Microsoft will seine Xbox-App für Windows 10 einer Generalüberholung unterziehen

Microsoft weiß nach meinem Eindruck manchmal nicht so recht etwas mit dem gemeinen PC-Gamer anzufangen. Wer sich noch an das grandios gescheiterte „Games for Windows Live“ erinnert, der weiß ganz genau, was ich meine. Mittlerweile versucht Microsoft, statt eine vollwertige Konkurrenz zu etwa Steam aufzubauen, lieber mit seinem Microsoft Store und Xbox Live zu punkten. Doch die Xbox-App für Windows spiegelt immer noch den Fokus auf Konsolen wider, was nicht gerade jedem PC-Gamer wirklich schmeckt. Während einer Fragerunde auf der E3 2018 hat Phil Spencer, Microsofts zuständiger Kopf für Gaming, Pläne angekündigt die Anwendung einer Generalüberholung zu unterziehen.

Spencer hat erklärt, dass er selbst sehr gerne am PC zocke und verstehen könne, dass PC-Gamer sich von der Xbox-App nur zum Teil angesprochen fühlen. Deswegen gehe Microsoft aktuell auch bei den Überarbeitungen seiner Apps behutsamer vor, denn die Redmonder „überdenken die Umgehensweise mit den PC-Nutzern.“ Man wolle die Vorlieben der PC-Community in seinen Apps besser widerspiegeln, statt zu versuchen die PC-Gamer an Konsolen-Oberflächen zu gewöhnen.

Microsoft gehe zwar laut Spencer aktuell behutsamer und langsamer an Überarbeitungen seiner Xbox-App heran, aber: „Das langfristige Ziel ist es, sich besser auf die native PC-Gaming-Umgebung einzustellen. Wir wollen uns nicht mehr Dingen hingeben, die sich für PC-Gamer einfach ein wenig fremd anfühlen.

Was das im Klartext bedeuten soll, lässt Spencer offen. Ich verstehe es so, dass Microsoft nicht mehr einfach den Konsolen-Look unter Windows 10 reinklatschen will, sondern Optimierungen für die Apps plant, welche den Nutzungsgewohnheiten der PC-User mit Maus und Tastatur mehr entgegen kommen. Allerdings höre ich derartige Aussagen von Microsoft auch nicht zum ersten Mal, so dass man wohl abwarten sollte, ob am Ende wirklich etwas dahinter steckt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Sebastian says:

    Ich lese heraus: wir wollen Steam kopieren, aber es natürlich schlechter machen weil wir es besser wissen.

    Hätte MS nicht Office & Windows, könnten die sich solche Fehlschläge einfach nicht leisten.

    • Vergiss nicht azure, vergiss nicht die ERP Sparte die im Mittelstand führt. Vergiss nicht die Fernseher Software, die weltweit am verbreitesten ist, die Server Sparte und und und. 120.000 mitarbeiter machen nicht nur Windows und Office.

      • Sebastian says:

        Fernseher Software? Ok, die kenne ich nicht. Meine Liste ist natürlich nicht vollständig (eher weit davon entfernt), aber das sind die mir bekanntesten Cash Cows gewesen.

        Habe auch jahrelang eine Xbox gehabt, stehe aber zu meiner Aussage, dass sich nicht viele Firmen solche teuren Fehlschläge leisten können. Windows 8, 10 oder das Nokia-Debakel… Oder wenn ich überlege wie MS Skype zugrunde gerichtet hat… Ich verbinde gerade sehr viele negative Eindrücke mit MS. Objektiv bin ich da wohl nicht.

        • Ich sehe das ähnlich. Nur wenige Firmen können sich das leisten, allerdings kommt das auch nicht von ungefähr. MS hat einfach auch sehr viel positives geschafft, aber meistens bleiben nur die negativen in Erinnerung bzw. melden sich hauptsächlich nur die unzufriedenen zu Wort. Daher denke ich, dass MS dabei in der Öffentlichkeit ein wenig zu schlecht weg kommt. Wenn es vergleichbar Alternativen gäbe, wäre man schon längst gewechselt, aber dies ist nicht der Fall und damit scheint vielleicht nicht alles perfekt zu sein, aber dennoch besser als die Alternativen …

  2. mblaster4711 says:

    Ich verstehe den Nutzern dieser Xbox App ohnehin nicht.
    Ich spiele zwar auch am PC/Notebook (Tomb Raider, Farcry…) aber dazu habe ich die Xbox App noch nie benötigt.

    Zudem finde ich die feste Integration ziemlich albern, besonders weil sie auch auf dem Büro PC (Win10 Enterprise, Active Directory) ist.

  3. Sparbrötchen says:

    Ja, bitte!

    Ich verstehe auch nicht, warum die OS-Hersteller, namentlich Microsoft und Apple, keine Installer mehr haben, bei denen man einzelne Funktionen und Services, die man nicht nutzen wird, gar nicht erst mit installieren muß.
    Ich verwende unter OS X z.B. keinerlei Apple-Webdienste oder den „App“-Store, aber die ganzen Dienste laufen munter im Hintergrund mit und lassen sich nur mühsamst, deaktivieren.
    Das „Disable bunch of #$!@ in Sierra (Version 2.1)“-Skript ist ein Anfang aber man muß trotzdem manuell nachjustieren.
    https://gist.github.com/pwnsdx/d87b034c4c0210b988040ad2f85a68d3

    Kein Wunder, daß die ganzen Updates mittlerweile GB groß sind (1804 bei Win und 10.13.5 beim Mac) durch die ganzen gegenseitigen Abhängigkeiten.

    • einfach deinstallieren ist total einfach und braucht nur einen befehl.

      zb mit

      Get-AppxPackage *xboxapp* | Remove-AppxPackage
      Get-AppxPackage *xboxIdentityprovider* | Remove-AppxPackage

      bitte mit admin rechten deinstallieren. bei mir jedenfalls ist alles weg und auch der store und jede app die microsoft nicht deinstalliert haben will.

  4. Was soll mir als PC Spieler denn das XBox Gedöns bieten – und was ich nicht schon durch Steam bekomme (gewollt, oder ungewollt)?

  5. Ein vernünftiger Installer für Windows, in dem ich außer dem nackten OS so ziemlich alles andere abwählen könnte wäre natürlich ein Traum.
    Bei den ganzen vorinstallierten Apps ist nicht eine einzige dabei, die ich privat nutze. Und auf meinem Büro-PC erst recht nicht.

    Und selbst für die wenigen, die potentiell einen gewissen Nutzen haben könnten, gibt es deutlich bessere Alternativen (teilweise auch als Freeware).

  6. Mit der Xbox App lässt sich die Xbox auf jedes Windows 10 Gerät streamen… Mit der Xbox Compagnion App klappte das sogar mit Windows 10 Mobile Phones was der Absolute Hammer war. Leider hat Microsoft nach etwa zwei Jahren die App wortlos nur noch für x86 32/64 bit Systeme verfügbar gemacht, was mich richtig Sauer gemacht hat und erst recht das die app niemals offiziell beworben wurde. Kaum ein Xbox one user in meinem umfeld wusste das die Compagnion app existierte und ist jetzt genervt das es sie nicht mehr gibt. Seit letztem Juli hab ich ein Apfeltelefon und habe mein Lumia 950xl mit display dock (oder smartphone-controller klammer) als mobile Konsole verwendet, per vpn konnte ich so sogar in bus und bahn auf dem weg zur arbeit noch zocken… Shame you ms

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.