Microsoft Surface Go 3 mit neuen Chips und 10,5-Zoll-Display naht

Microsoft soll mit dem Surface Go 3 für den 22. September ein neues Produkt in Planung haben. WinFuture will bereits die technischen Daten ergattert haben. Demnach werde das Design zwar zum Vorgängermodell identisch bleiben, unter der Haube soll sich aber einiges tun. Die Diagonale verbleibe bei 10,5 Zoll bei einer Auflösung von Full HD. Im Inneren sollen aber nun beispielsweise ein Intel Core i3-10100Y mit vier Kernen und bis zu 3,9 GHz Takt plus 8 GByte RAM stecken.

Auch eine Version mit dem Intel Pentium Gold 6500Y mit zwei Kernen und 1,1 GHz Takt bzw. 3,4 GHz im Boost-Modus solle es geben. Hier werden dann 4 GByte RAM verbaut. Abermals solle das Surface Go 3 ohne Lüfter auskommen. Und auch bei einem Gehäuse aus einer Magnesium-Legierung bleibe es.

Nun wird es natürlich interessant, wenn wir an den Preis denken. Das Microsoft Surface Go 2 startet aktuell bei 379 Euro. Mal sehen, was für den Nachfolger zum Launch anfällt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Als Besitzer so eines Gerätes hab ich folgendes gelernt:
    Im Einsatz als Zweitgerät mit niedrigen Anforderungen an die Rechenleistung, aber dafür mit hohen an Qualität und Verarbeitung super geeignet. Für mich kommt z.B. ein iPad oder Android Tablet nicht in Frage, das Coding und Multitasking aufgrund der Betriebssysteme einfach zu eingeschränkt ist. Für OneNote und VSCode an der Uni einfach perfekt. Nur überfordern darf man das Tablet nicht, sonst wird man schnell genervt.

    • Auch die neuen dürfte nicht viel besser sein, denn die „neuen Chips“ sind nur um gelabelte Altware.

      Sowohl Core i3-10100Y als auch der Pentium Gold 6500Y gehören zur „Amber Lake Y“ Generation, ein 8th Gen Mini-Refresh der 7th Gen Kaby Lake Y Architektur. Obwohl der i3-10100Y jetzt ein „10“ im Namen hat ist es also eigentlich immer noch ein 8th Gen Prozessor – allerdings jetzt mit mehr CPU Kernen.

      Geändert hat sich wenig, insbesondere die integrierte „Intel UHD-Grafik 615“ Grafik dürfte wohl 100% identisch zur im Sommer 2016 vorgestellten „Intel HD Graphics 615“ sein!

      Vorschlag für einen korrigierten Titel:
      „Microsoft Surface Go 3 mit alten Chips und 10,5-Zoll-Display naht“ 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.