Mozilla Firefox OS: Vier neue Geräte sind durchgesickert

firefox osErst kürzlich hatte Mozilla bekannt gegeben, das Firefox OS als Betriebssystem für Smartphones ad acta zu legen. Zeitgleich hatte man aber eingeräumt weiter mit anderen „connected devices“ mit Firefox OS zu experimentieren. Nun sind Dokumente durchgesickert, die etwas mehr Aufschluss zu den potentiellen Geräten liefern. Es handele sich laut den Leaks um ein Tablet, einen Router einen TV-Stick und eine Tastatur. Mozilla selbst hat sich zu den durchgesickerten Informationen leider eines präzisen Kommentares enthalten.

Immerhin bestätigte Mozilla aber die Echtheit der Leaks. Es handele sich um frühe Konzepte der eigenen Entwickler. Offen hält man, welche davon tatsächlich umgesetzt werden könnten. Das Firefox Pad wäre dabei wohl kein allzu großer Verlust, da es ohnehin am Markt bereits einige Tablets mit dem Betriebssystem gibt. Auch TV-Sticks mit dem Firefox OS sind nicht per se etwas neues. Zumal der Markt hier bereits durch andere Anbieter mehr als abgedeckt ist. Neben Amazon und Google überschwemmen noch etliche, chinesische Hersteller mit günstigen TV-Sticks den Markt.

firefox_os_connected_devices_leak

Spannender klingt der Router, welcher potentielle Käufer laut den Dokumenten vor allem mit Sicherheitsfunktionen locken sollte. Die Firefox Pi, eine Tastatur mit integriertem Raspberry Pi, könnte ebenfalls ihre Fans finden. Sie solle dann den Mozilla Webmaker und all seine Tools direkt integrieren und könnte für Entwickler interessant sein,

firefox_os_firefox_pi_leak

Wie bereits erwähnt, heißt es aber abwarten: Dass es Konzepte gibt, heißt noch lange nicht, dass daraus wirklich einmal Produkte werden. Allerdings hat Mozilla die Leaks in seinen Kommentaren auch noch nicht direkt vom Tisch gefegt, so dass man gespannt sein darf.

(via VentureBeat)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

20 Kommentare

  1. Thomas Baumann says:

    Traurig zu sehen dass so ein RasPi so dermaßen vergewaltigt werden könnte…
    Selbst sollte die Hardware ok sein und das lizenztechnisch überhaupt durchgehen (was ich bezweifle) dann wäre das „OS“ das Erste was von der Kiste fliegt.

  2. Irgendwie müssen die Einnahmen ja verbrannnt werden, warum nicht so.

  3. Nur mal so: etwas, was öffentlich und für jeden einsehbar ist, ist kein Leak. Das ist so ziemlich das Gegenteil eines Leaks. Und Ideen einer einzelnen Person repräsentieren auch nicht wirklich irgendetwas, von daher sollte man das nicht überbewerten (darum ist es mir auch keinen Artikel wert. Und ich schreib wirklich über vieles, wenn es um Mozilla geht, da will das schon was heißen).

  4. @Sören Hentzschel
    Wo, öffentlich und für jeden einsehbar? Der spanische Blog, auf dem die Meldung bei venturebeat beruht, hat keine für mich offensichtliche Quelle angegeben.

  5. @wollid

    https://groups.google.com/forum/#!msg/mozilla.dev.fxos/EO_8sEMMSAw/cIwkUHoEBQAJ

    Das ist die öffentliche FxOS Mailingliste. Im letzten Kommentar dort wurde die Präsentation von einem der Devs gepostet (liegt ebenfalls öffentlich bei Google Docs).

    Dort erfährt man auch Interessantes über FxOS und Smartphones. Es werden die bis jetzt angebotenen Geräte aus den Vertriebswegen entfernt aber das Projekt ist nicht eingestellt, es wird weiter für Smartphones entwickelt (die ja ein Teil von Connected Home und IoT werden/sind).

    Ja ja, Artikel zu schreiben ist schon schwer. Lustig, wenn man mal so die Kette der Nachrichten verfolgt:
    Statement von Mozilla: „… we will stop offering Firefox OS smartphones through carrier channels.“
    Wenn man aber nur die Healindes der Techblogs verfolgt ist FxOS für Smartphones tot, Mozilla stellt die Entwicklung ein, das OS ist für Smartphones ad acta gelegt, etc…

  6. @wollid: Kalle hat es ja schon prima beantwortet. Ich möchte nur noch ergänzen: Wenn eine Seite keine Quelle angibt, ist das immer ein ganz schlechtes Zeichen und sagt viel über die Seriosität der Seite aus. Ich meine, wenn etwas „allgemein bekannt“ ist, ist das nicht so tragisch, man kann es immer noch überprüfen, aber wenn man der Welt „spezielles „Wissen“ verkauft, muss man den Lesern schon die Möglichkeit geben, das zu überprüfen. Was wir hier sehen, ist sinnbildlich für die IT-Landschaft: dieser Blog bezieht sich auf Venturebeat, Venturebeat bezieht sich auf diesen spanischen Blog und der spanische Blog nennt keine Quelle. Der Leser hat überhaupt keine Möglichkeit, das zu überprüfen. Und da kann dieser Blog hier noch am Wenigsten für. Man sollte Venturebeat normalerweise als Quelle nutzen können. Es überrascht mich viel mehr, dass Venturebeat das einfach ungeprüft übernommen hat.

    Nun ja, das Positivste für mich ist daran noch, dass Venturebeat in dem Artikel einen Link auf eine meiner Seiten gelegt hat. Immerhin etwas. ^^

  7. Kann mir leider nicht vorstellen, dass Firefox OS nochmal groß abhebt. Bei vielen Konsumenten, die sich auf die FF-OS Plattform eingelassen haben, dürfte sich ein erheblicher Vertrauensverlust und Frust gegenüber Mozilla festgesetzt haben. Die Zukunft als Smart-TV OS dürfte auch noch auf wackeligen Beinen stehen.

  8. Den Punkt mit dem Vertrauensverlust kann ich in keiner Weise nachvollziehen. Jeder Käufer eines Smartphones mit Firefox OS hat das erhalten, was er gekauft hat, niemandem entsteht dadurch ein Schaden irgendeiner Art. Jemand, der ein Endkunden-Smartphone mit Firefox OS gekauft hat, hat im besten Fall Firefox OS 2.0, sehen wir vom ZTE Open C2 ab, das es nur in einem Land gibt und bereits Firefox OS 2.1 hat. Das heißt, würde der Hersteller ein Update verteilen wollen, könnte er bereits auf Firefox OS 2.1, Firefox OS 2.2 oder Firefox OS 2.5 aktualisieren, diese Versionen sind bereits alle bereit. Frühestens Firefox OS 2.6 würde von Mozillas neuem Fokus überhaupt tangiert sein und diese Version war definitiv nie Teil der Planung auch nur eines einzigen Smartphones mit Firefox OS.

    Und die Aussage bezüglich TVs ist noch komischer. Das 2015er 4K-Lineup von Panasonic besteht fast ausschließlich aus Fernsehern mit Firefox OS. Egal ob Media Markt, Saturn oder welchem Fernseher anbietendem Elektronikmarkt auch immer, Fernseher mit Firefox OS findet man fast überall, wo man Fernseher kaufen kann in Läden. Also ganz anders als es bei den Smartphones der Fall ist, Firefox OS-Fernseher sind real verfügbar und das nicht auf wenige Anbieter beschränkt. Darüber hinaus wurde längst bekannt gegeben, dass man weiterhin mit Panasonic zusammenarbeiten wird. Abgesehen davon, dass Fernseher natürlich auch ein Teil von „Connected Devices“ sind, Fernseher sind ganz klar Teil der Strategie.

  9. @Sören Hentzschel
    Du argumentierst wie ein Microsoftie oder Androider, der „keine Updates mehr“ wortreich verteidigt. Wie immer, ist also der Käufer selber schuld, wenn er irgendwas mit dem Nischensystem FOS anschafft.

    Ich würde jetzt auch nicht mehr darauf wetten, dass Panasonic dem System weiterhin treu bleibt. Es ist im Grunde aber auch nicht marktrelevant oder kaufentscheidend, welches OS in der Glotze läuft. FOS *ist* tot.

  10. > Du argumentierst wie ein Microsoftie oder Androider, der „keine Updates mehr“ wortreich verteidigt. Wie immer, ist also der Käufer selber schuld, wenn er irgendwas mit dem Nischensystem FOS anschafft.

    Hast du meinen Beitrag überhaupt gelesen? Es ist ein Fakt, dass wenn irgendeiner der Hersteller ein Update verteilen *wollte*, er es auch könnte. Es stehen bereits wenigstens drei (!) Major-Updates (!) bereit. Und wenn Käufer kein Update auf eine dieser Versionen erhalten, dann hat das nun einmal nichts mit Mozillas Ankündigung zu tun, die sich frühestens auf Version 2.6 auswirken kann. Fakt.

    > Ich würde jetzt auch nicht mehr darauf wetten, dass Panasonic dem System weiterhin treu bleibt.

    Erneut die Frage: Hast du meinen Beitrag überhaupt gelesen? Das steht überhaupt nicht zur Debatte. Und mir fällt auch nicht ein einziger Grund ein, wieso es anders sein sollte. Nochmal langsam: a) Firefox OS hat sich für Panasonic-Geräte im ersten Jahr etabliert und b) TVs passen super in die Strategie von Mozilla, Stichwort Connected Devices. Es ergibt sowohl aus Sicht von Panasonic als auch aus Sicht von Mozilla sehr viel Sinn, dass es weiterhin TVs mit Firefox OS geben wird. Es wäre im Gegenteil sogar dumm, nicht mehr auf Firefox OS zu setzen. Panasonic hat sein 4K-Portfolio bereits fast komplett darauf ausgerichtet und irgendein System müssen sie nun einmal einsetzen. Wieso sollten sie es schon wieder wechseln? Nenne bitte nur einen einzigen Grund! Und nein, es kann definitiv kein Grund sein, dass Mozilla angekündigt hat, nicht mehr direkt mit Partnern am Vertrieb von Smartphones mit Firefox OS zu arbeiten, das betrifft Panasonic null. Ganz im Gegenteil, der neue Fokus kommt der TV-Entwicklung sogar zu Gute!

    > FOS *ist* tot.

    Und das ist jetzt wirklich riesengroßer Quatsch und sonst gar nichts. Da widerlegen dich die Fakten, da gibt es nichts, worüber man diskutieren könnte.

  11. @Sören Hentzschel
    Natürlich entsteht für den Konsumenten ein Schaden. Jeder der sich ein FF-OS Smartphone zugelegt hat, hält mittlerweile Elektronikschrott in der Hand, für den es keine Updates mehr gibt. Außerdem ist es bestimmt nur noch ein Frage der Zeit bis der App-Store auch schließt. Connected-Devices und IoT sind für die meisten Konsumenten irrelevant. FF-OS User wollten eine mobile Alternative zu den Apple oder Google Öko-Systemen und haben sich auf Mozilla verlassen. Das ist leider gnadenlos gefloppt. Smart TVs werden meiner Meinung nach nicht wegen ihres Betriebssystems gekauft und ich kann mir nicht vorstellen, dass Panasonic ewig ein totes Pferd reitet.

  12. > Jeder der sich ein FF-OS Smartphone zugelegt hat, hält mittlerweile Elektronikschrott in der Hand

    Blödsinn. Oder funktionieren die Smartphones plötzlich nicht mehr?

    > für den es keine Updates mehr gibt.

    Schön, damit hast du gezeigt, dass du weder meinen letzten noch meinen vorletzten Kommentar gelesen hast. Bitte nenne nicht meinen Namen, um mich direkt anszusprechen, wenn du vorher nicht meine Kommentare gelesen hast. Denn so kann eine Diskussion nicht funktionieren.

    > Außerdem ist es bestimmt nur noch ein Frage der Zeit bis der App-Store auch schließt.

    Hallelujah, ein Prophet! Du scheinst Spekulationen für zielführend zu halten, ich nicht, mich interessieren dann doch eher die Fakten, denn die Fakten sind die Realität, Spekulation ist Phantasie. Fakt ist: es werden nach wie vor aktiv Ressoucen in den Marketplace gesteckt. Das ist ein Fakt, ich weiß das, denn ich befasse mich jeden Tag (!) mit der Entwicklung. Du glaubst wohl, nur für Smartphones bräuchte man den Marketplace. Alleine für SmartTVs braucht man das ja auch schon.

    > Connected-Devices und IoT sind für die meisten Konsumenten irrelevant

    Stelle dich nicht über den Rest der Menschheit. Du kannst damit nichts anfangen, aber das bist nur du, du kannst nicht für andere sprechen. Bitte befasse dich aber mit dem Thema, bevor du dir was ausdenkst. Schau dir mal Statistiken und Prognosen an. Dann wüsstest du nämlich, wie stark wachsend der IoT-Markt ist. Der Wachstum ist stärker als der Smartphone-Wachstum. Was ja auch nicht überraschend ist in Anbetracht dessen, wie verbreitet Smartphones bereits sind. Und man muss nur seine Augen auf machen, um zu wissen, dass Connected Devices ein Thema sind, welches viele Nutzer interessiert, auch auf diesem Blog! Stichwort Smart Watches, gab es hier auch schon Artikel zu…

    > FF-OS User wollten eine mobile Alternative zu den Apple oder Google Öko-Systemen und haben sich auf Mozilla verlassen.

    Schon wieder sprichst du für andere. Ich bin auch ein Firefox OS-Nutzer. Und mich interessieren seit längerer Zeit nur die Fernseher mit Firefox OS, ich besitze auch einen. Smartphones mit Firefox OS interessieren mich nicht wirklich, ich hab ein HTC One A9 und nicht vor, es zu ersetzen. Also für wen hältst du dich, dass du für mich mitsprichst?

    > Smart TVs werden meiner Meinung nach nicht wegen ihres Betriebssystems gekauft

    Das ist vollkommen irrelevant, relevant ist einzig, dass es gekauft wird.

    > und ich kann mir nicht vorstellen, dass Panasonic ewig ein totes Pferd reitet.

    Meine Güte, lies bitte endlich die letzten Kommentare. Es ist ein Fakt (!), dass es mit Panasonic weitergeht, deine Spekulation ist vollkommen sinnlos, weil es fest steht. Und nochmal: Firefox OS ist nicht tot, ist das für dich wirklich so schwer zu begreifen, was Mozilla angekündigt hat? 1. Was hat Pansonic bitteschön mit Smartphones zu tun, wenn sie Fernseher mit Firefox OS anbieten wollen? Richtig, nicht das Geringste. 2. Du hast verstanden, dass Mozillas neuer Fokus Pansonic zu Gute kommt? Denn SmartTVs sind ein Teil von Connected Devices und damit Mozillas neuer Ausrichtung. Offensichtlich hast du nicht verstanden. Oder auch nicht gelesen, genau wie die Kommentare hier. 3. Du hast verstanden, dass Mozilla die Entwicklung von Firefox OS NICHT eingestellt hat, sondern nur nicht mehr mit Smartphone-Herstellern und Mobilfunkanbietern zusammenarbeiten will? Und übrigens, noch ein Fakt für dich: Nach wie vor veröffentlicht Mozilla alle paar Tage eine neue Version für Firefox OS für Android-Smartphones. Auch das widerlegt dich ganz eindeutig.

    Du kanns schreiben, was du willst, aber du kannst die Wahrheit nicht verändern. Jeder hat die Möglichkeit, die Fakten zu überprüfen.

  13. @Sören Hentzschel

    >Bitte befasse dich aber mit dem Thema, bevor du dir was ausdenkst. Schau dir mal >Statistiken und Prognosen an. Dann wüsstest du nämlich, wie stark wachsend der IoT->Markt ist. Der Wachstum ist stärker als der Smartphone-Wachstum

    Im Gegensatz zu den Smartphones ist es den meisten Kunden aber schnurzpiepegal was für eine Software auf den Wlan-Steckdosen, Thermostaten, smarten Waagen usw. läuft.
    Außerdem hilft das den verprellten Smartphone FF-OS Nutzern nicht weiter. Nach dem Motto: Wir haben keine Bohrmaschinen mehr aber dafür schöne Stichsägen.

    >Schon wieder sprichst du für andere. Ich bin auch ein Firefox OS-Nutzer. Und mich >interessieren seit längerer Zeit nur die Fernseher mit Firefox OS, ich besitze auch einen. >Smartphones mit Firefox OS interessieren mich nicht wirklich, ich hab ein HTC One A9 >und nicht vor, es zu ersetzen. Also für wen hältst du dich, dass du für mich mitsprichst?

    Du schließt jetzt selber von dir auf andere Personen. Nutzer von Smartphones mit FF-OS wurden von der Meldung schwer enttäuscht. Das ist nunmal Fakt und zieht sich wie ein roter Faden durch das Netz.

    Fällt es dir im Endeffekt so schwer zu gestehen, dass Mozilla mit den Smartphones kläglich gescheitert ist und einfach nur einen letzten Rettungsanker sucht?

  14. Sören ist, was das angeht, total verblendet. Alles was Mozilla macht – auch wenn es der größte Blödsinn ist – ist für ihn ganz toll. Ich erinnere mich noch gut an die Diskussionen, als Hello und auch als Pocket integriert wurde. Er hat wahrscheinlich bis heute nicht verstanden, warum die Leute dagegen sind. Es passt anscheinend nicht in sein Weltbild.

  15. @Martin:

    > Im Gegensatz zu den Smartphones ist es den meisten Kunden aber schnurzpiepegal was für eine Software auf den Wlan-Steckdosen, Thermostaten, smarten Waagen usw. läuft

    Frage: Wieso muss es den Kunden bitte interessieren, welches System darauf läuft? Das ist doch vollkommen unerheblich. Erheblich ist, dass es funktioniert.

    > Außerdem hilft das den verprellten Smartphone FF-OS Nutzern nicht weiter. Nach dem Motto: Wir haben keine Bohrmaschinen mehr aber dafür schöne Stichsägen.

    Nochmal: Käufer aktueller Smartphones sind durch diese Ankündigung nicht betroffen. Gehe mal davon aus, dass Käufer eines sagen wir Alcatel One Touch Fire E kein Update auf Firefox OS 2.1, 2.2 oder gar 2.5 erhalten werden. Und diese Updates könnten sie trotz dieser Ankündigung in jedem Fall erhalten.

    > Du schließt jetzt selber von dir auf andere Personen. Nutzer von Smartphones mit FF-OS wurden von der Meldung schwer enttäuscht.

    Tu ich nicht, erzähl doch nichts, was nachweislich falsch ist. Ich schrieb explizit von mir und in dieser kurzen Passage bist schon wieder du es, der für eine ganze Gruppe spricht.

    > Fällt es dir im Endeffekt so schwer zu gestehen, dass Mozilla mit den Smartphones kläglich gescheitert ist und einfach nur einen letzten Rettungsanker sucht?

    Diese Aussage ergibt nicht den geringsten Sinn. Wieso bitte sollte mir das schwer fallen? Ich habe damit nicht das Geringste zu tun. Ich halte es aber für ziemlich arrogant, wenn jemand mit so wenig Hintergrundwissen sich erlaubt, für eine Masse von Menschen zu spechen und zu urteilen. Argumente sucht man in deinen Kommentaren vergebens, nur Spekulationen, falsche Aussagen und eine Meinung, von der du meinst, es sei die Meinung der Masse.

    @John:

    > Sören ist, was das angeht, total verblendet.

    Ich glaube, es hakt. Ich habe hier Fakten genannt. Wenn du dem keine Fakten entgegenzusetzen hast, ist das kein Grund, mich zu beleidigen. So führt ein erwachsener Mensch keine Diskussion.

    > Alles was Mozilla macht – auch wenn es der größte Blödsinn ist – ist für ihn ganz toll.

    Und das ist jetzt richtig unverschämt, das bewusste Verbreiten falscher Behauptungen nennt man Lügen. Man darf sich fragen, was du dir von solchen Lügen erhoffst. Das ist ja nun mal sowas von falsch und dafür findet man mehr als genug Nachweise, wenn man suchen würde. Mir fallen mehr als genug Beispiele ein, die dich widerlegen und ein einziges Beispiel reicht bereits, um deine Lüge zu enttarnen.

    > Ich erinnere mich noch gut an die Diskussionen, als Hello und auch als Pocket integriert wurde. Er hat wahrscheinlich bis heute nicht verstanden, warum die Leute dagegen sind. Es passt anscheinend nicht in sein Weltbild.

    Oh, wie schön. Auch du hältst dich für den Mittelpunkt der Welt und glaubst, deine Meinung sei die Meinung „der Leute“. Einfach Schlimm. Was das mit meinem Weltbild zu tun haben könnte, ist dein kleines, süßes Geheimnis. Denn auch hier wieder: es betrifft mich in keiner Weise, ergibt also null Sinn.

    Probiers doch mal mit Argumenten statt einfach jemanden anzugreifen, der dir nichts getan hat, der sachlich Argumente vorträgt. Beleidigen, weil man eine andere Meinung vertritt, ist ein absolutes Armutszeugnis an Menschlichkeit.

  16. @Sören:
    Jetzt wisch‘ dir mal den Schaum vom Mund, das ist ja unappetitlich.

    Ich finde es mittlerweile nur noch lustig, wie du dich immer wieder aufplusterst wie ein Gockel. Vielleicht solltest du das, was du anderen vorschlägst, einfach mal an dir selbst ausprobieren.

    PS: Falls es dir noch nicht aufgefallen ist: Mit dir will ich gar keine Diskussion führen.

  17. Wenn du keine Diskussion führen willst, schreib keine Beiträge. In dem Moment, in dem du Beiträge schreibst, führst du eine Diskussion. Mitgedacht und Spaß gehabt.

    Wie hier jeder sehen kann, bist du es, der mich _ohne Grund_ beleidigt hat. Insofern kannst du es mit solchen Ausflüchten nur noch schlimmer machen. Du hast zwei Kommentare geschrieben, beide gingen direkt und vollständig gegen mich, nicht ein einziges Wort von dir ist zum Thema. Und auch das kann jeder hier sehen und spricht vollständig für sich. Das kann man unmöglich noch zum Guten drehen. Man weiß nicht, was deine Absicht ist und welchen Frust jemand schieben muss, so etwas zu tun, aber ganz ehrlich, mich persönlich interessiert es auch nicht, was dein Motiv ist, ich find’s einfach nur traurig, dass es überhaupt Menschen gibt, die so sind, warum auch immer.

  18. Ein letzter Kommentar:
    Ich habe eine Zeit lang dein Blog gelesen und fand es immer ekelhafter, was du da absonderst. Es geht an der Realität (so wie ich sie in meinem Umfeld wahrnehme) total vorbei und wenn jemand dich auf etwas hinweist, dann wiegelst du alles ab und zeigst null Interesse an anderen Sichtweisen.

    EOD

  19. Tja, dann weiß ich nicht, welchen Blog du gelesen hast, aber meiner kann es dann nicht gewesen sein. Oder, andere Option, du trollst einfach nur rum, weil ich mich nicht auf kindliche Unsachlichkeit hinablasse und alles schlecht mache, was du schlecht findest. So oder so, es spricht nicht für dich. Die Artikel auf meinem Blog sind alle vollkommen meinungsneutral geschrieben und das ist ein Qualitätsmerkmal und Markenzeichen meines Blogs, nicht grundlos wird mein Blog auch international sehr gerne als Quelle herangezogen. Da geht nichts an der Realität vorbei, ganz im Gegenteil, ich schreibe ausschließlich über die Realität. Ich schreibe Fakten und die Leser können sich dann ihr eigenes Urteil bilden, ich gebe mit meinen Artikeln keine Meinungen vor. Daran sollten sich viele andere Seiten mal ein Beispiel nehmen. Dein letzter Satz ist eine dreiste Lüge. Jeder, der meinen Blog kennt und nicht nur am Trollen interessiert ist, weiß, dass du hier ein Märchen erzählst. Und es ist offensichtlich, dass du nur ein armer Troll bist, denn erneut geht dein Kommentar ausschließlich auf eine persönliche Schiene und du zeigst null Interesse, auch nur das Geringste zum Thema beizutragen, sehr viel offensichtlicher geht es nicht. Keine Ahnung, was bei jemandem schiefgelaufen sein muss, um so eien Charakter zu bekommen. Geboren wird man so nicht.

  20. > Die Zukunft als Smart-TV OS dürfte auch noch auf wackeligen Beinen stehen.

    > Smart TVs werden meiner Meinung nach nicht wegen ihres Betriebssystems gekauft und ich kann mir nicht vorstellen, dass Panasonic ewig ein totes Pferd reitet.

    Und schon wurde bestätigt, dass ich Recht habe. Panasonic hat gestern im Rahmen der CES 2016 wieder einen neuen Fernseher mit Firefox OS angekündigt, und zwar mit dem neuen Firefox OS 2.5.