Spotify testet Einsch(l)af-Timer

Da draußen gibt es jede Menge Streaming-Lösungen. Play Music von Google, Tidal, Deezer, Apple Music und natürlich auch Spotify. Jeder Streaming-Anbieter versucht quasi dauerhaft, seine Wettbewerber auf Abstand zu halten – durch exklusive Alben, aber auch durch mal mehr oder weniger große Features. Spotify bietet seit langem die Unterstützung für Videos und Podcasts und gerade die zuletzt genannten werden immer populärer, gerade auf dem extrem durchkommerzialisiertem US-Markt.

Screenshot via @wongmjane

In Sachen Podcasts versucht sich Spotify testweise nun an einem Schlaf-Timer. Zwar kann man vieles schon über die Timer des Betriebssystems machen, aber vielleicht ist auch eine direkte Funktion in den Apps für den Nutzer hilfreich. Man will ja sicher auch nicht die ganze Nacht irgendwelches Podcast-Gelaber hören. Bei Spotify könnte man den Timer dann bis zu einer Stunde oder dem Ende einer Episode einstellen, danach wäre dann Feierabend.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Spotify testet Einschaf-Timer
    in echt? nur E i n – Schaf? Ich muss hunderte über die Klinge springen lassen, bis ich eingeschlafen bin.

  2. Einschaf-Timer 🙂 zum Schäfchen zählen? EinSchaf, noch Einschaf, noch Einschaf…

  3. Christian Heide says:

    Oh, ist das ein Timer der die Zeit anzeigt, bis 1 Schaf auftaucht bei Netflix…? 😛

    Oh, ich habs! Der Timer ist bereits abgelaufen…Shaun das Schaf ist bereits seit 31.05.2018 nicht mehr bei Netflix… Also ein (K)ein-Schaf-Timer…

  4. Jeder bitte nur einen Schaf-Witz! 😀

  5. Lustiger Vertipper zur frühen Stunde – das doch erheiternd 🙂

  6. Ja danke, jetzt habe ich schon was zu Lachen gehabt 😀 @Cachy, sympathisch, dass Du mitlachen kannst und den Titel auf Einsch(l)af-Timer geändert hast 🙂

    Aber noch etwas zum Thema. Ich hoffe, dass die Funktion nicht nur für Podcasts kommt. Ich behelfe mir momentan mit einer kurzen Playlist, die ich laufen lasse. Aber ein echter Timer ist doch schöner.

    • Welches Betriebssystem nutzt du?

      • Android

        • Ich freue mich auch über einen integrierten Timer. Nutze bisher auf Android die App „SleepTimer“. Ist aber irgendwie auch nervig 2 Apps laufen zu lassen….

          Was ich bei Spotify immer noch vermisse ist eine „Hörbuch“ Funktion. Das sich meinetwegen bei bestimmten Playlisten die letzte Position gemerkt wird. Auch nervig wenn man was anderes gehört hat und im Hörbuch erst wieder suchen muss wo man war….

  7. Wo wir gerade beim Thema Spotify sind. Ich nutze Spotify mit dem Familienabo auf meinem Smartphone. Die Musik lade ich mir runter, damit ich auch unterwegs hören kann. Jetzt habe ich mir im Auto ein altes Smartphone installiert und will dort auch Spotify nutzen. Mein Auto ist älter und das Radio hat nur einen Aux-Eingang. Die Wuselei mit Smartphone für jede Fahrt an der Klinke anzuschließen will ich mir sparen, da bin ich zu faul zu 😀 Da mein Auto direkt neben dem Haus steht kann ich neue Musik praktischerweise gleich übers Wlan runterladen. Da in dem Smartphone im Auto keine SIM-Karte ist, höre ich unterwegs halt offline. Jetzt ist mir aufgefallen, dass ich im Auto Titel, die mit „Explizit“ gekennzeichnet sind, nicht anhören kann. Die sind ausgegraut und ich kann sie nicht anklicken. Bei meinem Alltags-Smartphone funktioniert das. Weiß jemand woran das liegen könnte?

    EDIT: Die Option „Explizite Inhalte wiedergeben“ ist in den Einstellungen aktiviert.

    • TracerTong says:

      Eines der beteiligten Accounts/Profilen (google, spotify ) ohne Altersangabe? Klingt für mich so dass Spotifiy auf jeden Fall denkt der Smartphonenutzer wäre Minderjährig.

  8. Gerade für Hörbücher eine wundervolle Sache 🙂

  9. Ganz nett, unter iOS aber nicht unbedingt nötig. Viel wichtiger wäre ein Lesezeichenfunktion für Hörbücher- und spiele. Außerdem eine bessere Aufbereitung bzw Darstellung der Kategorien Hörbücher und Hörspiele. Das können andere deutlich besser.

  10. @tebald da stimme ich voll und ganz zu. Bei den Podcasts funktioniert es ja komischer weise auch dass die Position des Tracks gespeichert wird. Meine Vermutung ist, dass es einen Deal mit Audible oder sonst jemanden gibt. Die ganze Branche (spotify, napster, deezer – zum Teil) verweigert sich dieser Funktion obwohl es einen riesigen Mehrwert bringen würde und auch nicht schwer zu implementieren wäre (siehe podcasts auf spotify).
    Noch einen Tipp für die Suche nach Hörbüchern nutze ich Spooks, damit bekommt man ein bisschen Durchblick im Hörbuchwald

  11. Die ganzen Streaming Clients sind doch eher „Müll“ wenn wir es genau nehmen. Funktionen, die ein PowerUser nutzt, oder die der Mehrheit zugute kommen würden, sucht man weitestgehend vergebens wie Timer generell, Merken welche Playlist wo gespielt wurde (Stream ich auf meinem Smartphone hatte ich zum Beispiel die Duschplayliste, weil eben die Bluetoothbox an war, aber auf dem Echo sollte eigentlich die Lush Lofi laufen…..am besten an der Stelle wo cih war und nicht wieder von vorne…)

    Alles in allem sind diese Clients nur rudimentäre Abspielplayer ohne große Funktion, die das geistige EIgentum schützen sollen und den User am besten auf den Standardkanälen gefangen lässt, wo kämen wir den hin, wenn ein User auf einmal auf die Idee kommt sich einzurichten mit guten Playlisten, Timern, Merklisten was wann und wo gespielt wurde etc. Kostet alles Aufwand und bei der Gewinnspanne, die ein reiner Streaminganbieter nicht hat (Deezer, Spotify), auch nicht umsetzbar aktuell. Das könnten sich Amazon, Apple und Google leisten, aber auch die behandeln die Clients stiefmütterlich. Das alles irgendwo möglich ist, sieht man an diversen Playern wie BlackPlayer, PowerAMP etc. aber wer will schon Innovation, das wäre ja ein Schritt in die falsche Richtung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.