Molto Mail wird eingestellt

Bildschirmfoto 2015-01-26 um 15.36.07

Das war es dann auch schon wieder mit einem Dienst auf der mobilen Plattform. Molto Mail, 2013 aus Incredimail hervorgegangen, stellt den Dienst ein. Molto Mail war ein dedizierter Mail-Client für iOS und Android, in den ihr vorgefertigte Konten (Gmail, Hotmail, etc.), aber auch POP und IMAP eintragen konntet, um diese an einem Ort zu haben. Per E-Mail informiert man derzeit die Kunden, dass man ab dem 01. Februar den Dienst, beziehungsweise den Support für die App einstellt. Ab diesem Datum wird man beispielsweise nicht mehr in der Lage sein, Push-Benachrichtigungen über eingehende E-Mails zum empfangen. Die Apps wurden schon aus den Stores entfernt. (danke Udo!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

6 Kommentare

  1. Wurde irgendwo ein Grund genannt? DMCA oder einfach fehlende Zeit/ Lust?

  2. Da dachte man sich wohl, sich irgendwann von einem Big Player aufkaufen zu lassen. Anders sind doch diverse, offenbar ohne Monetarisierungsansatz auskommende Dienste nicht zu erklären.

  3. @Der Papa

    wo du das grade sagst, fallen mir vor allem folgende Dienste ein: Pushbullet und IFTTT.

    Beide zeigen noch keine Monetarisierungsansätze und werden (mir) daher immer unheimlicher.

  4. Bei IFTTT könnte ich mir schon vorstellen, dass die Verträge mit Geräteherstellern haben, die in ihr System integriert sind, aber reich werden die davon wohl eher nicht.

  5. Oder IFTTT bekommt Geld von den Diensten, die sie für Ihre Rezepte benutzen. Nach dem Motto: „Ihr wollt, dass wir Euer Unternehmen für Rezepte anbieten? OK, das kostet Euch Betrag X im Monat/Jahr“.

  6. Ich denk das auch. IFTTT wird längerfristig sicher auch anbieten, mehr als einen Account pro Login zu nutzen als Premium Dienst. Pushbullet dagegen wird denk ich irgendwann Infos auswerten (lassen)