Microsoft löscht Konten nach zwei Jahren Inaktivität

Microsoft bietet, wie so viele andere Unternehmen, auch ein eigenes Konto an. Mit dem Microsoft Account könnt ihr euch etwa unter Windows, bei Xbox Live oder natürlich in OneDrive einloggen. Nun gibt es aber ein paar Änderungen im Servicevertrag des Unternehmens. Man hat im Detail viele kleinere Punkte angepasst, wie an dieser Stelle transparent ausgewiesen wird. Am wichtigsten ist aber, dass man inaktive Konten nun nach zwei Jahren des Herumgammelns löschen wird.

Jene Anpassung gilt ab dem 30. August 2019. Microsoft löscht dann Konten, wenn festgestellt wird, dass sich der Besitzer für mindestens zwei Jahre nicht eingeloggt hat. Ausnahmen gibt es jedoch auch. So werden Konten nicht entfernt, wenn noch ein aktives, bezahltes Abonnement besteht. Außerdem lassen die Redmonder auch die Finger von Accounts, die entweder noch über ein Guthaben oder aber einen Zahlungsrückstand verfügen.

Auch wenn mit dem Konto zuvor digitale Produkte gekauft oder Zertifizierungen erhalten wurden, bleibt das Konto trotzdem weiter bestehen. Entwickler, die im Microsoft Store Apps veröffentlicht haben, sind ebenfalls von der Regelung ausgenommen. Selbiges gilt auch für die Konten von Familienoberhäuptern, die Rechte / Inhalte mit anderen teilen.

Im Grunde löscht Microsoft also wirklich nur Konten, bei denen nicht nur kein Login mehr stattfindet, sondern die vermutlich niemals wirklich aktiv genutzt wurden. Denn selbst wenn ihr nur einmal ein Game oder eine App gekauft habt, fallt ihr ja schon unter die Ausnahmen.

Eine weitere Veränderung ist ansonsten noch, dass im Bezug auf Skype nun Microsoft Irland der Vertragspartner ist und nicht wie bisher Skype Communications Sarl in Luxemburg – gilt zumindest für alle Nutzer außerhalb der USA und China – also auch uns in Deutschland.
via

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ist ne legitime Art und Weise. Musste mich gerade mal wieder in mein nicht mehr aktiv genutztes Web.de-Backup-Postfach einloggen, weil die das Postfach bereits nach nem halben Jahr Inaktivität löschen würden. Lächerlich…

  2. Ich habe aktuell zwei Konten bei Microsoft bzw. Outlook.
    Ich möchte Konto 2 löschen und die E-Mail-Adresse in Konto 1 als Alias verwenden.
    Wisst ihr ob das funktioniert? Sprich wenn ich schnell genug bin und die E-Mail nach dem Löschen – bevor sie mir jemand wegschnappt – in Konto 1 als Alias hinzufüge?

  3. Ich nutze das Ms Konto nur, um damit meine Windows 10 Lizenzen, die es ja sonst nur in irgend einem Uefi gibt, zu sichern. Im Moment betreibe ich aber kein Windows, und das wahrscheinlich auch die nächsten 2 Jahr nicht. Wird nun mein Account nach zwei Jahren gelöscht?

  4. Kenne ich von den Konten die ich für Office 2013 zwangs-erstellen musste, denn allein die Seriennummer eintippen reicht ja heutzutage nicht mehr um das Office Paket nutzen zu können. Als ich die paar Jahre später dann erneut gebraucht habe für eine Neuinstallation gab es die Konten allesamt nicht mehr und ich musste sie wieder neu erstellen.

    • In diesem Zusammenhang interessiert mich mal, was dann passiert. MS provoziert diese Konto-Vermüllung ja mit seinen Zwangskonten.
      Wir setzen eine größere Anzahl Office 2016 Home&Business ein – alle mit einem eigenen MS-Konto, da das Ganze sonst nicht verwaltbar ist.
      Was passiert denn mit diesen Office-Aktivierungen, wenn das zugehörige Konto gelöscht wird? Lässt sich das Office zur Neuinstallation später denn überhaupt wieder an ein neues Konto knüpfen?

      • Werner Gutherr says:

        Diese Frage interessiert mich auch. Ich eröffne solche MS-Zwangskonti ja ausschliesslich, damit ich ein neues Office (Kauversion 2013, 2016, 2019) damit aktivieren kann. Gilt dieser „Kauf“ dann als eine der genannten Ausnahmen? Wird ein solches Konto also nie mehr gelöscht, obwohl es ebenso nie aktiv von einem Benutzer verwendet wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.