Microsoft installiert heimlich eine Erweiterung für Firefox

Fakt: Microsoft installiert ungefragt eine Erweiterung für den Firefox und bietet nur die Möglichkeit diese zu deaktivieren – nicht zu deinstallieren. Microsoft ist allerdings nicht die erste Firma die dieses macht. Adobe, Skype, Sun (mit Java) und Co haben so etwas auch schon gemacht. Wie heißt die Erweiterung? Microsoft  .NET Framework Assistant 1.0. Was macht die Erweiterung? Der Microsoft .NET Framework Assistant ist für die Unterstützung von ClickOnce im Firefox gedacht. So kann man Programme direkt von einer Webseite aus installieren – ähnlich Adobe Air (bei dem sich im letzten Jahr viel getan hat – rein von den Programmen her). Wann jubelt mir Microsoft diese Erweiterung unter? Bei der Installation des .NET-Frameworks 3.5 Service Pack 1. Wie werde ich diese Erweiterung ganz los?

Bevor ich die Möglichkeit beschreibe wie man den Microsoft .NET Framework Assistant entfernt noch etwas grundsätzliches: gerade diese Erweiterung zeigt, dass auch im Hause Mozilla die Taktik wie Erweiterungen gehandhabt werden nicht aufgeht. Für den blanken Anwender mag das praktisch sein wenn er Erweiterungen ohne Nachfrage ins Haus geliefert bekommt. Mich persönlich nervt sowas – Erweiterungen außerhalb des Profilordners von Firefox.

Viele von uns haben vor vielen Jahren dem Firefox eine Chance gegeben, weil er eben nicht jeden Krempel der dem System vorgeworfen wird akzeptiert. Mittlerweile ist dies leider anders. Man zollt der hohen Verbreitung Tribut. Wenn irgendeine Firma wie Microsoft, Google, Sun oder Adobe möchte, dass ich ihren Krempel nutze, dann soll sie gefälligst eine Erweiterung oder ein Plugin für Firefox anbieten – und vorher fragen, ob ich diese auch installieren will. Einfache Sache, oder?

Nun zur Deinstallation (perfektes Timing übrigens. Markus (jahrelange Netzbekanntschaft) fragt gestern Abend noch genau aufgrund dieser Thematik – und heute morgen gab es die Lösung durch Ingmar, der mir Beiträge via des Google Readers empfiehlt).

Schritt 1: Löschen des Schlüssels in der Registry. HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Mozilla\Firefox\Extensions beinhaltet diesen – bei Windows Vista mit 64Bit ist dieser HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Wow6432Node\Mozilla\Firefox\Extensions.

Schritt 2: Falls vorhanden – Löschen zweier Strings Strings im Firefox. In der Adresszeile about:config eingeben und folgende Schlüssel löschen: general.useragent.extra.microsoftdotnet und microsoft.CLR.clickonce.autolaunch.

Schritt 3: Löschen der Überbleibsel.

C:\Windows\Microsoft.NET\Framework\v3.5\Windows Presentation Foundation. Hier einfach den Ordner löschen.

Das war es. Ihr seid sauber 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

41 Kommentare

  1. Nicht nur MS installiert FF-Erweiterungen, Sun Java auch. Sogar früher als MS…
    „Java Quick Starter 1.0“

  2. Hallo,
    gilt das eigentlich generell? Ich meine, wenn ich jetzt in dem oben beschriebenen Registry-Key reinsehe, kann ich dann anhand der vorliegenden Informationen das Add-on löschen? Oder was kann ich tun, um den entsprechenden Schlüssel für die about:config Zeile herauszufinden?
    Mir geht es um die Erweiterungen „Java Quick Start“.

    Installieren sich die Dinger eigentlich nicht automatisch nach, wenn man diese entfernt?

    P.S. Gates als Borg (wie in dem verlinkten Blogeintrag zu sehen) das passt. Hat schon irgendwas von assimillieren (nur die Borg sagen einem vorher bescheid 😉 )

  3. Naja, hauptsache es heult nachher keiner rum, wenn die normale WPF Anwendung nicht mehr funktioniert…

  4. Mich würde mal interessieren, welche Programme überhaupt durch ClickOnce installiert werden (können) bzw. welche NICHT mehr (nachdem die Erweiterung entfernt ist).
    Kann mich da mal jemand aufklären?

  5. Ich habe das entsprechende Service Pack erst letzte Woche installiert, das Plugin habe ich allerdings nicht…

  6. Das gleiche macht Norton auch. Gut das ich Norton nur Test/Übergangsweiße benutzt habe. Bei Kaspersky gibts sowas (noch) nicht :).

  7. Ich hab das eben noch mal ausprobiert und das Plugin wird bei mir immer installiert. Laut einem Forenkommentar soll man ja angeblich vorher irgendwo rauslesen können das Microsoft so ein Plugin installiert, aber das habe ich beim besten Willen nirgends gefunden. Ist für Ottonormal Nutzer aber wahrscheinlich eh irrelevant, weil wer ließt schon vor jedem Update 50 Seiten EULA, Installations Notes, Datenschutzerklärungen und Co.

    Was mich viel mehr verwundert ist das man Firefox ungefragt solche Plugins unterschieben kann. Microsoft installiert da ja nicht wirklich etwas, sondern kopiert das Plugin auf die Festplatte und macht einen Registry Eintrag damit Firefox das Plugin findet. Beim nächsten Firefox Start ist das dann ohne weitere Nachfrage aktiv und kann noch nichtmal deinstalliert werden (Link). Da ist für mich einfach das Firefox Erweiterungs-Konzept lückenhaft, zumindest sollte man beim nächsten Start gefragt werden ob man dem zustimmt.

  8. @lordkanti ClickOnce kann NICHT installiert werden, wenn kein .NET Framework 3.5 SP1 vorhanden ist.
    Dieser Erweiterung die MS dort für den FF installiert dient nur zur Darstellung von *.xbap im FireFox.

  9. @Mario: Danke. Also habe ich ein Nachteil was die Darstellung angeht OHNE das besagte Plugin, oder?

  10. @lordkanti

    Genau so ist es, xbap steht für XAML Browser Application, ohne diese Erweiterung, keine Darstellung 😉

  11. Fritz Walter says:

    Ist mir nicht aufgefallen. Ich nutz ja auch kein .NET-Frameworks 3.5 Service Pack 1. Ich hatte mal eine ältere Version, die ich echt schwer deinstallieren konnte. Ständig Fehlermeldungen gehabt als ich die Deinstallation gestartet habe. Als es mal endlich funktioniert hatte, habe ich beschlossen möglichst auf das .NET-Framework zu verzichten.

  12. Nö, hast keinen Nachteil. Denn vorher hat Du im Fuchs die Möglichkeit nicht nutzen können und da Du sie nicht vermißt hast, kannst Du auch keinen Nachteil haben.

    Der wirkliche Nachteil liegt daran begraben, daß man eben nicht weiß, was alles installiert wird. Aber nicht MS ist die Schuld diesmal zu geben (auch wenn es keine feine Art ist etwas heimlich zu installieren ohne Deinstallationsmöglichkeit (obwohl, kennen wir ja von Win-Installationen 😉 )), Mozilla sollte etwas tun diese Möglichkeit zu unterbinden.

    @Mario:
    Es geht nicht um den Sinn der Erweiterung sondern nur wie sie in den Fuchs gelangt. 😉

  13. @Fraggle: Wieso sollte man Mozilla die Schuld geben? Das Addon installiert sich auch wenn Firefox nicht läuft, woher zum Teufel soll ein nicht laufender Firefox denn jetzt zum Beispiel wissen das sich das Addon installiert per Dateisystem? Kann er gar nicht, also ist hier auch nicht die Schuld bei Mozilla zu suchen…

  14. stoiberjugend says:

    danke du jahrelange netzbeCUNTschaft! 🙂

  15. @stoiberjugend:

    Na, da konnte ich dir mal ne Freude machen, wa? 😉

  16. @stoiberjugend:

    So etwas sagt/schreibt man nicht. 😉

  17. DevilsHell says:

    Da kommt man ja schon ins grübeln. Dann ist es auch für andere ein leichtes, irgendwas dem Fuchs unterzuschieben. Möchte also nicht wissen, ob es nicht auch für Schadsoftware so eine Möglichkeit gibt.

    Gruß DevilsHell

  18. Ein Java update wollte mal das OpenOffice gleich mitinstallieren (Haken war per default gesetzt). Wer „durchklickt“ hat die „Perle“ dann installiert. Klasse.

  19. DevilsHell says:

    Allmählich glaube ich, das das Sicherheitskonzept vom
    Firefox auch nicht mehr greift. Alle maulen über den IE und dann sowas hier. Ist ja nicht nur von MS so. Nokia, Skype etc, alle insten irgendwelche Erweiterungen ohne Rückfragen vom Fuchs. Das beste an der ganzen Geschichte ist ja dann, das man den Kram nicht einfach so wieder deinstallieren kann. Könnte gerade mit dem A… aus der Hose hüpfen. kopfschüttel

  20. Das ist schon heftig, wenn man das liest!

  21. ichbindagegen says:

    Dass es zu Schritt 2 keinen Screenshot gibt, liegt nicht zufällig daran, dass man in about:config Schlüssel gar nicht löschen, sondern bestenfalls zurücksetzen kann?

  22. Glückauf. Ich nutze Firefox PORTABLE auch auf meinem lokalen PC. Habe das .NET-Frameworks 3.5 Service Pack 1 installiert – und der Firefox blieb unberührt….

  23. dankeschön, mal wieder

  24. Dankeschön für die Anleitung. Hab die Seite gebookmarkt für spätere Wiederauffrischung dieses Wissens, wie man den Müll weglöscht! 🙂

  25. GoogleEarth macht dasselbe, wenn man auf GE5.0 updatet: Da wird ein Updater mit installiert, der als Plugin im Firefox auftaucht und dann anscheinend automatisch gestartet wird, wenn man den Firefox anwirft.

    Die Pfade der verschiedenen FF-Versionen bzw. OS-Versionen scheinen nicht ganz identisch zu sein, aber es ist durchschaubar.

    Vielen Dank für die Hilfe – hab Dich mal hier zitiert.

  26. Scheint wohl irgendwie Mode zu werden, da Automatisierung für den normalen weniger wissenden reinen User wohl wirklich das bessere ist ^^

  27. Im Firefox-Forum hat jemand eine Mail von Microsoft zitiert. Angeblich wird das Addon von Mozilla bereitgestellt. Seltsam, im „Über“-Fenster erscheint unter herausgeber Microschrott. Die Webseite darunter gehört denen auch.^^

  28. Kann man Microsoft eigentlich mal eine Rechnung wegen verplemperung meiner Administrator Tätigkeit in rechnung stellen.

  29. Danke für deinen Tipp. Ab NetFramework Version 4 ist auch das Deinstallieren über Firefox möglich. Zurzeit liegt aber nur eine Beta von der 4er vor.

  30. Microsoft.NET Framework Assistant 1.0 ist nicht mit Mozilla Firefox 3.5 kompatibel und wird deshalb von Firefox automatisch deaktiviert.

  31. Die Version 1.1 des Assistent lässt sich auch wieder normal deinstallieren.

  32. Danke, wie immer landet man bei dir 😉

  33. Hi,

    eben in den pluginordner geschaut und vor Ärger fast grün geworden…DRM, und und und.
    Die Firefox Zeiten gehen langsam vorbei, als User werden die Möglichkeiten immer stärker eingeschränkt und jede Bonzenbude installiert ihren shit auf meinem Compi. So nicht, der Firefox ist zu fett geworden, Opera scheint mir momentan noch der schnellste zu sein.
    Danke für den Artikel

  34. Gibt es eine Alternative zu Firefox`? Oder stören die Plugins eigentlich? Und danke für die Beschreibung 😉

  35. Zeitgeist says:

    Ich benutze FF4.0 und die Deinstallation dieses Plugins ist NICHT aktiv. Das heißt, man muss weiterhin manuell deinstallieren.

    Außerdem wird das Plugin (bei mir Microsoft .NET Framework Assistant 0.0) von Zeit zu Zeit erneut installiert…

    Weiß jemand, wie ich das unterbinde?

  36. Schöne Anleitung, um mit dem unnötigen Eintrag von Microsoft aufzuräumen, Nur hat sich die Lage bei Firefox bis zur Version 8 inzwischen verändert, Es würde sicher den Beifall aller Bremerhaven-Freunde finden, wenn eine Korrektur der entsprechenden Tipps erfolgte..

    Gruß
    Harry

  37. das jahr 2013 und nachdem .net installiert wurde scannt firefox immernoch nach dem .net müll und versucht es zu verwenden. zwar wird es deaktiviert aber der versuch sagt schon alles zum thema sicherheit.