Microsoft: Aus Xbox Music wird Groove

Welcome-Screen-for-Groove

Neues von Microsoft. Die benennen ihre Entertainment-Apps und -Dienste einfach mal um. Tschüss Xbox Music, willkommen Groove! Tschüss Xbox Video – willkommen Movies & TV. Sinnvoll, wie ich finde – ein Produktname wie Xbox ist halt schwer auf allen Plattformen zu kommunizieren. Die Änderungen, die man in den kommenden Monaten an den Diensten vollziehen wird, werden erst einmal unter Windows 10 spürbar sein, gefolgt von den anderen Plattformen. Einige der heute gezeigten Änderungen werden auch diese Woche noch für Windows Insider und ihre Windows 10-Installationen sichtbar sein.

Movies-1024x795

So hat man beispielsweise am, Look & Feel von Groove gearbeitet, Musik soll schneller und einfacher zu erreichen sein. Einfache Menüs und eine Navigation, die mit Maus, Tastatur und per Touch bedienbar ist. Natürlich dabei: OneDrive-Integration, sodass eure dort gespeicherte Musik überall abgreifbar ist. iTunes Songs? Ebenfalls in Groove abspielbar – hier soll auch bald eine neue iPhone-App passend erscheinen. Groove Music kostet als Streaming-Dienst 9,99 Euro im Monat und auch Microsoft hat ordentlich Musik im Angebot, 40 Millionen Tracks sollen es sein. Übrigens: Besitzer eines Xbox Music Pass werden automatisch auf Groove geswitcht.

 

Mehr Infos gewünscht? Schaut bei Microsoft selber vorbei 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

11 Kommentare

  1. Christoph says:

    Und ich dachte immer, Groove wäre ein File-Sync-Service… Interessantes Namens-Recycling.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Groove

  2. Panik Reaktion…. Besser als Nokia die gleich auf 0 sind….

  3. Das hasse ich ja an Microsoft, die permanente Umbenennung von Produkten und Software. Windows Live Mail und Hotmail zu Outlook, Metro UI zu Modern UI, Internet Explorer zu Edge usw. – kann manche Nutzer verwirren.

  4. @neofelis: grundsätzlich hast du recht. Aber der IE und Edge sind wirklich zwei verschiedene Sachen. Hotmail und Live mail zu Outlook, weil das zwei verschiedene Sachen waren. daseine zugekauft, dass andere eine eigenkreation. und Metro war ggf. ein zukünftiger Rechtsstreit.
    Aber in diersem Fall habe ich das nicht verstanden und groove finde ich jetzt auch nicht so besonders. besser wäre ja einfach Microsoft Music und Microsoft Video oder ähnlich.

  5. Neofelis, das ist nicht ganz richtig. Der Internetexplorer bleibt ja bestehen und es kommt der edgebrowser als Alternative dazu. Metro UI wurde umbenannt um der Beschwerde eine namensgleichen Konzerns auszuweichen.

    OUTLOOK als Name empfinde ich als sinnvoll in Anlehnung an Outlook.

    Xbox Music macht wohl namentlich aufm Handy und Rechner in der Tat wenig Sinn, da hätte man im Vorfeld tatsächlich intelligenter agieren können.

  6. Und wieder einmal glaubt Microsoft, dass die Erfolglosigkeit mit dem Namen Zusammenhängt. Die tun mir mittlerweile richtig leid.

  7. Holspeed says:

    Und mir tun Trolle wie du leid… 😀

  8. Horst bleibt Horst!
    Troll bleibt Troll!

    Und im Unrecht bleiben sie alle 😉
    Microsoft ist relativ erfolgreich und Erfolg heißt nicht Marktführerschaft unbedingt.
    X-Box ist erfolgreicher als Nintendo aber auch Nintendo ist nich erfolglos

  9. @Sean K. Woods
    Also den Erfolg der Xbox mag glaube ich keiner bestreiten, jedoch ist mir der Musildienst oder der Videodienst noch nie in der freien Wildbahn begegnet.

    Somit kann ich den Kommentar von Horst schon unterschreiben, dass die Umbenennung von Xbox Music zu Groove, den Erfolg oder die Wahrnehmung erhöhen wird.

  10. @Markus: kommt drauf an in welchen Land du bist. bspw. werden die Microsoftdienste sehr gerne in Frankreich, Italien oder USA genutzt. nur um Beispiele zu nennen, die mir bewusst sind, durch einige Bekanntschaften, die ich so gemacht habe.