Motorola Moto Razr 2022: Offizielles Bild des Haupt-Displays

Motorola, bzw. vielmehr ein Manager des Mutterkonzerns Lenovo, hat über das chinesische Netzwerk Weibo ein offizielles Bild des kommenden Motorola Moto Razr 2022 veröffentlicht. Viele Details erkennt man dabei nicht, erhascht aber einen Blick auf das Haupt-Display dieses Smartphones.

Dabei erkennt man auch die Frontkamera, die in einem mittigen Punch-Hole am oberen Bildschirmrand untergebracht ist. Zuletzt hieß es, die offizielle Einführung des neuen Razrs würde sich verzögern. Da man aber das Marketing vorantreibt, könnte es ja vielleicht doch bald Genaueres zum Launch des Smartphones zu hören geben.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Klingelt da 2016 an der Tür? Wo haben sie den das Design ausgegraben. Gestern schon die Vorstellung der neun chinesischen Smartphones mit Fetten Kinn und heute mit so einem Hornbrillenrand?

    Was ist los bei den chinesischen Herstellern? Keine Designer oder kein anders Material mehr oder Retro?

    Es fällt auch auf, daß plötzlich nur noch 2 Linsen anstatt 4 oder 5 wie bis letztes Jahr verbaut werden.

    • Andere Designer bekommen das besser hin, siehe Nothing Phone.

      Die Zeit der unendlichen Kameralinsen ist endlich durchgespielt. Das hat Samsung letzte Woche bereits angekündigt. Die Marketing-Linsen fallen endlich weg.

    • Dir ist schon klar, dass Moto Razr ein Klapp-Smartphone ist? Daher sollte der Rand schon etwas stabiler sein.
      Spannend ist eher, welche Technik sonst drin steckt und zu welchem Preis es dann erhältlich sein wird.

  2. Das ist ein verdammt großes Handy… 😉

    • Markus Willert says:

      Nehmen wir an, das der oder die Skifahrerin 1,75 Meter ist, dann ist das Smartphone von Motorola definitiv nichts für Otto-Normal-Davids, sondern etwas für Goliaths aus dem Reich der Riesen.

      Trotzdem haben die anderen Floristen hier zu Recht erwähnt, dass der Rand ziemlich ausgeprägt zu sein scheint.

  3. Das Teil
    https://www.motorola.de/smartphones-razr-5g/p?skuId=259

    Sieht ja furchtbar aus mit dem Fulldisplay innen. Anstatt einen Splitscreen zu machen, der definitiv besser aussehen würde als so ein Teil mit fetten Rändern.

  4. Die sollten mal lieber ein neues Defy auf den Markt bringen.

    Was waren wir alle damals heiß drauf: klein, schnell, geile Software, wasserdicht!

    Da gibt’s leider nur noch Samsung, wenn man bei einem großen bekannten Hersteller bleiben will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.