MSConfig Cleanup – nicht sauber, sondern rein

Oftmals verlangt Software in den Autostart gelassen zu werden. Einfach nur so. Unsinnig. Sei es Nero, Quick Time, Microsoft Webcam Software o.ä. Nun kann der geneigte User via msconfig den ganzen unnützen Krempel raus schmeissen. Fump – PC startet wieder schneller, User glücklich.

Allerdings haben via MSConfig deaktivierte Autostarteinträge die Eigenart, als „Leiche“ sichtbar zu bleiben (im nächsten Bild die letzten beiden Punkte).

sshot-2007-07-22-[12-33-10]

Nun bin ich ja ein Waisenknabe – ich habe da schon einmal bestimmt 50 deaktivierte Einträge bei Leuten gesehen. Unübersichtlich.

Nun kommt MSConfig Cleanup ins Spiel. MSConfig Cleanup kann deaktivierte Einträge löschen, damit nur noch aktivierte Einträge sichtbar sind.

Nach dem Start von MSConfig Cleanup erscheint folgendes Bild:

sshot-2007-07-22-[12-37-00]

Man markiert einfach alle löschenswerten Einträge, klickt auf „Clean Up Selected“ – und ab sofort sieht es wieder sauberer aus (bei den sichtbaren Autostarteinträgen).

Ach ja: Natürlich Freeware =)

Weiterführende Links:

MSConfig Cleanup Downloadseite

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

6 Kommentare

  1. Ich mach das bisher immer so, dass ich die Einträge direkt aus der Reg lösche. Sind ein paar Ordner, die ich mir in meinen Favoriten ablege…

  2. Marcus W. says:

    was haben eigentlich diese Einträge zu bedeuten, bei denen weder was bei Systemstartelement, noch bei Befehl steht. Kann man die einfach mal löschen?

  3. Ich deaktiviere sowas immer standardmäßig.

  4. Jau, würde ich auch machen 🙂

  5. mich nervt die zugemüllte MSconfig auch.

    @Caschy: Danke für den Tip! Wird gleich morgenheute nach der Arbeit ausprobiert!

  6. SAUBER! Danke für den Tipp 🙂