Microsoft Designer und mehr bekommen Integration von DALL-E 2

Microsoft hat nicht nur einen ganzen Schwung Hardware vorgestellt, auch das neue Design-Tool Microsoft Designer ist für Kreative am Start. Das hat spannende AI-Elemente, denn Microsoft investiert stark in DALL-E 2, das KI-gestützte System von OpenAI, das Bilder aus Text generiert, und bringt es in Erstanbieter-Apps und -Dienste. Neben dem Einbau in den Microsoft Designer wird man DALL-E 2 auch in das Image Creator-Tool in Bing und Microsoft Edge integrieren.

Um noch heute mit der neuen Microsoft Designer-App zu arbeiten, können Nutzer sich für einen frühen Zugang zu der kostenlosen Web-Vorschau anmelden. Sobald die App für die allgemeine Verfügbarkeit bereit ist, wird sie sowohl als kostenlose App als auch mit weiteren Premium-Funktionen für Abonnenten von Microsoft 365 Personal und Family verfügbar sein.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Unglaubliche News! Wenn das wirklich so kommt wie es oben steht bzw. ich es verstehe, bedeutet das einen deutlichen Paradigmenwechsel für frei zugängliche Kreativtools, und zwar weg von einer weiteren Clip-Art Sammlung und hin zu einem mächtigen Werkzeug, dass uns Endanwendern hier von Microsoft zur Verfügung gestellt wird!

    Ich bin auf Gegenmeinungen gespannt, vielleicht übersehe ich hier ja was.

    Aber die Implementierung in das 365-Portfolio von Microsoft wird die Bildgestaltung nachhaltig verändern, da DALL-E 2 dadurch nicht mehr nur in einzelnen Nischen zur Anwendung kommt, sondern zukünftig jeder Hansel (in diesem Zusammenhang tatsächlich positiv gemeint) für die Uni-Präsentation oder den Geburtsvorbereitungskurs oder den Internetauftritt des örtlichen Kegelvereins seine eigene Illustration komplett individualisiert und (bis auf die geringe 365-Gebühr, die wahrscheinlich eh bereits nebenher läuft) kostenfrei anfertigen kann.

    Das ist eine Revolution von unten, und ich nehme niemanden übel, dass er mich für bescheuert erklärt nach meinen Ausführungen. Das wird sich nämlich ändern, sobald man sich mit dem disruptiven Potential von entsprechenden AI-Designern ernsthaft (!) auseinandersetzt und von den eigenen mittels AI hergestellten Kreationen jedes mal neu fasziniert ist.

  2. Sieht für mich nach Konkurrenz für Apps wie Canvas oder Adobe Express aus.
    Keine Bildbearbeitungssoftware ala PS oder Affinity Photo, aber für den schnellen Flyer oder nächsten Instapost bestimmt für die meisten mehr als ausreichend.
    Schau ich mir gerne mal an, sobald verfügbar.

    • Aufgrund der DALL-E 2 Integration wäre der Designer m.E. erstmal konkurrenzlos. Du hast natürlich recht, PS und Mitstreiter können viel mehr, aber das Gute ist: Dank der AI Fähigkeiten braucht man eben kein Wissen mehr bzgl. (nachträglicher) Beleuchtung, Retusche oder ähnlichem, da die Bilder einfach von Grund auf geprompted werden.
      Bildbearbeitung wird im kreativen Prozess (also die Bearbeitung bereits existierender Fotos natürlich ausgenommen) gar nicht mehr notwendig sein, da die Keywords an die AI schneller getippt sind als der Pinsel oder Stempel gezückt werden kann.

      • Interessanter ist da die Möglichkeit bei StableDiffusion, einfache Zeichnungen in fertige Bilder „übersetzen“ zu können.
        Das ist ja auch alles frei nutzbar, auch in Google Colab.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.