Microsoft kauft Firma für Hausautomation

Gestern Abend noch von der angeblich zur E3 kommenden neuen Xbox Next gebloggt, heute gibt es schon weitere Nachrichten. Laut dem Wall Street Journal hat Microsoft zugeschlagen und sich die Firma id8 Group R2 Studios Inc. für einen bislang unbekannten Preis unter den Nagel gerissen. Die Firma soll mit dem Xbox-Team zusammenarbeiten und das ist sehr spannend: die Firma stelle zum Beispiel Produkte für die Haus-Automatisierung vor. So kann man nicht nur alle möglichen Geräte im Haushalt steuern, sondern auch Licht und Thermostaten, wenn die entsprechenden Creston-Controller angebracht waren.

microsoft-xbox-360-close

Ebenfalls besitzt man einige Patente in diesem Bereich. Microsoft könnte eine Investition in die Zukunft getätigt haben, denn das Thema Haus-Automatisierung und Co (oder auch ganz schlimm: Internet der Dinge) wird die nächste große Hürde, die die Unternehmen zu nehmen haben. Der, der es uns am einfachsten macht – uns das beste Gesamtpaket verkauft – der wird Kunden finden. Und wer weiss: vielleicht ist die übernächste Xbox schon unser zentraler Hauscomputer.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. Wenn Microsoft das wirklich gut implementiert und umsetzt, wäre das ein Grund erstmals eine Xbox neben meine Playstations zu stellen. Allerdings weiß ich nicht ob MS da wirklich den Blick für Userbedürfnisse hat, zumal die USAmis in Sachen Domotics da ganz anders ticken als wir Europäer. Ich selbst habe momentan HomeMatic im Blick, aber so richtig überzeugen tut mich noch kein System – vor allem die hohen Startkosten Schrecken ab und sind nicht wirklich nachvollziehbar.

  2. Microsoft war und ist in diesem Bereich mit einer der führenden Unternehmen auch wenn das nicht sonderlich bekannt ist. Als Bill sich damals sein neues Anwesen bauen ließ hat MS da alles rein gebaut was man nur Automatisieren kann inkl. Personen Erkennung usw. die haben schon Ahnung davon. http://en.wikipedia.org/wiki/Bill_Gates'_house

  3. Bin ich eigentlich total retro, wenn ich mir nur eine Spielekonsole wünsche, mit der man primär spielen kann? Hausautomation und das ganze andere Gedöns muss meine Xbox, Playstation, Wii U, Ouya nicht können…

  4. Bei MS wird mir dabei auch mulmig. Wenn ich sehe, wie Windows 8 schon Hardware einschränkend ist und man möglichst versucht in allen Bereichen, in denen man selber etwas hat die Konkurrenz nicht in Windows zu lassen, finde ich eine offene Alternative wäre besser. Ich weiß, ich rede gerade über Software, aber ich glaube nicht, daß es besser ist alles aus einer Hand zu erhalten anstatt offenes zu verwenden. z.B. könnte so der Preis steigen, weil man bei kompatiblen Dingen weniger Auswahl hat.
    An Caschy: Frohes Neues Jahr zuerst. Korrigiere bitte mal den Titel Hausautomation ist ja eine grausige Wortschöpfung. Hauptsächlich habe ich auch den Artikel geklickt, weil ich neugierig war was das Wort bedeuten soll 😉

  5. @Caschy. Du schreibst oben Crestron-Controller. Die Jungs sind aber schon ganz groß in Sachen Hausautomation, es gibt diverse Erweiterungen und Hardware. Dafür brauche ich keine XBox. Crestron-Master-Steuerungen übernehmen hier den Job.

    Mir ist nicht ganz klar, welche Funktion hier die XBox übernehmen soll. Wenn ich mir schon Crestron Hardware besorge, werde ich die bestimmt nicht an eine XBox hängen. Nur wenn ich, wie gesagt, diese steuern will…

    Auch höre ich ungern das Wort Hauscomputer, da dieser ständig geupdatet und gepflegt werden muss. Geiler ist ein Controller der einmal programmiert werden muss und gut ;).

    Wenn du weitere Infos brauchst, meld dich bei mir. Ich hab jeden Tag beruflich mit „Hausautomation“ zu tun. 🙂

  6. coriandreas says:

    Ich versteh nicht: Wieso geht das Ganze so schleppend voran? Das elektronische Haus wird ja schon seit Jahren beschworen. Außer Versprechungen sehe ich bis heute recht wenig. Kennt ihr noch die Ankündigung des Internet-Kühlschranks? Heute kann man sagen, war es eine echte Nullnummer!

  7. @coriandreas Es gibt das elektronische Haus bereits. Nur vernünftige Komponenten kosten leider eine Menge Holz, das wiederrum kann sich kaum jemand leisten…