Microsoft: Office 2013 ist fertiggestellt

Auf einmal ging es dann doch recht schnell: Microsoft kündigt offiziell an, dass Seine Büro-Suite Office 2013 fertig gestellt wurde, also den RTM-Status (Release to Manufacturing) erreicht habe. Einen exakten Termin nennt Microsoft jedoch noch nicht. Nach den aktuellen Planungen soll Office 2013 im ersten Quartal des nächsten Jahres im Handel zur Verfügung stehen.

Kirk Koenigsbauer, der als Corporate Vice President der Office Division für den Release verantwortlich ist, kündigte ebenfalls an, dass alle Käufer von Office 2010, die das Programm ab dem nächsten Freitag – also dem 19.10. erwerben, ihr kostenloses Upgrade auf Office 2013 erhalten, sobald es verfügbar ist.

Ende des Monats gehen ein Haufen Devices an den Start, die mit dem nagelneuen Windows 8 und Windows RT bestückt sein werden. Hier war immer die Rede davon, dass Office mit an Bord ist und dort werdet ihr euch nun für eine Weile mit der Preview-Version rumschlagen müssen – bis eben die finale Version verfügbar ist. Die Preview im Juli machte einen alles anderen als zuverlässigen Eindruck und so muss man sich überlegen, ob man mit einer so frühen Version wirklich bestens bedient ist.

Quelle: Office News

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Sieht jemand ein Mehrwert gegenüber Office 2010 in Office 2013 für Windows PCs? Ich zumindest nicht wirklich.

  2. Wieso macht die Preview keinen zuverlässigen Eindruck? Ich nutze es schon seit 2 Monaten auf meinem Produktiv System und bin absolut zufrieden damit. Einmal ist die Oberfläche deutlich hübscher geworden und auch die Cloud Integration ist ziemlich gut gelungen

  3. auf windows Rt gibts die final version. Die version die im Januar vorgestellt wird. Ist die Office touch version. am anfang wird es auf den windows rt geräten die desktop variante geben.

  4. Sehe ich das richtig, das ich sparen kann, wenn ich jetzt noch ein Office 2010 für 89€ holen kann, um dann später die eigentlich 140€ 2013 umsonst bekomme?

  5. Office 2013 mag erst im Januar oder Feburar in den Handel kommen, die Office RT Variante auf den neuen WinRT-Tablets wird aber schon ab November ein Update auf die finale Version erhalten. Also kurz nach Start von WinRT/Win 8.

  6. Die Frage ist doch nun, wenn ich Studenten Office Version (
    Microsoft Office University 2010) hole, welche Version ich von Office 2013 bekomme….denn auf Outlook kann ich nicht verzichten…

  7. Sind die Ribbons noch höher geworden? Irgendwann haben wir dann noch 5 cm Bildschirmhöhe übrig, können dann aber von 3 Dokumenten gleichzeitig diese 5 cm anzeigen lassen.
    (Hallo Caschy… ja ich trolle hier ein wenig mit schlechter Laune herum 😉 ).

  8. Und die Frage ist, wenn ich mir jetzt Office Home & Student 2010 für 3 PCs kaufe, was bekomme ich denn dann? Das äquivalent für 1 PC?

  9. Hat schon irgendwer die „Spielregeln“ für die Aktion gesehen? Ob man wenn man ’ne PKC für Office Home & Business 2010 kauft die entsprechende Version von 2013 bekommt? Bräuchte Word, Excel, One Note, Outlook.

  10. Könnte auch noch günstig die Pro Education 2010 für 80 Euro bekommen. Würde mich auch interessieren, welche Version mir dann bei der 2013er offensteht. Vielen Dank

  11. Tja…das neue Office. Ich selber arbeite täglich sowohl mit 2010 als auch mit 2007. Wobei ich das 2010er in einigen Punkten gelungener finde. Insbesondere das Anpassen der Menüleiste.

    Bei 2013 sind ja wieder neue Funktionen hinzugekommen. Da fragt sich Meinereiner: wenn diese verwendet werden, was erwartet dann den Nutzer, wenn der eben diese Files mit 2007 / 2010 öffnet?
    Oder gar mit 2003?

    Das Ganze hatten wir ja bereits nach der Einführung von 2007. Das angebotene Compatibility-Pack von Microsoft war m.E. nach ein Witz.- eingebettete Digramme liefen nicht mehr…etc.

    Da wir in der Firma mit 2 Versionen (2003/2007) arbeiten, stellt sich mir das Problem noch heute, dass viele Features nicht funktionieren, unter 2003. Die Kollegen bevorzugen 2003, „weil ich damit umgehen kann“.
    Also: Für meine Dateien immer eine Routine schreiben im VBA, die die Version prüft und die Datei nur unter 2007 oder später öffnet. Dann klappt das auch mit den Formeln 🙂 Aber das kann ja nicht das Maß der Dinge sein.

    Mit den vielen unterschiedlichen Dateiformaten kommt der Großteil der heute eh nicht zurecht. Die speichern dann ein „*.xlsm“ -Datei als „*.xlsx“ ab und fragen sich dann, warum die Makros nicht mehr laufen.

    Die Einführung der neuen Dateiformate erschließt sich mir heute noch nicht so recht. @Cashy, kannst Du hier helfen?)
    Früher gab’s xls / xlt/ xla. Fertich.

    60% der Leute kennen den Unterschied zwischen *.xlt und *.xls heute noch nicht. Und jetzt kommen noch andere Formate dazu.
    Ich für meine Teil finde das von Microsoft komplett am Thema vorbei gedacht.

    Genau wie der Hick-Hack mit der „Starter-Version“. Wie lange gab es die? 1 Jahr? Das war für mich allenfalls ein besserer Viewer.

    Da kann das ganze Paket von der Bedienung her noch so stylish und intuitiv sein. Was nutzt es, wenn viele User damit überfordert sind.Aber warten wir ab, wie sich das „Neue“ so schlägt…

    Ich stehe der Sache offen gegenüber, und kann damit auch recht ordentlich umgehen. Letztendlich verkauft sich solch eine Suite auch über den Preis.

    Im Bekanntenkreis wollen die Leute oft das Open-Office haben. Weil’s einfacher ist. Egal, dafür (und für eine kurze Einführung) bekam ich dann das (von denen umsonst gekaufte) Office Paket zur eigenen Verwendung. Somit schließt sich der Kreis 🙂

    Euch allen im Blog ein schönes Wochenende.

  12. Wenn ich eine Office Lizenz zu legen müsste, würde ich auf 2013 warten:

    – Skydrive-Integreation
    – Objekt-Einfüge-Integration (CC-Bilder, kein Task-Switch)
    – Fullscreen-Modus (keine Ablenkung)
    – ModernUI-Style
    – Für Entwickler: Storyboarding
    – Dokument-Share Mechanismen
    – Erweiterte Sidebars für Objekteditierungen

  13. Ich freu mich schon total auf die 2013er Version. Finde Office 2010 schon grandios gut. Eigentlich war jeder Evolutionsschritt bisher eine Verbesserung.
    Viele Grüße!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.