Microsoft Office: am 10. November für iOS und Android

Ist jetzt ’ne gute Woche her, dass wir über die zuletzt eher mittelmäßig zuverlässige Quelle BGR erfahren haben, dass der Launch von Microsofts Office-Suite sowohl bei iOS- als auch Android-Geräten vor der Tür stehen könnte. Dort war von einem Start im November die Rede, was nun durch einen Bericht bei TheDaily bestätigt wird.

Bereits vor einem Monat sollen die Arbeiten zur iOS-Version vom Office Mobile-Team abgeschlossen gewesen sein und nun bastelt ein anderes Team am Metro Design und nimmt eventuell benötigte Anpassungen vor, damit es auch auf dem iPad einwandfrei läuft. Auch ein exakter Launch-Termin soll bereits feststehen: am 10. November erscheint demnach die Office Suite für die mobilen Apple-Geräte und dem Vernehmen nach soll auch die Android-Version am selben Tag an den Start gehen.

Damit hat es sich natürlich erledigt, was die Exklusivität für Windows 8-Tablets angeht. Andererseits halte ich die Office Suite seit meinem Wechsel zu den Google Docs für wenig spektakulär. Es müssten schon ziemlich aufregende neue Features in Microsoft Office implementiert werden, damit ich darüber nachdenke, auf meinen Android-Devices darauf zugreifen zu wollen – lassen wir uns überraschen.

Quelle: TheDaily via TalkAndroid.com

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Casi, wenn dir ernsthaft bei Google Docs nichts im Vergleich zu MS Office fehlt, dann nutzt du Officeprogramme nur als bessere Schreibmaschine.

  2. @Justus
    andersrum könnte man behaupten du hast dich zu wenig mit GDocs beschäftigt um diese aussage zu treffen 😉

  3. Sollte es eine auf Touch-Geräten vernünftig nutzbare MS-Visio Version geben, wäre das für mich auf jeden Fall ein gutes Kaufargument…

  4. @Justus
    Das kann ich nur bestätigen. Ich bezweifle auch das Casi überhaupt mal vernünftig mit einen MS Office gearbeitet hat, anders ist nämlich seine Aussage nicht nachvollziehbar.

  5. Die meisten nutzen Microsoft Office, weil es irgendwie professionell aussehen soll, wenn man es benutzt. Nötig ist es in den allerseltensten Fällen. Ist halt derselbe Effekt wie mit teuren Spiegelreflexkameras, wo dann doch nur simple Erinnerungsfotos rauskommen.

    Es gibt ein paar Grenzfälle, wo MS Office wirklich nötig ist, aber das liegt dann meist an der Interoperabilität mit anderer Software wie SAP. Als „pures“ Officepaket gesehen ist das fast nur Einbildung.

    Abgesehen davon ist MS Office für die absolute Katastrophe verantwortlich, dass es statt strukturierter Daten in Unternehmen nur einen Haufen „Office“-Dateien gibt. Damit ist es ein Produktivitäts- und Wissensvernichter ersten Ranges.

  6. Vor allem nutzt man Microsoft Office, weil andere Programme immer wieder versagen, wenn es darum geht, fremde Dokumente fehlerfrei darzustellen.
    Und bislang hat es immer irgendeinen zugesandten Text oder Tabelle gegeben, bei der andere Suites versagten.
    Und der Kunde ist König.

  7. Apropos Office. Einer der größten Mängel in der  Verbindung von Windows und Android ist für mich, dass ich meine in Windows mit Frontpage erstellten Seiten nicht in Android weiter bearbeiten kann – es also offenbar keinen brauchbaren Wysiwyg-HTML-Editor in Android gibt, und damit eines der wichtigsten HTML-Werkzeuge in und für Android fehlt. MS Office für Android wäre ja eine brauchbare Lösung vielleicht auch für diesen Mangel. Oder kennt schon jemand einen brauchbaren Editor?

  8. @Jens, könntest du diese Aussage:
    „Abgesehen davon ist MS Office für die absolute Katastrophe verantwortlich, dass es statt strukturierter Daten in Unternehmen nur einen Haufen “Office”-Dateien gibt. Damit ist es ein Produktivitäts- und Wissensvernichter ersten Ranges.“
    etwas erklären? Was meinst du damit? Danke!

  9. CaptainCannabis says:

    Also das Office Fanboy Gebashe ist ja mal so zum Kotzen. Klar gibt es GoogleDocs, Libre Office etc. In der Realität (das ist das was man sieht wenn man den Kopf vom Monitor zum Fenster dreht) steigen akutell einige Ämter und öffentliche Einrichtungen wieder auf MS um da 1) die Anwender nicht mit dem Zeug umgehen wollen/können und 2) die Möglichkeiten von LibreOffice etc. sehr beschränkt sind sobald man etwas mehr macht als simple Tabellen zu füllen o.Ä.

    Das geht damit los dass es kaum Drittanbieter Tools gibt und die Zusammenarbeit mit anderer Software wie z.B. SPSS etc. nicht in dem Umfang gegeben ist wie bei MS Office.

    nuff said,
    CC

  10. @Justus und die anderen Office-Verfechter: es ist in der Tat so wie ihr sagt. Ich benötige den vollen Umfang von Office nicht – hier mal ’nen Brief schreiben, da mal ne unspektakuläre Tabelle erstellen, damit ist das Thema für mich durch. Daher reicht mir das Google-Pendant dicke 🙂

  11. CaptainCannabis says:

    und dann in den Lebenslauf schreiben „Erfahren im Umgang mit den Office Produkten“ – schon klar 😉

  12. Sollte die Android Version voll Kompatibel zur Desktop Version sein wäre ich bereit dafür Geld auszugeben aber wenn es so ein S*** wie die OneNote App wird (die war schon unter Windows Mobile eine Zumutung) oder auch nur so „beschränkt“ wie die Windows Mobile bzw. Windows Phone Version von MS Office dann bleibe ich beim kostenlosen Kingsoft Office und wechsle höchstens zu LibreOffice wenn dies verfügbar ist.

  13. gDocs kann natürlich nicht mit Office oder LibreOffice mithalten. Wer würde damit ernsthaft eine sagen wir mal 30-Seitige Arbeit verfassen wollen? Eine halbwegs profesionelle Formatierung oder Quellen- / Literaturverwaltung ist damit doch praktisch nicht möglich, außer man will wirklich alles händisch tippen..

  14. MS Office für ein Linux? Ich zweifle an.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.