Mobiles SoundCloud-Update unterstützt Sets

Benutzer von SoundCloud dürfen sich freuen, die beliebte Anlaufstelle für digitale Musik hat in ihre mobilen Apps für Android und iOS eine Funktion einfließen lassen, die zwar schon seit längerer Zeit auf der Webseite nutzbar ist, bis jetzt aber eben mobil fehlte: Sets. Playlisten können unter Umständen bekanntlich mal unübersichtlich werden, und so arbeite ich auch lieber mit Sets, um den ganzen gesammelten Songs Herr zu werden.

Soundcloud

Ebenfalls lassen sich Sets auch entdecken oder teilen und natürlich kann man ihnen auch Tracks hinzufügen. Die SoundCloud-App ist im App Store eures Vertrauens zu finden. An dieser Stelle auch noch einmal der Tipp, unbedingt einen Blick auf MyCloudPlayer zu werden. Genialer Webdienst zum Abspielen von SoundCloud-Musik, der auch eine Android-App mitbringt, mit der man Songs herunterladen und offline hören kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Was ist denn der Unterschied zwischen Sets und Playlisten?

  2. Wurde auch langsam mal Zeit. Hab ich monatelang drauf gewartet.
    Sounds mit dem Handy aufnehmen ist schon lange integriert gewesen. Frage mich allerdings, wer da was mit aufnehmen sollte, dass es wert ist, bei SoundCloud hochgeladen zu werden?! Aber die eigenen Sets/Playlists, die konnte man mit der App nicht hören.
    Ist optisch übrigens gar nicht mal so übel umgesetzt. Gefällt mir.

  3. Würde mich sehr über ein paar Follower zu meiner selbst komponierten Mucke freuen :o)

    http://soundcloud.com/synchronic-beat

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.