Microsoft untersucht „Mauszeiger-Lücke“

Ich habe hier gestern über die Lücke berichtet, die den Internet Explorer 6 – 10 betrifft. Bei dieser Lücke könnten theoretisch Angreifer die Mausbewegungen von Webseitenbesuchern aufzeichnen. Bei Interesse schaut euch den Text und das Video noch einmal an. Nun gibt es mittlerweile ein offizielles Statement der Firma Microsoft, welches eben bei mit eingegangen ist.

Internet-ExplorerIch zitiere mal eben: „Gestern veröffentlichte die Security Firma Spider.io einen Blogpost zu einem Szenario im Internet Explorer, durch das sich die Mausbewegung im Browser nachverfolgen lasse. Die Microsoft Corporation hat aktuell zu diesem Sachverhalt ein Statement veröffentlicht: „Wir untersuchen derzeit den Fall. Aktuell gibt es keine Berichte zu gezielten Angriffen oder betroffenen Anwendern. Sobald weitere Informationen vorliegen, werden wir diese bereitstellen und angemessene Maßnahmen ergreifen, unsere Kunden zu schützen.“

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. „Da ist ne Sicherheitslücke! Aber wir einen Patch gibt es erst, wenn sie auch wirklich benutzt wird“

  2. So ein Patch muss auch mal entwickelt und getestet werden. Das dauert je nach Lücke schon mal seine Zeit!

  3. It´s not a bug, it´s a feature.

  4. Nicht umsonst wird vom BSI empfohlen immer einen zweiten Browser auf dem System installiert zu haben. Damit man bei bekannten, aber noch nicht gefixten Sicherheitslücken auf den „vermeintlich“ sicheren Browser ausweichen kann.