Microsoft xCloud: Game-Pass-Ultimate-Besitzer dürfen ab heute in einer Beta teilnehmen

Mittlerweile wissen wir, dass Microsofts Stadia-Konkurrent xCloud ab dem 15. September für die breite Masse verfügbar sein wird. Wer den Game Pass Ultimate besitzt, wird ab diesem Zeitpunkt ganz ohne Mehrkosten vom Cloud-Streaming partizipieren können. Doch es kommt noch besser für alle Ultimate-Abonnenten des Game Pass. Diese können nämlich schon ab heute in einer Beta-Phase in den Dienst einsteigen.

Alles, was man dafür benötigt, ist die Beta der Game-Pass-App für Android, die heute in einer neuen Version erscheinen soll. Die Beta-Phase wird Nutzer jedoch nicht alle 100 Titel testen lassen können, aber zumindest eine größere Bandbreite als das bisher in der Preview der Fall war.

„Da wir uns dem Start des Cloud-Gamings mit dem Xbox Game Pass Ultimate am 15. September nähern, treten wir in eine begrenzte Beta-Phase ein, um einen reibungslosen Übergang des Cloud-Spiele-Erlebnisses auf der Xbox Game Pass App auf Android zu gewährleisten,“… „Bestehende Nutzer der Xbox Game Pass (Beta)-Anwendung erhalten die Möglichkeit, eine Teilmenge der verfügbaren Titel zu testen, während wir das Erlebnis für eine breitere Verfügbarkeit im nächsten Monat vorbereiten. Diese begrenzte Beta-Version ist entscheidend, um den Mitgliedern beim Start die bestmögliche Erfahrung zu bieten, und sollte nicht als Hinweis auf die endgültige Erfahrung oder Bibliothek angesehen werden.

Es ist davon auszugehen, dass das Update aufgrund der Zeitverschiebung erst heute Abend oder in der Nacht erscheint. Schaut also ab und an im Play Store vorbei.

Xbox Game Pass (Beta)
Xbox Game Pass (Beta)
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Weiß jemand ob dann auch noch die Möglichkeit kommt die Spiele auf den PC zu streamen?
    Spielen am Mobiltelefon ist für mir persönlich immer zu fummelig (auch mit Controller und Halterung).

    • Mittels der XBOX Konsole-Begleiter App kannst Du bereits Deine XBox an den PC streamen und mit angeschlossenem Controller auch von dort steuern/spielen.
      Funktioniert recht zu verlässig innerhalb des Heimnetzes und mache ich regelmäßig zB mit RDR2 wenn die Leinwand in der Stube vom Rest der Familie für Heimkino benutzt wird, ich aber trotzdem etwas zocken will.

    • Es ist eine App in Entwicklung, die das Konsolenstreaming unterstützt. Im Moment hat sie noch den Status einer Testapp, womöglich also nur für den internen Gebrauch bei Microsoft. Sie funktioniert allerdings schon ganz gut. Ich habe damit im Haushalt meines Vaters Witcher 3 Wild Hunt von meiner XBOX One X ruckelfrei über WLAN mit Touch-Overlay auf einem 17″ Medion-Tablet gespielt. Ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber es funktioniert. Die App gibt es hier: https://windowsunited.de/anleitung-xcloud-app-fuer-konsole-streaming-als-windows-10-app-herunterladen/amp/?espv=1

      • Hi Björn & Pschirki,

        danke für Eure Ideen.
        Das Streaming von der eigenen Xbox an den PC war mir schon bekannt und funktioniert auch recht gut.
        Allerdings meinte ich die Variante direkt aus der Cloud zu PC (ähnlich Stadia und co.). Eben ohne den „Umweg“ über die eigene Xbox.

        Grüße
        Webrat

  2. Hektor Rottweiler says:

    Leider nicht für Mac.
    Verstehe MS da auch nicht. Auf iOS klappt es ja (noch) nicht, aber mit einem Mac-Client hätten sie zumindest schon mal das Interesse schüren können, ohne dass Apple ihnen da in die Parade fahren kann.

    • Ich kenne viele Mac-Anwender, weil fast alle in meinem Umfeld mit Apple-Gerätes ausgerüstet sind. Ich kenne aber keinen einzigen Mac-Anwender, der an seinem Gerät etwas spielt, das über Mahjong oder Tetris hinausgeht. Stattdessen verwenden sie mobile Games (gerne auch iPads) und Konsolen.

      So sehr ich den Game Pass schätze: Seine Abwesenheit am Mac oder iPhone ist kein Problem.

      • Doch, ich 🙂

        Direkt unter macOS XBox Games zocken zu können wäre schon schön, ohne den Umweg über Windows gehen zu müssen.

        • Die Abwesenheit unter iOS hat mit den Apple Store Richtlinien zu tun. Deswegen gibt’s ja auch kein Stadia und GeForce Now. ‍♂️ Apple doing Apple things. Da ist dann MacOS auch nicht wirklich attraktiv, wenn die Kunden aus dem Apple Ökosystem eh nicht mobil spielen können.

      • Hektor Rottweiler says:

        Das ist meiner Meinung nach keine notwendige Schlussfolgerung. Es kann sich durchaus auch so verhalten:
        Auf dem Mac selbst wird nicht viel gespielt, weil es nur äußerst wenige Angebote gibt. Dass aber deine ‚Bekannten‘ allesamt auf anderen Plattformen spielen, heißt ja eben, dass sie durchaus spielefreudig sind. Das wäre dann doch genau die Kundschaft, die MS anziehen könnte: Leute, die spielen würden, aber auf ihrem präferierten Computer keine Möglichkeit haben. Tatsächlich ist das für Apple kein Problem, weil sie ihre Plattform ja trotzdem verkaufen. Für Microsoft ist es aber eine Gelegenheit.

        Meiner Meinung nach ist gerade der Mac dahingehend ein völlig unerschlossener Markt, gerade auch für ein Angebot mit einer niedrigen Einstiegshürde. Sowohl Stadia als auch Geforce Now setzen ja voraus, dass man Spiele teilweise sehr teuer kauft, entweder für eine noch recht neue (und damit zukunftsunsichere) Plattform (Stadia), oder für ein System, das man eigentlich gar nicht besitzt (Win Games auf Steam für Geforce Now). Ein all in one Einheitspreis hingegen macht auch das finanzielle commitment recht gut überschaubar. Im Prinzip ist es Netflix für Spiele, mit allen Nachteilen, aber auch allen Vorteilen.

        Daher kann ich deine Ablehnung von xCloud weder persönlich noch allgemein nachvollziehen. Und ehrlich gesagt spiegelt diese auch nicht den Foren-Tenor selbst auf den großen Apple-Seiten wieder (das unsägliche Mactechnews vielleicht mal ausgeschlossen). Das alleine invalidiert sie nicht, die Tatsache, dass es keine guten Gründe gibt für die Erschließung der Plattformen ‚macOS‘ und ‚iOS‘ gibt, allerdings schon. Selbst Apple versucht sich ja an Games (fristet in diesem Sektor aber bestenfalls ein Nischendasein).

        • Sehe ich genau so. Apple-User spielen die großen AAA-Spiele nicht, weil sie es nicht können.

          Die Apple-User in meinem Umfeld würden manche von diesen AAA-Titeln gerne spielen, aber das geht halt auf ihrem Macbook nicht.

          Für diese Leute ist Cloud-Gaming ein Segen. Spiele wie Borderlands 3 oder Metro Exodus oder The Elder Scrolls Online laufen auf meinem alten Ultrabook von 2013 wie geschmiert. Dank Google Stadia. Das würde lokal auf meiner schwachen Hardware sonst gar nicht mehr gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.