Microsoft stellt Xbox Game Pass vor: Im Abo Zugriff auf über 100 Spiele

Microsoft hat einen neuen Dienst vorgestellt: Xbox Game Pass. Soll im Frühjahr an den Start gehen und im Abonnement monatlich 9,99 US-Dollar kosten. Das spricht dafür, dass in Deutschland 9,99 Euro anfallen dürften. Was ihr für jenen Obolus bekommt? Für jenen Preis erhaltet ihr Zugriff auf über 100 Spiele für die Xbox One bzw. kompatible Titel der Xbox 360. Neben Microsoft selbst nehmen viele große Publisher wie 2K Games, Bandai Namco und Warner Bros. Interactive Entertainment an dem Projekt teil.

Auch 505 Games, Capcom, Codemasters, Deep Silver, Focus Home Interactive, Sega, SNK, THQ Nordic GmbH und eben die Microsoft Studios wirken mit am Xbox Game Pass. Als integrierte Titel nennt Microsoft für den Launch etwa „Halo 5: Guardians“, „Payday 2“, „NBA 2K16“ und „Soul Calibur II“.

Puh, wobei man sich dabei fragen muss, ob man als Gamer wirklich noch mehr Spiele-Futter / Abonnements benötigt. Schließlich erhält man schon durch Xbox Live Gold bzw. die Games with Gold monatlich mehrere Titel. Und hier dürfte so gut wie jeder Besitzer einer Xbox One ein aktives Abonnement laufen haben, da sonst ja auch keine Multiplayer-Partien möglich sind.

Über Xbox Game Pass lassen sich teilnehmende Spiele dann ganz normal herunterladen und zocken – es wird also nicht gestreamt. Außerdem sollen Besitzer eines Xbox Game Pass Rabatte erhalten, falls sie eines der Spiele kaufen möchten. Ergibt natürlich nur Sinn, wenn man vorhat sein Abonnement zu kündigen oder das jeweilige Spiel vielleicht bald aus Xbox Game Pass herausfällt.

Denn das kann durchaus passieren: Laut Microsoft werden monatlich sowohl neue Games zum Xbox Game Pass ergänzt als auch andere herausgenommen. Demnach wird das Spiele-Angebot immer ein wenig im Fluss sein. Bevor man Xbox Game Pass jedoch diesen Frühling für alle an den Start gehen lässt, werde man laut Microsoft zunächst einigen Xbox-Insidern die Chance geben das Angebot zu testen. Die Testphase beginnt mit einem eingeschränkten Spiele-Angebot bereits heute.

Was haltet ihr denn von der Idee? Ich denke es wird ein wenig von den enthaltenen Games abhängen, wie Game Pass angenommen wird. Neue Triple-A-Blockbuster werden ja offenbar nicht direkt bei Game Pass integriert. Außerdem sind große Publisher wie Electronic Arts und Ubisoft (noch) nicht mit von der Partie. Wer aber wiederum einen älteren Titel nur eben durchspielen möchte, könnte mit einem Abonnement sogar gut fahren, statt sich die jeweiligen Games zu kaufen.

(via Xbox Wire)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

4 Kommentare

  1. Geile Sache, hoffe die Games werden gut erweitert …
    Glaub aber nicht das EA da mitmacht…

  2. EA hat auch mit EA Access ein eigenes Programm auf der Xbox. Wieso sollten die hier mitmachen.

  3. Warum EA mitmachen sollte? Weil sie sicherlich mehr Geld dadurch machen werden, statt mit den 20-25€ im Jahr… M$ kassiert ja 120€ im Jahr und viele Spiele werden sicherlich auch eigene produzierten Spiele sein.

  4. Wie kommen die eigentlich immer auf 10 Euro? Egal ob Musik, Filme und Serien und nun Spiele. Immer 10 Euro pro Monat. Ist das der Betrag bei dem sich wirklich alles rechnet? Ist das nur eine psychologische Grenze – mehr würde keiner machen?
    Bin mal gespannt, wie sich die Inflation auswirkt. Irgendwann muss mal jemand die Preise erhöhen. Dann kostet plötzlich alles bei jedem 14,99 Euro pro Monat.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.