Motorola stellt 5G moto mod und moto Z3 vor

5G ist für die Zukunft ein wichtiges Thema. Schneller und besser soll es werden. Datenraten bis zu 20 Gbit/s, Nutzung höherer Frequenzbereiche, erhöhte Frequenzkapazität und Datendurchsatz, bessere Latenzzeiten, Senkung des Energieverbrauches und und und. 5G wird natürlicher allerorten getestet, wird aber natürlich dauern, bis es für die Masse nutzbar ist.

Das Ganze erfordert nicht nur neue Infrastruktur, sondern eben auch entsprechende Smartphones. Motorola macht mit einem separatem Mod sein Smartphone-Reihe moto z 5G-fähig. Motorola hat sich mit Qualcomm zusammengeschlossen, um mit dem Snapdragon X50-Modem und Millimeterwellen-Komponenten diesen Meilenstein zu erreichen. Und damit man beim schnellen Zerren der Daten nicht in die Akku-Falle tappt, ist nicht nur das Modem an Bord des mods, stattdessen sind noch weitere 2.000 mAh Energie mit drin.

Bis man den Spaß allerdings kaufen kann, dauert es noch. 2019 soll der Mod auf den Markt kommen, dann auch erst einmal nur in den USA beim Anbieter Verizon.

Zeitgleich zeigte man beim Event noch das Z3. Ich hoffe mal, dass die das günstig an den Start bringen, denn die Technik ist eben die nicht ganz aktuelle. 3.000 mAh Akku, 6,01 Zoll Super AMOLED Display mit 2.160 x 1.080 Pixeln, aber eben noch der Snapdragon 835. Ansonsten: 4 GB RAM, erweiterbarer Speicher, Android 8.1 Oreo und eine 2×12 MP nutzende Dual-Cam. In den USA auch erst einmal nur im Rahmen eines Vertrags zu haben.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. SavanTorian says:

    Bei den aktuellen Tarifen 5G? ROFL 😀

  2. Geht bestimmt bald mit Werbung los. Die deutschen Provider werden es Ihnen zukünftig mit dem neuen 5G-Standard ermöglichen, Ihr monatliches Datenvolumen in einer Zeit unter 1s zu verbrauchen!

  3. Extrem enttäuschend.
    Dann lieber das Moto Z2 Force für 259 Euro,was zudem auch noch 6 GB RAM hat.

  4. Wolfgang D. says:

    Man merkt, Lenovo steht nicht hinter den eigenen Produkten, bzw. es ist ein ständiges hin und her. Der Abschluss der Z Reihe mit den Mods nach der dritten Ausgabe war vorher bekannt, kommt so aber echt unwürdig daher. Totgeburt 5G…

    Besonders schlimm ist die extrem schlechte Unterstützung der unabhängigen Mod-Erbauer. Bin mal gespannt, ob mein QWERTZ Keyboard Mod noch vor Weihnachten, oder wenigstens in diesem Jahr, ankommt. Für mich sieht diese Kampagne schon fast wie die Znaps Adapter Geschichte aus, wo mein Geld auch weg ist.

    • Ich hab auch ein QWERTZ Mod bestellt. Erste QWERTY-Mods wurden ja schon ausgeliefert und einige laden bei eBay zum doppelt Preis.
      Aber ich teile deine Befürchtung, dass die QWERTZ-Variante hinten runterfällt.
      Zu Lenovo: Es ist traurig. Eigentlich wollten Sie ja pro Monat ein neues Mod rausbringen…
      Ich träume ja noch von einem Mod ala CAT (Wärmebild inkl. Längenmessung)

    • Wieso Abschluss? Lenovo hatte doch im März in einer Stellungnahme bestätigt, dass es einen Stellenabbau gab, aber die Z-Reihe weiter bestehen bleibt.

  5. 5G wenn 4G noch nichtmal flächendeckend verfügbar ist, sondern nur in Ballungsgebieten und einigen wenigen ländlichen Bereichen. Prost, ich schau mir den Witz dann mal an wenns losgeht mit der Betrugsmasche das die Händler dir 5G Verträge aufschwatzen in Gebieten die erst in 6-8 Jahren 5G bekommen wenn dann schon 7G oder 8G in den Startlöchern steht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.