42
    Ausprobiert – funktioniert.

  22. DNS und VPN sind 2paar verschiedene Schuhe – wie @texy schon zitiert hat – bin hier eigentlich schon etwas mehr Qualität gewöhnt …

  23. Also ich habe weder über VPN von hide.me noch über meinen eigenen VPN-Server und Reverse-Proxy mit statischer IP irgendwelche Einschränkungen bemerkt: http://www.kammerath.net/eigener-smartdns-haproxy-dnsmasq.html

    Wenn sie etwas getan hätten, dann wäre ich mit meiner statischen IP und Dauerübertragung wahrscheinlich einer der Ersten.

  24. oidwoidramer says:

    Seit Heute klappt es nicht mehr, über HMA Netflix aus anderen Ländern zu sehen. Eine Sch… ist das.

  25. Schon mal smart dns Proxy probiert? Das funktioniert bei mir noch.