Meta: Horizon Worlds zukünftig auch als Web-Version ohne Quest-Headset geplant

Die VR-Welten von Horizon Worlds sagen vielleicht dem einen oder anderen VR-Freund etwas? Das Angebot von Facebook – heute Meta – in dem man sich virtuell mit anderen Personen treffen, interagieren und spielen kann? Nun ja, Andrew Bosworth teilte nun auf Twitter mit, dass es zukünftig eine Web-Version von Horizon Worlds geben werde. Dadurch könnten Nutzer das Ganze dann ausprobieren, ohne selbst eine VR-Brille der Marke Quest daheim haben zu müssen.

Jenes ist nämlich bislang Grundvoraussetzung dafür. Da, ähnlich wie man es von Second Life und Co. kennt, man als Designer in Horizon Worlds auch digitale Gegenstände verkaufen kann, erwähnte Bosworth zudem, dass Verkäufer in der Web-Version einen größeren Anteil am Verkaufswert erhielten als über einen Kauf in der VR-Version.

Dies sei der Fall, weil im Web der 30-Prozent-Anteil des Quest-Stores entfallen würde. Weitere Details zur Veröffentlichung der Web-Version verriet er bisweilen aber keine. Mit Blick auf die Metaverse-Pläne des Unternehmens verwundert es wenig bis gar nicht, dass Meta noch mehr Menschen den Weg zu Horizon Worlds ermöglichen möchte.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. *Gähn* das wird sich wieder schnell überleben, glaube kaum das die Technik wirklich soweit ist, das man da gerne sein Zeit verbringt gleichwertig zur Realität

    • Ja aber wo sonst kannst du soviel unnützen virtuellen Kram kaufen?
      Mara hat doch schon amazing Monetarisierungsoptionen angekündigt. Das wird das nächste Shopping Erlebnis!!111elf

      Spaß beiseite, bisher habe ich von Horizon World nur den Eindruck gewonnen das dies ein einziges Shopping Center ist um die Taschen von Meta zu füllen.
      Für mich steht das auf der gleichen sinnlosen Stufe wie Second Live.

  2. Der Witz ist ja, dass ich vor ca. 3 Wochen mit meiner Quest 2 Horizon Worlds tatsächlich mal testen wollte. Jedoch bekam ich die Meldung, dass es in Deutschland nicht geht. 🙁

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.