Microsoft SkyDrive landet auf der Xbox

Der Clouddienst SkyDrive ist nun auch mittels Xbox nutzbar. Werft ihr zum Beispiel Filme oder Fotos in Microsofts Onlinespeicher, dann könnt ihr diese ganz bequem auch am großen TV-Gerät anschauen. Funktioniert natürlich nicht nur mit Medien die ihr am PC in die Wolke geschoben habt, sondern zum Beispiel auch mit Urlaubsfotos, die ihr mit der SkyDrive-App für Smartphones zu SkyDrive geschoben habt.

Netter Zug von Microsoft, der aber nur für euch nutzbar ist, sofern ihr im Besitz einer Gold-Mitgliedschaft seid. Ebenfalls werden mit dem Update weitere Apps und Mediatheken nach Deutschland kommen. So wird man in Deutschland mit dem heutigen Update auch Arte, Fightbox, GameTrailers, Livesport.tv, Napster, Sport1, Watchever und Zattoo bekommen.

Das aktuelle SkyDrive-Update werden wir aller Voraussicht auch nicht in Apples App Store zu sehen bekommen, da es momentan Unstimmigkeiten über die In-App-Käufe gibt. Apple verdient normalerweise 30% an allem, was im App Store umgesetzt wird. Microsofts SkyDrive-App verfügt über Mechanismen, Cloud-Speicher aus der App heraus zu erwerben, will aber nicht an Apple zahlen.

Eigentlich keinen Aufreger wert, die Diskussion gab es schon bei Dropbox und Co. Selbst rdio, der Musikstreaming-Anbieter, ist im App Store mit In-App-Käufen zu finden, dieses Abo ist aber um 30% teurer, als wenn man den Kauf über die Webseite tätigen würde. Microsoft sollte einfach die App dahingehend beschneiden, dass kein interner Zugriff auf Kaufoptionen möglich ist.

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=BljInOC_9Js

(via, via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Zitat: „Microsoft sollte einfach die App dahingehend beschneiden, dass kein interner Zugriff auf Kaufoptionen möglich ist.“
    Diesen Kompromissvorschlag hat Apple bereits vom Tisch gefegt.

  2. Apple hat das Angebot abgeleht nur die Kaufoption entfernen zu lassen. Echt eine Frechheit von Apple. Das ist so als müsste Apple für jeden Kauf über die Windows Version von iTunes 30 Prozent an Microsoft abgeben.

  3. @Geuss verstehe ich jetzt nicht ganz, heisst das die App wird nur zu gelassen wenn ein In-App Kauf möglich ist? Und wenn die App gar keine Kaufoptionen anbietet, wird sie nicht durchgelassen? das wäre ja der Hammer.

  4. @cornel Nein, die App wird weder mit noch ohne Kaufoption durchgelassen. Apple will auch Geld wenn man sich den zusätzlichen Speicher woanders gekauft hat

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.