Mozilla: Android und iOS sind nicht transparent genug, Firefox OS soll es richten

Mozilla hat mit dem Lightbeam Add-On für Firefox ein Tool, welches anzeigt, was Webseiten tracken und welche dritte Seiten beim Besuch einer Webseite ebenfalls Informationen erhalten. Mozilla CTO Andreas Gal kritisiert die nicht vorhandene Transparenz in den Smartphone-Systemen Android und iOS, man hat quasi die Wahl zwischen Pest und Cholera, wenn man wissen, was auf dem Smartphone so vor sich geht, welche Daten wie verwendet werden. Es ist nämlich nicht möglich.

FirefoxOS_Hardware

Laut Andreas Gal mangelt es den beiden Systemen viel zu sehr an Transparenz und Apps, die dafür sorgen, dass es transparenter wird, fliegen aus den Stores. So geschehen im Fall von „Disconnect“, einer App, die das Daten sammeln anderer Apps unterbindet. Das ist nicht mit den Google Play Store Richtlinien vereinbar und wurde somit von Google entfernt. Apple hat auch einen solchen Fall vorzuweisen, hier ging es um die Software „Clueful“, einer App von BitDefender, die zeigt, wie andere Apps Daten verarbeiten. Gal ist der Meinung, dass Google auch eine App-Version von Lightbeam entfernen würde.

Mit Firefox OS soll diese Transparenz möglich sein, auch wenn die aktuelle Strategie eher auf Länder ausgerichtet ist, die noch keine große Smartphone-Verbreitung haben. Man erhofft sich bei Mozilla, dass die Nutzer mehr Wert darauf legen und folglich zu Firefox OS greifen. Aber man ist sich durchaus bewusst, dass man den Smartphone-Markt nicht über Nacht umkrempeln wird. Man will jedoch dafür sorgen, dass der Markt in die richtige Richtung gelenkt wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

30 Kommentare

  1. Heidekaiser says:

    Na da hoffe ich mal für Mozilla, dass sie damit was reißen können. Nicht weil ich drauf warte, aber mit ihrem Browser locken sie ja so langsam niemand mehr hinter dem Ofen vor. Da muss man sich ja mal langsam ein anderes Standbein aufbauen.

  2. Sascha Wohlfart says:

    Ich kann jetzt schon sagen, dass das nichts wird.
    Denn wenn wir irgendwas aus dem in den Medien gehypten NSA-Skandal gelernt haben, dann, dass sich zwar alle aufregen, aber 99% der Leute geht es dann doch sonstwo vorbei und das verhalten wird null geändert.

    Ich erzähle z.B. meinem Umfeld seit Jahren, die sollen aufpassen was sie alles in soziale Netzwerke stellen und wem sie das verfügbar machen… und was passiert? Im Prinzip nichts. Manche ändern ein bisschen was, die Masse kümmert das aber nicht.

    Deshalb wird Mozilla auch mit Datenschutz keinen Fuß in den Markt bekommen. Der Markt ist voll, selbst Schwergewichte wie Microsoft müssen sich jedes zehntel an Marktanteil hart erkämpfen und schnell aufholen, aber bei Firefox OS hört man seit Jahren immer nur super klingende Aussagen und bekommt halbgare Betaversionen.

  3. Wie heißt denn das ganz rechte Gerät? Der Lautsprecher auf der Rückseite verwundert mich etwas..

  4. Ohja gerade FFOS, ich glaube jeder der damit in Berührung kam, attestiert dem OS keine Zukunft…zumindest Leute die da einigermaßen objektiv sind 😉

  5. @TTX: Mit Objektivität hat dein Beitrag dafür aber ziemlich wenig zu tun, dass du von Objektivität sprichst. Dass das System *eine Zukunft* hat, das belegen die Verkaufserfolge. Die Zukunft ergibt sich nicht daraus, nach einem Jahr einen vergleichbaren Marktanteil wie iOS zu haben, das wäre Quatsch, daran überhaupt zu denken. Das heißt aber nicht, dass das System keine Zukunft hätte. In den Zielmärkten ist es erfolgreich, hierzulande wird es langsam auch angenommen, MediaMarkt z.B. hat jetzt nach spätestens einem Monat nach dem ersten Gerät das zweite Gerät mit Firefox OS ins Angebot aufgenommen, können also nicht vom Verkauf des ersten Gerätes enttäuscht gewesen sein, würde ja sonst keinen Sinn ergeben.

    @Jana: Das ganz rechte Gerät ist das kommende Alcatel One Touch Fire S.

    @Sascha Ostermeier: Quelle fehlt im Artikel. Wenn ich lese, dass irgendjemand irgendetwas gesagt hat, dann will ich das immer gerne im Original lesen. 😉

  6. Danke, Sören! 🙂

  7. @Sören
    Aber da steht doch der Guardian als Quelle.

  8. Gerne. Und @Sascha: Wenn die Quelle nicht in den letzten fünf Minuten erst eingefügt wurde, dann ziehe ich meinen Satz an dich zurück, ich hatte die auf jeden Fall nicht gesehen. Aber nun sehe ich sie. Und entschuldige den Fehler in deinem Namen, die Bearbeiten-Funktion, die es früher gab, wird schmerzlich vermisst. 😉

  9. Sascha Ostermaier says:

    @Sören: Quelle war natürlich von Anfang an da. Namenschreibweise: Glaub mir, das schreiben Leute sogar falsch, wenn man es buchstabiert, insofern, alles gut. 😉 In der Tat hätte ich mich bei dem Thema gerne bei Dir im Blog bedient, aber da war (noch) nix.

  10. Firefox OS ist totgeburt mist System.
    Zum Schluss bleibt für die Masse nur diese 3 Auswahl:
    Android
    iOS
    Windows Phone
    Wie man sieht wird es so kommen so will ich es nur die TOP 3 im mobilen Bereich alles andere darf man mit scheisshaufen bewerfen Danke Leute!!!!

  11. @Hahaha: Kein vernünftiges Deutsch schreiben, aber mit Fäkalsprache um sich werfen, das sind mir die Liebsten. Das Web braucht mehr wie dich. 😉 😉

  12. Ich verstehe ehrlich gesagt den Reflex bei einigen Leuten nicht, gleich auf Firefox OS einzuhauen – es ist doch nun wirklich kein erstrebenswertes Ziel, eine Monokultur im Bereich Smartphone zu haben. Herrjeh, mindestens 30% der verkauften (einfach) Android-Smartphones kannst du wahrscheinlich locker mit den Firefox OS-Geräten ersetzen, die Benutzer würden es wahrscheinlich nichtmal merken…

  13. @zhet
    Na klar würde es sofort auffallen kein google play,das interface Farbe sieht nach dem komischen Browser aus usw. Das merkt die 30 Prozent bestimmt. Acha und musst von Samsung sein sonst wird es nichts. Glaub mir so wird es kommen. Ausser du gibs es deinen Hund zum kacken Danke!!!

  14. @Hahaha: Sag uns bitte, dass du irgendwo an einem sicheren Ort verwahrt wirst.

  15. @a7
    Wieso machst du Sorgen um mich. Es wäre besser wenn du sicheren Ort suchst sonst kommt es ganz sicher mit den TOP 3.

  16. @Sören:

    Zukunft heißt für mich das dieses System am Markt erfolgreich ist, und das wird es nicht sein, FFOS hat nicht mal die einfachsten Sachen, wie Exchange-Support.

    Das du da keine Objektivität siehst, wundert mich nicht, du bist auch Mozilla-Anhänger ;). In den Märkten in denen FFOS angenommen wird, laufen allerdings Asha oder die billigen Lumias auch immer noch besser.

    Es gab auch Systeme die von Anfang an deutlich besser herkamen als FFOS und trotzdem gescheitert sind… ich gehe davon aus das FFOS in 4-5 Jahren wieder eingestellt wird oder unlängst wurde 😉

  17. „Zukunft heißt für mich das dieses System am Markt erfolgreich ist, und das wird es nicht sein“

    Es *ist* in seinen primären Zielmärkten erfolgreich.

    „FFOS hat nicht mal die einfachsten Sachen, wie Exchange-Support. “

    Einfach? Exchange ist definitiv ein Feature für den Business-Bereich und kein Must-Have-Feature für einfache Endkunden und schon gar nicht in der Zielgruppe, die man primär bedient.

    „Das du da keine Objektivität siehst, wundert mich nicht, du bist auch Mozilla-Anhänger“

    Was hat die fehlende Objektivität deiner Beiträge denn bitte mit mir zu tun? Richtig, überhaupt nichts. Du bist einfach voreingenommen und stellst Mutmaßungen auf, die du dir an deinen Haaren herbeiziehst, siehe alles weitere in deinem Kommentar. Deine Spekulation ist ziemlich lächerlich, weil nichts auch nur im Ansatz darauf hindeutet, ganz im Gegenteil, es werden immer und immer mehr Partner, mit denen Mozilla zusammenarbeitet. Das ist mal Fakt. Um das zu wissen müsste man sich natürlich zumindest mal ein _bisschen_ mit Firefox OS beschäftigen, was du ganz offensichtlich nicht getan hast.

  18. Nun das kannst du sehen wie du willst, leider lag ich nach meiner langjährig Smartphone Erfahrung schon zu oft richtig ? und ich kenne das oS und weiß das es im Vergleich nichts taugt

  19. @Sören: Konkretisiere doch bitte mal die Zielgruppe und exakten Marktanteile, von denen du hier dauernd schreibst.

  20. @TTX: Genau das meine ich mit Unsachlichkeit. Du schreibst die ganze Zeit „taugt nichts“, aber das ist nicht sachlich, das ist Kindergarten-Argumentation.

    @lentille: Bitte unterstelle mir keine Aussagen, die ich nie getroffen habe. Wenn du behauptest, ich würde „dauend“ von „exakten Marktanteilen“ schreiben, dann ist das vollkommen an den Haaren herbeigezogen, davon ist hier absolut nichts zu sehen. Die exakten Marktanteile kennt niemand, weil es eher Ausnahme denn Regel ist, dass die Verkaufszahlen kommuniziert werden. Im Falle von Firefox OS haben Intex und Spice von Zahlen gesprochen, die findet man mit Hilfe von Google. Auch gab es von Telefónica im letzten Jahr zu einzelnen Ländern Aussagen zu Marktanteilen. Findet man ebenso. Tipp: Findest du auch meinem Blog, falls das einfacher als Google ist. Im Übrigen habe ich auch hier bereits ein konkretes Beispiel genannt: MediaMarkt. Meinst du, MediaMarkt würde nach kurzer Zeit ein zweites Gerät ins Angebot aufnehmen, wenn das erste schon eine Fehlentscheidung gewesen wäre? Meinst du, es ist Zufall, dass es nach dem Start des ersten Smartphones in Indien nicht viel länger als einen Monat gedauert hat, bis es vier Smartphones waren? Oder dass Mozilla einen neuen Partner nach dem anderen ankündigen kann? Nenne mir ein alternatives OS zu den „Großen“, welches auch nur eine ähnliche Unterstützung durch Telkos und Hardwarehersteller hat wie Firefox OS, mir fällt keines ein. Exakte Marktanteile sind überhaupt nicht wichtig, man kann auch die offensichtlichen Dinge deuten. Ich würde darum bitten, sich einfach ein wenig über Firefox OS zu informieren. Wenn du mich nach der Zielgruppe fragen musst, dann sagt das nämlich, dass da noch nicht viel Wissen darüber besteht und ich find es immer so wenig hilfreich, wenn jetzt nur ich erkläre und meine Sichtweisen darlege, man lernt so viel mehr, wenn man selbst sucht und verschiedene Quellen liest. 😉 Aber du bekommst eine Teil-Beantwortung: Primäre Zielmärkte sind Länder, in denen der Zugang zum mobilen Internet und Smartphones nicht so selbstverständlich sind wie hier. Mozilla möchte vor allem Nutzer erreichen, welche bislang überhaupt noch kein Smartphone hatten. Mozilla zielt nicht primär auf iPhone-Besitzer ab. Und das ist nur eines der Ziele von Mozilla. Es geht auch darum, das Web als Plattform zu etablieren und die Nutzer aus geschlossenen Ökosystemen zu befreien. Apple und Google wollen dominieren, sie wollen möglichst viel Kontrolle über alles. Der Ausweg daraus muss nicht Firefox OS sein. Nur kannst du nichts bewegen, wenn du nicht selbst aktiv bist. In diesem Sinne ist Firefox OS Mittel zum Zweck. Mozilla kann diesen Bereich nur bewegen, wenn sie etwas zum Bewegen haben, in diesem Fall Firefox OS. Ich denke, ich hab genug Ansätze geliefert, weitere darf sich jeder selbst suchen.

  21. In ein Unternehmen, welches zu knapp 90% von google finanzieren lässt (google-Suche = Standard in Firefox) habe ich mittelfristig nicht mehr oder weniger Vertrauen als in google selbst, Microsoft oder Apple.

    Noch hält sich google zurück, die google-Suche ist ja auch brav installiert. Bei Erfolg würde ich mich darauf nicht verlassen wollen. Bedingt durch das derzeitige Finanzierungsmodell kann Mozilla gar nicht „frei“ sein. Die Leine ist nur (noch) lang genug, um den Schein zu wahren…

    Sympathiepunkte haben bei mir eher BB und Sailfish. Leider sieht es da mit nativen Apps schlecht aus und man bedienst sich bei Android…

    Meine ganz persönliche Meinung. 😉

    Ein Lumia 930 User.

  22. Firefox os klingt sehr interessant. Zumal ich aus intetesse mal die disconnect app runtergeladen habe. Was mir schon übel auffiel waren die amazon server von denen es geladen wurde und die berechtigung für google play pay einsicht..
    Wünscheswert ist es aber sicher ist man natürlich nie…

  23. „In ein Unternehmen, welches zu knapp 90% von google finanzieren lässt (google-Suche = Standard in Firefox) habe ich mittelfristig nicht mehr oder weniger Vertrauen als in google selbst, Microsoft oder Apple.“

    Sehr interessante Sichtweise. Jetzt wäre ich nur noch an deinem alternativen Finanzierungsvorschlag interessiert. Ich bin mir sicher, du hast eine Zahl gelesen, was die Einnahmen von Mozilla betrifft. Aber hast du auch die Zahl mit den Ausgaben gelesen? Diese wollen gedeckt, Sicherheiten gebildet und weiterer Wachstum finanziert werden. Wie dürfte Mozilla deiner Meinung nach diese Einnahmen erreichen, ohne Suchmaschinendeal? Wenn du Microsoft auch noch ausschließt, dann bleibt ja nicht mehr viel übrig, Yahoo! willst du dann vermutlich auch nicht. Welche andere Suchmaschine sollte sich das leisten können?

    „Bedingt durch das derzeitige Finanzierungsmodell kann Mozilla gar nicht “frei” sein. Die Leine ist nur (noch) lang genug, um den Schein zu wahren…“

    Das halte ich – mit Verlaub – für wirklich ganz großen Unsinn. Du scheinst zu meinen, dass Google Mozilla irgendeinen Gefallen tut. Mozilla und Google haben eine Geschäftsbeziehung. Die geht in beide Richtungen. Google würde diese Summe nicht bezahlen, würde Google nicht stark davon profitieren, es geht hier um Suchmaschinentraffic und darüber holt Google a) viel Geld wieder rein und b) binden sie Nutzer, wovon sie in ihren anderen Diensten profitieren, was wieder auf a) hinausläuft. Google bezahlt viel an Mozilla. Google bekommt aber auch viel Gegenleistung zurück. Daraus zu schließen, man könne ja selbst gar nicht „frei“ sein, das ist wirklich abenteuerlich.

  24. @TTX
    Du sagst es wie ich nur die besten OS entscheiden den Markt.
    @Sören
    Und Firefox OS ist Todgeburt brauchst hier keine Werbung machen Danke!!
    Nur die TOP 3 sind die besten ich habe mehr Ahnung als du hahaha

  25. Musst du nicht längst schlafen?

  26. Kannst wohl nicht abfinden das ich Recht habe warte einfach paar Jahre dann gibs nur fast diese TOP 3 und kein 4 System kann sich nicht mehr einmischen ausser im scheisshaufen Land hahaha. Musst du nicht schon pleite sein?

  27. Wieso pleite? Und noch wichtiger: was stimmt mit dir nicht, dass du so eine Sprache verwendest und in fast jedem Kommentar Fäkalien erwähnst? Andere nehmen nicht mal in die Hand, was du bildlich gesprochen in den Mund nimmst.

  28. Was willst du eigentlich seh einfach ein das in der Zukunft so kommen wird yipiiiii
    Mann hast du komische Fantasien haha

  29. q.e.d. wie man in der Mathematik sagt. Es war klar, dass keine Antwort auf die Frage kommt, wovon du sprichst. Von welchen Phantasien du sprichst dürfte auch dein Geheimnis sein, aber so wie du schreibst, vermute ich, dass du meinen Beitrag einfach nicht verstanden hast. Mir wäre das peinlich, einen derartigen verbalen Müll abzusondern. Aber manchen ist einfach nichts zu peinlich. Unter dem vermeintlichen Deckmantel der Anonymität ist das auch billig. Große Show, die du ablieferst. Damit bin ich raus

  30. @Sören

    Ich habe kein besseres Finanzierungsmodell. Aber auch für Mozilla dürfte (wichtig: ich schreibe „dürfte“, ich unterstelle) gelten: säge nicht auf dem Ast, auf dem Du sitzt.

    Gerne kann Firefox OS zum Erfolg führen, ich bin für Vielfalt. Einzig – auch ich glaube nicht daran.