o2: Nationales Roaming mit E-Plus geht in die Testphase

o2 kaufte vor einiger Zeit E-Plus, das dürften mittlerweile alle mitbekommen haben. Nun geht es langsam ans Eingemachte. In einer bis zu drei Monate andauernden Testphase haben Kunden, die sich dafür registrieren, die Möglichkeit, nationales Roaming im E-Plus-Netz zu nutzen. Mit nationalem Roaming hat o2 ja schon ein bisschen Erfahrung. Falls sich noch jemand erinnert, zu den Anfangszeiten von Viag Interkom (woraus später o2 wurde) konnten die Kunden das T-Mobile-Netz nutzen, ein großer Vorteil in schlecht versorgten gebieten, die es damals noch massenweise gab. Das nationale Roaming wurde dann 2009 komplett deaktiviert, nachdem es vorher bereits immer mehr eingeschränkt wurde.

telefonica_deutschland

Auf jeden Fall findet der Live-Test in den Orten Gummersbach, Siegen und Altenkirchen statt. Warum gerade dort? Die Netze von o2 und E-Plus sind in diesen Gebieten unterschiedlich ausgebaut, sodass Nutzer direkt einen Vorteil spüren sollen. Heißt praktisch, dass das E-Plus-Netz dort besser ausgebaut ist, sonst würde man als o2-Kunde ja keinen Vorteil wahrnehmen können. Getestet wird übrigens nur das 3G-Netz, LTE ist nicht inbegriffen, wie in den FAQ der Registrierungsseite zu lesen ist.

Wer an diesem Test teilnehmen möchte – o2 spricht von einer begrenzten Anzahl an Teilnehmern – muss sich unter Angabe von Name, E-Mail-Adresse und Handynummer auf dieser Seite registrieren. Ergibt natürlich nur Sinn, wenn Ihr Euch auch in den Gegenden aufhaltet. Da die Testphase auf maximal drei Monate angesetzt ist, heißt dies auch, dass man so schnell wohl nicht mit einer bundesweiten Zusammenlegung der Netze rechnen kann.

(via Teltarif)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Warum man das nicht gleich flächendeckend testet, ist mir aber schon etwas schleierhaft…

  2. Wenn O2 die „Zusammenlegung“ über Roaming „lösen“ will, stellt sich mir folgende Frage:

    Wie sieht es mit den Daten aus, wenn man auf seinen Smartphone das Datenroaming deaktiviert hat? Im Normalfall würden so ja O2-Kunden im E+ keine Daten haben und umgekehrt. Die Aktivierung der Datenroaminoption kommt ja für viele nicht inbFrage. Siehe grenznahe Gebiete und Geschäfts-/ Urlaubsreisende.

  3. Ehrlich gesagt verstehe ich nicht Ganz was es da überhaupt zu testen gibt? Die Technik dazu existiert seit Jahrzehnten und ist in anderen Ländern (ebenfalls GSM Ländern) absolute Standardpraxis.

  4. Geht das auch umgekehrt ? Das wär für viele E-Plus Kunden wohl ein wahrer Segen.

  5. Das hatten die ganz zu Angang in alle Netze! Nicht nur mit T-Mobile! Es gab einen zweiten Pin. Der war um zwei Ziffern länger. Damit kam man in ALLE andern Netze. Ich fand das damals klasse

  6. @DesignKrit
    So was muss man immer erst einmal mit der eigenen Technik testen, und das am Anfang in einem möglichst kleinen Rahmen. Es gibt 1.000 Gründe welche dazu führen könnten, dass es Probleme gibt, und dann ist es immer gut wenn nur ein kleiner Teil von Testkunden davon betroffen ist.

  7. Was ich nicht verstehe: Wieso werden die Netze nicht einfach gleich richtig zusammengeschaltet? Roaming ist nett, aber das hilft einem nur, wenn sonst keine Verbindung bestehen würde, aber angenommen Du hast eine 2G-Verbindung, das Roamingnetz könnte 3G bereitstellen, dann profitierst Du nicht. Selbes Thema beim Datenroaming in grenznahen Regionen.

  8. @Martin
    Endgültig wird dir das wohl nur O2 beantworten können, aber im E-Plus-Netz treibt sich ein ganzer Haufen Biiligprovider rum, die man uU nicht im eigenen Netz haben möchte.

    @Tom
    Datenroaming lässt sich auf explizite Anforderung bei deinem Provider auch netzspezifisch sperren.

    @Taxidriver05
    Um den potenziellen Schaden zu begrenzen.

  9. Warum wurde das nationale Datenroaming überhaupt abgeschafft? Eine der rückständigsten Entscheidungen in der Entwicklung der Mobilfunkkommunikation in Deutschland.

  10. @Dominik
    Ich vermute mal ganz stark weil es für den Netzbetreiber zu teuer wurde wenn die eigenen Kunden das Netz eines Konkurrenten per Roaming nutzten.

  11. Folgende Meldung erschein, ich war also scheinbar etwas zu spät:

    „Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

    Sie werden bis Freitag automatisch zum Netz-Test hinzugefügt. Sie müssten dazu lediglich am Freitag ab 12 Uhr Ihr Handy einmal aus- und anschalten.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Ihr O2 Team“

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.