Microsoft veröffentlicht HEVC Video Extension via Windows Store

Gute Nachrichten für diejenigen, die trotz passender Hardware keine 4K- oder UHD-Inhalte abspielen können, die HEVC codiert sind. im Windows Store gibt es nun die HEVC Video Extension, die das System und alle Apps für den Codec fit macht. Setzt gewisse Hardware voraus, hat man diese nicht zur Verfügung, wird die Installation der Video Extension keinen Unterschied auf dem System machen.

Aber mit Prozessoren wie Intels 7th Generation oder entsprechenden GPUs wird man dann eben den HEVC-Inhalt mit Hardware-Unterstützung abspielen können. Auch mit Euren Lieblings-Playern, das Ganze funktioniert dann systemweit. Ursprünglich sollte die Unterstützung von Anfang an gegeben sein, sie wurde allerdings vor dem Release von Windows 10 dann wieder entfernt.

HEVC-Videoerweiterungen vom Gerätehersteller
HEVC-Videoerweiterungen vom Gerätehersteller
Entwickler: Microsoft Corporation
Preis: Kostenlos
  • HEVC-Videoerweiterungen vom Gerätehersteller Screenshot
  • HEVC-Videoerweiterungen vom Gerätehersteller Screenshot
  • HEVC-Videoerweiterungen vom Gerätehersteller Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. „Prozessoren wie Intels 7th Generation“ ab 5th Generation können die CPUs (bzw deren GPUs) HEVC HW Beschleunigt abspielen.

  2. „Dieses Produkt ist nicht verfügbar“ – Hab ich nur diese Meldung im App.Store?

  3. Bei mir ebenso. Vielleicht später nochmal probieren.

  4. Was sind denn die Minimum CPU (Intel) und GPU (Nvidia) Generation/Modell?

  5. @namerp abspielen schon nur encodieren dekodieren in der gpu erst seit kaby lake.

  6. @Hans
    Decodieren (abspielen) geht ab (Generation 2015) ix-5xxx bzw N3150… , nur zum Encodieren (also Umwandeln in HEVC via GPU) braucht man Kaby Lake.

  7. Ich vermute mal, es geht eher dieses hier (z.B. Netflix):
    „*Streaming in 4K requires an HDCP 2.2 compliant connection to a 4K capable display, Intel’s 7th generation Core CPU, and the latest Windows updates. Check with the manufacturer of your system to verify specifications.!

    Vielleicht könnte der Autor das mal verifizieren…

  8. Ist das für Media Foundation oder DirectShow?

  9. „Dieses Produkt ist nicht verfügbar“ – wird bei mir immer noch angezeigt.

  10. So, jetzt da aber nur für Windows-Insider!

  11. Bin insider kanns trotzdem nicht laden…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.