Mountain Lion: drei Millionen Downloads bereits nach vier Tagen

Apple macht mal wieder das, was man im Unternehmen in den letzten Jahren so oft hinbekommen hat: man pulverisiert seine eigenen Rekorde! In diesem Fall geht es um das neue OS X 10.8 Mountain Lion. Apple hat hier jetzt eine Meldung herausgegeben, die uns bestätigt, dass sich der Berglöwe nochmal schneller verkauft als sein Vorgänger.

Satte drei Millionen Downloads des Betriebssystems kann man in Cupertino verzeichnen und das binnen der ersten vier Tage. Nachdem Lion auch immerhin schon eine Million Downloads am 1. Tag vorzuweisen hatte und nach 70 Tagen bei 6 Millionen stand, spricht Apple hier also zu Recht vom „erfolgreichsten Start eines OS X in der Geschichte von Apple“.

Gratulation an Apple, die es scheinbar verstanden haben, unter den schon obligatorischen 200 Neuerungen so viel spannende Features unterzubringen, dass sich die Apple-Fans so zahlreich schon in den ersten Tagen auf die etwa 4 GB große Datei gestürzt haben.

Quelle: Apple

 

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Avatar

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. Sorry aber das ist in meinen Augen so als ob Windows 16€ pro Service Pack haben möchte – Das letzte Update ist noch kein Jahr her

  2. Sebastian says:

    Zum Vergleich: die Windows 8 Consumer Preview hatte 1 Mio. am ersten Tag. Diese war zwar kostenlos, aber eben auch Beta.

  3. Ja, MS versteht einfach nicht wie das läuft (hat allerdings von der Geistesverfassung wahrscheinlich auch nicht die richtigen User dafür):

    Einfach 180 neue Icons, ein paar Bugfixes und noch eine Handvoll Wallpapers zusammenpacken, und statt als Servicepack einfach als neue OS-Version gegen Bares unter die Leute bringen.

  4. Das Update ist ja auch nahezu Pflicht. Ohne bleibt man auf Sicherheitsprobleme sitzen. http://www.gulli.com/news/19402
    Bei Windows hingegen fühle ich mich sicherer, da unschöne Lecks Gratis geschlossen werden.

  5. Das_Schaf says:

    Das Geld kann ich zum Glück anderweitig investieren da Apple der Meinung ist, dass ein Macbook mit 4 Jahren nicht mehr taugt.

  6. Apple ist einfach der Hammer. Die wissen wie man Geld verdient. Vielleicht sollten wir unsere Politiker dort in die Lehre stecken.

  7. @Peter Nistels: Wieso? Die haben doch bereits die GEMA erfunden und verdienen somit auch Geld :mrgreen:

  8. super… würden auch veraltete Geräte, wie ein vor vier Jahren gekauftes Macbook, updatefähig sein, könnten es sogar mehr Dowloads werden.. so werden es weniger, wohl mei letztes MacBook…

  9. @ weissertiger: Die Gema-Einnahmen fließen nicht in Staatssäckel sondern, nach Abzug der Verwaltung zu den Künstlern. Und das auch vollkommen zurecht. Wer ein musikalisches Werk erschafft, sollte dafür auch Geld bekommen (und natürlich auch die Rechte daran halten).

    Auf jeden Fall finde ich das Update zu ML gelungen. „Service Packs“ gibt es doch auch bei OSX gratis. So gab es z.B. unter Lion fünf Updates auf 10.7.5.

    Ob man sich nun unter Windows sicherer fühlt gehört ja mit zur Glaubensfrage.

    Ich persönlich fühle mich bei Apple sicherer und von den Geräten gut aufgehoben. Mir machen Appleprodukte Spaß, ich finde sie durchdacht, kann seit dem Umstieg vor Jahren wieder produktiv arbeiten, weil es keine Probleme bei mir gibt und optisch/haptisch einfach meine Welt. Und das preisliche Argument lasse ich nicht gelten, denn sowohl der Trabbi als auch der BMW sind Automobile und ich fahre halt lieber BMW 🙂

  10. @Manuel:
    [GEMA] Hhm, ja da hast du recht. Aber gerecht läuft es bei der GEMA doch nicht ab. Hier an dieser Stelle mal ein Video: http://www.youtube.com/watch?v=FVuXfpXKVZo

    [Mac] Stellt sich die Frage weshalb man mit Windows (wenn es nach dir ginge) nicht arbeiten kann?

  11. Ich hatte Glück, dass mein 3,5 Jahre altes MacBook noch updateberechtigt war. Bis auf die Beseitigung von Sicherheitslücken hat mir das Update nach drei Tagen Testzeit in meinen Augen kaum etwas gebracht.

    Da ich die lokalen Apple-Programme (iCal, Mail etc.) sowie iCloud nicht nutze, bringt mir das Notification Center auch herzlich wenig. (Die Twitter-Integration habe ich auch deaktiviert.) Ich habe daher erst einmal etwas Zeit damit zugebracht, mir mein OS wieder so herzurichten, ohne dass es mich nervt. Das Notification Center habe ich komplett deaktiviert, sodass es auch nicht mehr in der Leiste erscheint.

    Ich schätze, das wird mein letztes MacOS-Update gewesen sein. Nächstes Jahr werde ich mit meinem Mac nicht mehr dürfen. Dann werde ich wohl doch wieder zu Ubuntu/Windows zurückkehren.

  12. Na, Manuel, der Vergleich mit Trabi – BMW ist aber nicht wirklich passend.

    Apple-User fahren eher einen von Karl Lagerfeld und Rudolph Moshammer designten Citroen zum Preis eines Ferrari, der mit Swarovski-Strass-Steinen verziert ist, alle 2000 km zum kostenpflichtigen Service muss und nur mit überteuerten Original-Ersatzteilen repariert werden kann.

  13. > Sandro (@lowcee89)
    > Sorry aber das ist in meinen Augen so als ob Windows 16€ pro Service Pack haben möchte – Das letzte Update ist noch kein Jahr her

    Also quasi wie Windows 7 als Service Pack für Vista, und für 150€.

  14. @Andy:
    Ja, aber bei Windows sind Updates die Sicherheitslücken schliessen immer Gratis. Bei Apple hingegen zahlt man, und nach 4 Jahren kann man nicht mehr Updaten = Man sitzt da mit offenen Sicherheitslücken.
    Windows hat aus meiner Sicht, deshalb einen besseren und viel längeren Langzeit Support.

  15. @sandro
    Klar, ML hat so ungefähr denselben Umfang wie ein Servicepack von Win XP oder 7.
    Und mal kurz überlegen was kostet doch gleich der Sprung von XP nach Win 7.
    Und wer hat jetzt mit Win 8 auch auf den Weg der geringen Update Preise eingeschwenkt ?

    Meine Meinung, wer jedes Jahr ein System im grösseren Umfang mit neuen Programmfunktionen erweitert darf auch mal 16 EUR dafür verlangen. Von mir jedenfalls 😎

    @Jen
    genau dass trifft nun nicht auf ML zu, aber man kann ja mal ein bissel aufm Busch trommeln..
    Ich hab die 180 Icons und die Menge an neuen Wallpaper jedenfalls noch nicht gefunden.

    @tom

    Hallo Namensvetter 😎

    .. vor vier Jahren gekauft, welches MB denn genau ? Kaufen kann man vieles vor vier Jahren…

    So, nun aber mal meine Meinung zur Thematik ML und Hardware.

    1. ML ist ein besserer Wurf als Lion.

    Ausgereifter, weniger Fehler und mehr neue Funktionen die (Achtung subjektive Meinung !) auch wirklich Sinn machen.

    Beispiel Nachrichtenzentrale, Time Maschine auf verschiedene Laufwerke, Nachrichten.. für mich die Top 3 in der Reihenfolge.

    Zur Thematik Hardware:

    Ich bin seit nu mehr 25 Jahren in der EDV tätig. Und eins zog sich immer durch meinen beruflichen Alltag:

    Keine Hardware läuft wirtschaftlich länger als 3 bis 4 Jahre. Nee, nicht wirklich. Notebooks in Firmen nach 3 Jahren: Ausgelutscht, defekt, nicht mehr leistungsfähig genug.

    Desktop Rechner nach spätestens 4 Jahren im beruflichen Alltag :
    Von den Erfordernissen der neuen Programmgenerationen überholt.

    Wartungsvertrag , länger als 3 Jahre nicht bezahlbar.

    De facto ist es in diesem Umfeld noch nie anders gewesen: Die Hardware dreht sich aller 3 bis 4 Jahre.

    Zertifizierte Hardware für Serversysteme, CAD Software. Zertifizierte Treiber für Grafikkarten und Drucker.

    Jo, läuft auch so, vielleicht, aber gerade in Apples Preisklassen geht es um funktioniert sicher.

    Und hier dreht sich die Welt, nicht in Euren Studentenstübchen oder bei Malermeister Henning im Büro.

    Schon mal ne Umstellung einer Windows Version oder einem neuen SAP Release geplant oder durchgeführt. Auf alter Hardware ? No Way..

    Nehmt mal die üblichen Verdächtigen an Betriebssystem, Standardsoftware, ERP, CRM CAD in den meisten Betrieben.

    Das wird alles auf alte Hardware gespielt. Klar.

    Gut Apple macht mittlerweile verstärkt in Consumer.
    Aber schon immer wurden alte Zöpfe abgeschnitten. Sehr radikal.

    Oh mein Diskettenlaufwerk, Oh mein gerade drei Jahre alter G4. Oh, mein DVD Laufwerk, Oh mein Flash.

    Ja, Apple verkauft Hardware. Es geht auch darum neue Hardware zu verkaufen. Umsatz zu generieren.

    Aber auch darum, wie schon so oft mal wieder Zöpfe abzuschneiden, die eigenen Produktlinien zu begradigen, Systeme zu vereinfachen.

    EFI 64 Bit. Einheitliche Grundlage. Grafikkarten..
    Nicht so viele Systemkomponenten unterstützen müssen.
    Steigen nur Fehlerhäufigkeit und Aufwendungen für Test und Support sehr stark an.

    Mit ML werden MB Pro nur bis mid 2007 unterstützt. 2007 !!!! Skandal !!!!

    Nun ja kann man verstehen oder auch nicht. Aber neu ist das nicht . Apple macht das regelmässig so.

    Und , wie gesagt , im WIN Lager ist es auch nicht anders.

  16. @tom: Bei Windows gibt es Sicherheitsupdates aber auf jeden Fall Gratis. Bei Apple zahlt man. http://www.gulli.com/news/19402

  17. @ Göre

    Jo, das mit Svarowski Steinen passt sehr genau auf Apple bisherige Designpolitik. Mooshammer auch. Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.

    Was unterscheidet ein Mercedes vom Citroen, ein Audi vom VW ?

    Das Design, die Solidität bei der Verarbeitung, auch die Marke ?

    Nehmt eurer 399 EUR Notebook und fühlt Euch wohl. 4 Jahre lang… 😎

    Macht es, sagt es, habt Eure Meinung. Alles klar. Aber was manchen so für Hass aus dem Mund schäumt ist doch schon wieder bezeichnend…

  18. @weissertiger2:
    Ähm, Du redest über Sicherheitslücken, Browser und Microsoft. Dass man die 3 Worte bis vor 1-2 Jahren nicht zusammen in den Mund nehmen dürfte , ist Dir aber schon klar, oder?

  19. @weisser Tiger
    Jo, 16 EUR aller 1,5 bis 2 Jahre. Garniert mit neuen Programmfunktionen.

    Kann man auch auf mehreren Rechner installieren.

    Es soll Leute geben, die geben für Ihr neues Windows mehr Geld für kleine Tools und Helferlein aus um Ihr System rund zu machen. Wenn sie Geld dafür ausgeben…

    Das ist mir der Spass dann schon Wert.

    Dafür Software in der Regel preiswerter und wenn aus dem Appstore (uiui Teufel, Teufel !!!!) dann fürs gleiche Geld auf mehreren Rechnern.

    Ist alles ein Geben und Nehmen 😎

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.