Microsoft Edge für macOS nun auch mit Dark Mode im Developer Channel verfügbar

Wie wir bereits berichteten sind ganz offiziell seit ein paar wenigen Tagen die ersten Downloads von Microsoft Edge für macOS zu bekommen. Bisher konntet ihr dort aber lediglich die Canary-Version des Browsers beziehen, nun ist ein neuer Downloadbereich hinzugekommen: der Dev Channel, sprich die Entwickler-Version von Edge für macOS, die ebenso noch sehr anfällig für Fehler sein kann.

Und damit diese sich auch direkt von der Canary abhebt, wurde der ersten Developer-Version auch direkt ein Dark Mode mitgegeben, mit dem ihr den Browser passend in euer möglicherweise ebenso dunkel eingestelltes Mac-System implementieren könnt. Noch sind zwar nicht alle Bereiche des Browser dunkel eingefärbt (aktuell: Tabs, Adressleiste, Werkzeugleiste, Menüs und ein paar weitere Elemente), doch daran soll sich laut Microsoft in der kommenden Zeit dann auch noch etwas ändern.

We’ll expand dark mode in the coming weeks to include other parts of Microsoft Edge, such as settings and management pages.

Zum Download gelangt ihr über die offizielle Seite von Microsoft.

via

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

9 Kommentare

  1. Als Webdesigner, der alle Tiefen der MS-Browser ab Explorer 5 erleben durfte, und darauf z. T. geradezu aberwitzig reagieren musste, komme ich sehr gut ohne Edge auf dem Mac aus.

    • Schon für dich.

      • Dennis K. says:

        Du meinst „schön“…. Und genau wie meins, ist dein Kommentar unnötig.

        Ich bin auch kein Fan des Edge-Browsers, obwohl ich am Anfang dachte der er Performant (gefühlt) ist. Leider wurde ich eines Besseren belehrt und bin weiterhin mit Chrome unterwegs.

    • Als Webdesigner solltest du wissen, dass der Edge mit dem Internet Explorer technisch nichts zu tun hat, insbesondere hinsichtlich der – für Webdesigner wichtigen – Renderin-Engine.

      Oder meinst du mit „Webdesigner“ ein Eigen-Synonym für „Ich bastel mal mit nem Editor die Private Kegelclub-Seite“?

      • Kegelclub nicht, aber Katzenvideo-Portal mit Deamweaver, aus Frontpage importiert.

        Für mich ist halt MS + Browser = *schüttel*
        Dass dahinter Chrome werkelt ist bekannt und für mich gibt es keinen Grund, für die äussere Hülle auf dem Mac, ausgerechnet MS zu bemühen. Vielleicht habe ich aber auch Vorurteile durch zu viel Katzenvideos in der letzten Zeit.

        „Und dass ich kein Paranoiker bin, heißt noch lange nicht, dass nicht Kleinweich hinter allem Bösen/Blöden/Überflüssigen zu stecken scheint.“
        *wink*

  2. Hmmm … ob schön, weiss ich nicht, ist halt so.

  3. Auf Windows 7 geht in Edge der Darkmode nicht, nur auf Windows 10 mit globalem Darkmode. Feine Sache.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.