mSpot: Musik streamen aus der Cloud

Ein neuer Dienst wird wie die sprichwörtliche Sau durch das Internet-Dorf getrieben. Wobei neu ist mSpot auch nicht, ich las irgendwann im März bei TechCrunch davon. Ich fasse mal grob und kurz zusammen: kostenlose 2 Gigabyte Space in der Cloud (mehr gegen bare Münze), die für das Sammeln von Musik genutzt werden können.

Für Windows und Mac OS X steht ein Client zur Verfügung, mit dem ihr eure Mucke in die Cloud wuppen könnt. Abgespielt wird mittels Browser (der Flash unterstützen muss – also nix iPad (nur mit Frash)) oder aber auch dem Android-Clienten.

Wer brauchts?

Leute die von der Arbeit aus auf ihre Musik zugreifen und diese streamen wollen, kommen voll auf ihre kosten. Sind zwar „nur“ zwei Gigabyte – aber nem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Außerdem hat man den Vorteil, dass man zum Beispiel bei zwei Android-Handys den gleichen Stand an Musik hat.

Musik kann übrigens auf dem Androiden gepuffert werden – falls mal kein Netz vorhanden ist.

Fazit: ganz okayer Dienst, den ich persönlich aber wohl nicht nutzen werde. Meine Musik schaufle ich manuell auf meine Geräte, alternativ wird aus der Dropbox abgespielt. Überall auch ohne Flash. Alternativer: billiger MP3-Player oder Grooveshark, Soundcloud und Konsorten 😉

Weitere Blogs, die über mSpot berichteten: netbooknews & mobiflip

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Lädt das denn wirklich meine mp3s hoch oder liest der den mp3 Tag und sagt dann, ach Metallica kenn ich schon, zack kommt das in Account?

  2. Nutze http://www.subsonic.org so habe ich alle meine TB music immer auf meinem Androiden dabei und kann sie auch mittels Browser abspielen!

  3. Ich nutze lieber weiterhin Spotify. Gerade im Kombination mit der Spotify-App, habe ich meine Musik auf dem iPhone/iPad überall dabei und kann auch neue Musik nutzen.

  4. JürgenHugo says:

    Wenn ich Chef wäre, würd ich denjenigen aber fragen, ob er arbeitet und nebenbei Musik hört/streamt – oder umgekehrt… :mrgreen:

  5. Etwa das gleiche gibt es auch bei http://www.tunesbag.com da gibt’s dann ein iPhone app für unterwegs.

  6. @TOM Subsonic FTW! Gerade für Leute die sowieso eine Büchse irgendwo stehen haben die 24/7 on is…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.