Microsoft Edge: Downloads von Werbe-Apps können auf Wunsch blockiert werden

Beginnend mit dem Update auf Version 80.0.338.0 von Microsoft Edge will Microsoft dafür sorgen, dass Nutzer über den Browser nicht mehr so einfach sogenannte PUAs (potentially unwanted applications), also Apps, die ein unerwünschtes Verhalten auf dem Zielrechner an den Tag legen, herunterladen können. Dazu zählen Apps, die zwar kostenlos angeboten werden, neben ihrer (meist eingeschränkten) Hauptaufgabe aber zudem mit penetranter Werbung oder auch im Hintergrund laufendem Crypto-Mining nerven. Die neue Version von Edge beinhaltet eine neue Funktion, die das Herunterladen solcher Anwendungen blockieren kann. Diese Funktion ist standardmäßig ausgeschaltet, kann aber recht einfach eingeschaltet werden.

Erst einmal muss der Dienst „Microsoft Defender SmartScreen“ aktiviert sein. Geht dann in die Einstellungen von Edge und dort auf „Datenschutz und Dienste“. Unten bei den Diensten findet ihr dann den neuen Schalter „Potenziell unerwünschte Apps blockieren“, der standardmäßig deaktiviert sein sollte.

So sieht das Blockieren einer PUA dann am Ende aus

Sollte eine App mal fälschlicherweise als PUA erkannt worden sein, dann reicht ein Klick auf die drei Punkte (…), wo ihr anschließend auswählen dürft, die App zu behalten, anstatt sie zu blockieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Wie kann ich den Browser deinstallieren?

  2. Haha, eine Unwanted App (Edge) ermöglicht es also andere Potentially Unwanted Apps zu blockieren. Klasse.

  3. chris1977ce says:

    Sehe das Problem nicht – finde den „neuen“ Edge klasse, nutze den sogar als einzigen Browser.

    • Ich hab das Gefühl, dass viele gar nicht wissen, dass der Edge grundlegend überarbeitet wurde und solche Kommentare eher einer reflexhaften „Microsoft ist pöööse und kann nix“ Attitüde entspringt, die zu Zeiten von Windows XP mal angesagt war. Ich mag den neuen Edge ebenfalls und bin auf allen Geräten umgestiegen.

      • +1
        So ist es. Bin auch bei allen Geräten auf den Edge umgestiegen. Der läuft einfach rund und sehr schnell.
        Die Tracking-Prevention (bekannt aus der Desktop Version) wurde übrigens nun auch für Android und iOS freigeschaltet.

      • Die Beissreflexe kamen auch schon als der „alte“ Edge gelaunchend wurde, dabei war der schon gut.

        Naja, viele Leute betrachten ja auch noch XP und 7 als Betriebssysteme, die in die heutige Zeit passen würden.

      • Pappschachtel says:

        Genauso ist es auch. Das komische ist nur, dass diese Nullchecker ja auch auf Seiten wie dieser hier unterwegs sind und das ja eigentlich genau wissen müssten.

        Ich für meinen Teil bin vollständig umgestiegen und bereue bis jetzt keine Sekunde.

  4. Man kann Edge aber nicht deinstallieren, warum?

    • Matthias Börner says:

      Aus dem selben Grund wieso man den Explorer nicht deinstallieren kann. Manche Komponenten von Windows 10 brauchen einfach einige Tools eines immer dableibenden Browsers. Aktuell ist das sogar noch der alte Edge.
      Hast du den neuen Edge mal ausprobiert? I’m curious.

    • Ist die Frage ernst gemeint? Nenn mir bitte ein Betriebssystem von den großen Playern, auf dem man den System-Browser deinstallieren kann.

      • Mit deinem „großen Playern“ willst du vermutlich Linux ausschließen. Dort geht das nämlich tatsächlich.
        Ebenso unter MacOS, da kloppst du einfach Safari.app in die Tonne.

        Also gebe ich gerne die Frage zurück. War deine Frage ernst gemeint?

        • Natürlich will ich Linux ausschließen, weil es in dieser Form weder auf dem Desktop noch Mobil eine große Rolle spielt. Aber für dich als Fan: versuch mal unter KDE khtml zu deinstallieren. Dank der besonderen Struktur von Linux wirst du zwar den Browser los, aber nicht die Engine. Aber Sonderrolle, darüber können wir uns unterhalten, wenn das Jahr des Linuxdesktops da ist.

          Seit MacOS Sierra kannst du den Safari auch nicht mehr deinstallieren, höchstens das Icon in den Papierkorb werfen. Unter iOS und Android hat man sowieso keine Chance den Standardbrowser loszuwerden.

          Und die allermeisten der Windowsnutzer nutzen auch noch ein weiteres System täglich und vielleicht sogar häufiger als Windows, aber bei Windows wird plötzlich so ein Wind gemacht. Das ist doch nicht mehr normal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.