Microsoft OneDrive: Das wird kommen

Im Rahmen der Microsoft Ignite-Konferenz ist Interessantes veröffentlicht worden – die Roadmap für Microsofts Clouddienst OneDrive. So wird es bald eine verbesserte Möglichkeit der PDF-Darstellung unter Android und iOS geben, sowie ein Ablaufdatum für anonym geteilte Dateien. Im dritten Quartal 2015 soll dann eine Vorschauversion des neuen Clients für den PC und den Mac erscheinen sowie eine Möglichkeit, Dateien unter iOS und Android lesend offline betrachten zu können. Final soll der neue Sync-Client übrigens im vierten Quartal 2015 aufschlagen, dann wird auch eine neue Universal-App für Windows 10 erscheinen, die ebenfalls offline den Zugriff auf Dateien ermöglicht. Noch ohne Zeitangabe: Offline-Editieren von Dateien, komplette Offline-Synchronisation von Ordnern, Ablauffristen aller geteilten Shares und die Möglichkeit, PDF-Dateien zu editieren. Klingt gut – gerade, wenn man sich die Speicherpreise für OneDrive in Verbund mit Office ins Gedächtnis ruft. (via Richard Hay)

Bildschirmfoto 2015-05-06 um 16.06.33

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Sieht für mich als Umsteiger von Google Drive auf OneDrive schon recht interessant aus. Zumal die Android-App von OneDrive deutlich sinnvoller ist, als das Gefrickel von Google. Liebe Güte, ich will doch bloß meine Smartphone-Fotos automatisch hochladen und dann möglichst zeitnah auf meinen vier Rechnern wiederfinden! Aber nee… Google frickelt sich mit Google Fotos das nächste Desaster zurecht. Und mit Google Notizen! Bin heute erst wieder reumütig zu Evernote zurückgekehrt.

  2. Wann kommt endlich die Möglichkeit gemeinsame Ordner mit Freunden und Bekannten zu teilen? Das ist für mich der Hauptnutzen einer Cloud und bei Dropbox und co lange Standard. Teilen geht, aber nicht gemeinsam synchronisieren.
    Siehe hierzu auch Microsofts Statement, dass es im Sommer kommen soll: https://onedrive.uservoice.com/forums/262982-onedrive/suggestions/6325866-allow-folders-to-be-shared-co-owned-with-access-sy

  3. Beeindruckend, wie oft die Rede nur von Android und iOS ist. Sieht wohl so aus, als ob auch mit Windows 10, die Konkurrenzplattformen bevorzugt behandelt werden.
    Wird Zeit, dass Apple mit iOS 9 ein neues (endlich mal brauchbares) Homescreen-Konzept vorstellt, dann kann ich zu iOS wechseln.

  4. Heißt hier dann „Offline Syncronisieren“ das man wirklich ohne die mistige Hotmail-Windows-Anmeldung endlich die Cloud benutzen könnte? Das wäre ja mal was.

    Bei der Sicherheit ist es vermutlich genauso bestellt wie mit Google oder Dropbox. Die Telekom ist da aktuell mit ihrem Mediacenter auch recht interessant geworden. Da gibt es dann wenigstens 25GB leckeren Cloud-Speicher für Lau auf Servern in Deutschland. Nur die Apps hängen noch hinterher.

  5. Delta Sync ist was ich will 🙁

  6. lentille says:

    Früher habe ich vor allem Dropbox benutzt, tendiere aber immer mehr zu Google Drive und OneDrive. Vielleicht fliegt Dropbox demnächst ganz von meinem Notebook. Im Leerlauf ist der installierte Dropbox-Client der größte Akkufresser und erzeugt sogar regelmäßigen Traffic, wenn es gar nichts mehr zu synchronisieren gibt. Kann man sich z. B. mit Netzwerkmonitoren wie Glasswire sehr gut ansehen.

  7. @Marco – weshalb nur iOS und Android?

    „Final soll der neue Sync-Client übrigens im vierten Quartal 2015 aufschlagen, dann wird auch eine neue Universal-App für Windows 10 erscheinen, die ebenfalls offline den Zugriff auf Dateien ermöglicht.“

    Sicherlich wird es auch eine Preview der OneDrive App für Windows 10 / Windows 10 for Mobile (so heißt es seit heute offiziell) geben – und nicht nur für Fremd-OS.

  8. bin ich etwa der Einzige, der „gemeinsame Ordner“ (Co-Owned Folder) vermisst?

  9. Michael S. says:

    @Johannes I.: Nein, du bist nicht der Einzige. Ich warten bei OneDrive wirklich seit über einem Jahr sehnsüchtig auf dieses Feature. Ich hoffe schwer, dass dies im Preview-Client schon möglich sein wird.

  10. Oh wait… Immer noch kein LAN-Sync in der Pipeline bei OneDrive? Steinzeitlich!

  11. @KPKoch
    Oh ja, die Google Programme sind allgemein ein ganz schlechter Scherz. Die Anwendungen für den Mac sind mies, aber die Google Drive App für iOS ist noch mieser und sehr verbugt. Selbst die Google Mail App ist für iOS alles andere als ein Glanzstück..

  12. „Delta Sync ist was ich will :(“ +1

    „LAN-Sync“ +1

    Delta Sync wäre echt wichtig.

  13. onedrive auf dem handy ist total lahm und akkufresser

  14. Ich bin mit Google Drive zZ auch nicht mehr so zufrieden, insbesondere auch wegen der ominösen Fotoverwaltung, die nun so halb da ist und keiner weiß, was das eigentlich soll. Sorry, aber ich habe da das Vertrauen in Google für einen nutzbaren Service mittkerweile vollständig verloren.

    Nur komisch, dass OneDrive hier einen ähnlichen Fehler macht, als ob sie ohne Sinn und Verstand Google Drive kopieren – mit Fehlern inklusive.

    Ich verstehe nämlich den Ansatz der Fotoverwaltung von OneDrive auch überhaupt nicht. Ich habe meine Fotos ganz klassisch in Ordnern (und Unterordern) sortiert und mittlerweile auf OneDrive (Speicherplatz ist ja genug da). Leider ignoriert das OneDrive im Browser (und auf den mobilen Devices) in der Fotofunktion ja die bestehenden Ordner völlig. Es werden entweder alle (!) zigtausend Fotos von 2005 bis 2015 auf einer (!) Seite dargestellt (bzw. eben nicht), so dass das gezielte Suchen von Fotos unmöglich ist (man scrollt halt irgendwohin, lässt den Balken los und lässt sich überraschen ob man im Stream im Jahr 2007 oder 2011 gelandet ist).

    Unter „Alben“ finde ich aber kein einziges Album, da die bestehenden Ordner nicht übernommen werden. Also auch völlig unbrauchbar. Natürlich könnte ich jetzt alle Ordner umständlich in Alben umwandeln, aber wenn ich dann nachträglich Bilder hinzufüge oder lösche, bleibt es ja nicht synchron. Und andersherum werden Änderungen in den Alben ja auf dem Desktop (also unter dem eigentlich Windows) nicht berücksichtigt, ja da werden die Alben ja nicht mal angezeigt.

    Also ich kann hier Microsoft genauso wenig verstehen, wie Google.

    Es kann doch nicht so schwer sein, einen Dienst zu schaffen, der die Fotos und Ordner auf allen Devices synchron hält.

  15. @Lutz: Ich glaube, du hast bei OneDrive noch nicht alles verstanden. Geh mal auf Dateien und nicht auf Fotos – dort hast du alle angelegten Bilderordner und kannst dir in beliebiger Reihenfolge die Fotos sortieren. Der Punkt „Fotos“ hat nur eine voreingestellte Sortierung nach Datum (Webansicht). Klickst du auf ein Datum, kannst du fein sortieren – aber auch nur nach Datum. Ist quasi für den Wenigfotografierer geeignet, weil alle Fotos eingelesen werden. Und Alben musst du dir selber erstellen, also z. B. aus den letzten 10 Jahren die besten Urlaubsbilder in einem fortlaufenden Album ablegen. Das Original wird dabei nicht verschoben, es wird nur intern ein Link auf das Bild gesetzt. In jedem Fall wird deine Ordnerstruktur synchronisiert. Der Rest ist Darstellungseinstellungen in der App/Webbrowser.

  16. @Xenius Dass man die Fotos auch unter Dateien findet, ist mir schon klar. Das ist aber keine Fotoverwaltung.

    Und das, was OneDrive als Fotoverwaltung anbietet, ist aus den genannten Gründen ziemlich mies; insbesondere deshalb, weil die Alben eben nicht mit der Desktop-App (oder wenigstens den Ordnern) synchronisiert werden. Wenn ich also eine „schönsten Urlaubsfotos“ auf dem Windows-Rechner angucken will, kann ich das nicht in der Galerie machen (obwohl OneDrive komplett offline verfügbar ist), sondern muss das über den Browser online machen – völlig bescheuert.

  17. Ohne Delta Sync – ohne mich.

  18. Google drive nutze ich nur für die Dokumente die ich getrost zu google drive auslagern kann und Fotos speichere ich bei Google+/photos. Für andere sachen nutze ich hubiC, würde mich echt gerne bei dem jenigen hier bedanken, der diesen Clouddienst aus Frankreich hier in dem Blog erwähnt hat 🙂

  19. ich will co-Owned Folders mit sync auf beiden seiten wie in dropbox! 🙁

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.