DuckDuckGo: Suchmaschine entfernt Verweise auf YouTube-DL und Piraten-Websites

Die Suchmaschine DuckDuckGo hat es sich auf die Fahnen geschrieben, besonderen Wert auf den Datenschutz zu legen. Wie nun bekannt geworden ist, hat die Liebe zu Freiheit, Privatsphäre und Co. auch bei DuckDuckGo jedoch Grenzen. So habe die Suchmaschine laut TorrentFreak alle Verweise auf Piraten-Websites wie z. B. The Pirate Bay, 1337x oder auch Fmovies entfernt. Zudem listet man Ripping-Dienste für beispielsweise YouTube ebenfalls nicht mehr in den Suchergebnissen.

Daher findet man etwa den Konverter youtube-mp3 aktuell nicht mehr auf. Vermutlich stehen rechtliche Abwägungen hinter diesen Entscheidungen. So ist es auch egal, welche Region man angeht, Verweise auf die erwähnten Websites tauchen so oder so nicht mehr auf. Zusätzlich sind etwa auch berüchtigte Sites wie NYAA.se, Fmovies.to, Lookmovie.io und 123moviesfree.net betroffen. Wer nach den Sites bei DuckDuckGo sucht, stößt fortan auf gähnende Leere. Auch Streaming-Portale wie Flixtor und Primewire werden nicht mehr aufgeführt.

Überraschend ist, dass DuckDuckGo sogar die offizielle Website von youtube-dl nicht mehr aufführt. Denn jene verlinkt oder hostet per se erst einmal kein urheberrechtlich geschütztes Material. Zumindest das GitHub-Repository des Open-Source-Projekts wird aber weiterhin verlinkt. Google ging übrigens in der Vergangenheit ähnlich in Bezug auf Piraten-Websites vor. Dort gibt es allerdings regionale Unterschiede, während DuckDuckGo international einheitlich vorzugehen scheint.

Bei DuckDuckGo ist nun unklar, warum manche Piraten-Websites verschwunden sind, andere, die hier nicht weiter genannt werden sollen, aber doch noch zu finden sind. Rechteinhaber dürften den Schritt der Suchmaschine begrüßen, wie genau es dazu gekommen ist, wäre aber sicherlich interessant zu wissen.

Update 1:

Viele von euch berichten, dass die URLs via DuckDuckGo inzwischen wieder erreichbar seien, was die Verwirrung noch erhöhen dürfte. Auch ich finde jetzt einige der Sites wieder in den Suchergebnissen auf – etwa The Pirate Bay. Vielleicht folgt ja noch eine Stellungnahme des Suchmaschinen-Anbieters. Allerdings ist es so, dass nur die Hauptseite noch indexiert wird:

Der obige Screenshot von mir zeigt das konkrete Verhalten, welches ihr auf diese Weise selbst prüfen könnt.

Update 2:

Es ist möglich, dass die Verfahrensweise damit zusammenhing, dass DuckDuckGo im Hintergrund für seine Suchergebnisse auch auf Bing zurückgreift. Und die Suchmaschine von Microsoft hat ebenfalls die erwähnten URLs entfernt. Dort sind sie auch weiterhin entschwunden. Bei DuckDuckGo wiederum sollten sie mittlerweile korrekt wieder auftauchen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. Damit disqualifiziert sich DuckDuckGo von selbst.

    Wenn eine Suchmaschine schon wegen derart lächerlichen Verstößen in vorauseilendem Gehorsam ihre eigenen Suchergebnisse zensiert ist sie schlicht und ergreifend nicht mehr vertrauenswürdig und praxistauglich.

    • Ganz genau.
      Hätte es nicht besser ausdrücken können.

    • Tatsächlich ist dieser Schritt ein No Go.
      Da bringen große Werbekampagnen auch nichts, zumindest nicht für die versierteren Nutzer. Es zeigt sich somit aber auch, das DNS wichtig sind, auch wenn hier natürlich gleich die Suchmaschine „vorfiltert“ was eigentlich nicht sein darf.

    • Peter Gaede says:

      Volle Zustimmung. Ich brauche keine „betreute“ Internetsuche.

  2. Thomas Müller says:

    Ich habe DuckDuckGo entfernt, es war ganz einfach.

  3. Habt ihr das mal selbst geprüft? Sowohl Pirate Bay als auch youtube-dl lassen sich bei DuckDuckGo derzeit mit einer handelsüblichen Vodafone-IP finden.

    • Man kann per DuckDuckGo bei den oben erwähnten Seiten nicht länger „site:URL“ verwenden, um die interne Suche der entsprechenden Seiten zu ersetzen.

      Quelle: https://torrentfreak.com/duckduckgo-removes-pirate-sites-and-youtube-dl-from-its-search-results-220415

      Der Autor bei Torrentfreak hat es schlecht formuliert und Andre hat die schlechte Formulierung anscheinend übernommen ohne sich die Screenshots im Torrentfreak-Artikel angeschaut zu haben.

      • André Westphal says:

        Zwischenzeitlich waren die Sites gar nicht mehr indexiert, wie TorrentFreak ja auch beschreibt, der Shot sollte verdeutlichen, dass gar nichts mehr gefunden wird – auch nicht die Hauptseite. Wie mein Screenshot von gerade eben nun zeigt, taucht nun die Hauptseite wieder auf, aber keine Unterseiten mehr. Mal sehen, was sich noch ergibt.

  4. Kann das mit der Listung des DDG Browsers im Mac App Store zusammenhängen?

    • Was hat der Browser damit zu tun? Außerdem ist DDG sogar im Safari als Suchmaschine vorinstalliert und steht zur direkten Auswahl.

  5. Mhhh… fragwürdig. Ich als Nutzer möchte schon selbst entscheiden welche Seite ich besuche oder eben nicht.

    • Du hast aber kein Recht, das selbst zu entscheiden, auch wenn du das gerne möchtest. Ich hingegen habe als Rechteinhaber das Recht selbst zu entscheiden, ob du meinen Content irgendwo kostenlos runterladen darfst!

      • Trotzdem muss ich nicht bemuttert werden, danke. Ich befürworte diese Seiten auch nicht, darum gehts nicht. Ich finde es fragwürdig wenn Rechteinhaber der Meinung sind Suchmaschinen zensieren zu müssen.

      • volle Zustimmung!

      • Dein Recht interessiert mich nicht! Wenn ich will lade ich deinen Content irgendwo kostenlos runter! Was machst du nun?

      • Richard Rosner says:

        Nein, dazu hast du kein Recht. Das Recht haben einzig und alleine die Gerichte. Auch wenn die „Clearing-Stelle“ das gerne anders hätte. Und erst Recht hättest du niemals das Recht, den Zugang zu Tools wie youtube-dl zu verhindern.

  6. DuckDuckGo nutzt Bing-Ergebnisse. DORT wurden die Seiten runtergenommen und werden aktuell unlängst wieder bei DuckDuckGo geführt.

    • Wichtige Info, danke. Microsoft hat ja eh ein reges Interesse daran seine Vorstellungen von Lizenzierung durchzusetzen.

  7. Kann jemand gute streaming Seiten empfehlen ?

    Die oben erwähnten sind nicht so der Hit

    • Netflix soll ganz okay sein, hab ich gehört. Und ADR Mediathek (oder so ähnlich).

    • Netflix, Amazon, Disney, iTunes … aber auch ARD Mediathek (und die anderen ÖRR), filmfriend (mit Bibliothekszugang), popcorntimes…

    • Richard Rosner says:

      Da gibt’s so einige. Die Frage ist, was du sehen willst. Manche Sachen hat so ziemlich jede Seite, andere Sachen muss man dann suchen.

  8. Der Satz
    „Daher findet man etwa die Software youtube-mp3 aktuell nicht mehr auf.“
    bedarf mal einer redaktionellen Korrektur.

  9. Start Power says:

    DDG ist noch nie gut gewesen. SP ist mein Favorit.

  10. Kann ich nicht bestätigen. Ich kann alle genannten Seiten über Duckduckgo finden.

  11. Wer regelmäßig Content derartiger Quellen bezieht, wird wohl eher keine Suchmaschine benötigen, sondern die einschlägigen Seiten eher direkt aufrufen.

    Der wirkliche Funfact ist und bleibt aber die Contentindustrie selbst, welche Piraterie durch die extreme Fragmentierung von Diensten erst wieder attraktiv macht, aber gleichzeitig jammert wie schlimm Piraterie im Netz doch ist.

    • Richard Rosner says:

      Ist doch nix neues. Investieren unsummen in immer neueres DRM, das die Nutzer noch extremer gängeln soll, was aber per Definition nicht funktionieren kann, da man ja will, dass die Inhalte konsumiert werden können. *Surprised Pikachu face*

      Man will halt einfach nicht lernen.

  12. the customer says:

    Ach immer diese Empörungsbürger… Statt sich zu fragen, ob das tatsächlich Absicht oder Folge der Dienste ist die DDG nutzt, wird gleich das saftige Würstchen aufgegriffen und laut gebellt. Willkommen im Informationszeitalter, wo leider kritisches Denken nicht dazu gehört.

    Und damit will ich gar nicht DDG in Schutz nehmen.

    • Wieso, wo ist das Problem? Ist doch eine gute Sache.

      Empörung ist einfach eine Masche um Präferenz zu kommunizieren. Niemand ist jemals aufrichtig empört, dafür sind wir alle viel zu medienaffin.

      Nutzer hat dieses Defizit der DDG Suche geärgert und sie zeigen das durch Gesten der Empörung.

      Weniger hieße es nur neutral zu kommunizieren, da käme die Präferenz also gar nicht mehr mit durch.

  13. Privatsphäre ≠ Ungefilterte Ergebnisse.
    DuckDuckGo hat nie mit ungefilterten Ergebnissen geworben, sondern steht ausschließlich für eine Suche ohne Tracking und Targeting. Wer von diesem Artikel schockiert ist und DuckDuckGo jetzt aus dem Browser entfernt, hat sich offensichtlich mit dem Thema nie tiefergehend beschäftigt.

  14. Bevor jetzt alle hier Duckduckgo zum Teufel erklären. Die nutzen den Suchindex von Bing und da wurden die Seiten entfernt. Ist in der Vergangenheit schon mal passiert und wird generell durch Duckduckgo wieder rückgängig gemacht.

  15. Rock'n Roll says:

    denn eben Startpage

  16. Das läuft natürlich dem Recht, jederzeit sofort jegliche Unterhaltung kostenlos konsumieren zu dürfen, zuwider.
    Es könnte ja jemand ernsthaft benachteiligt werden, wenn er nicht die neuesten Serien oder Filme unmittelbar nach Start ungekürzt und in OT sehen kann oder darauf warten und gar noch dafür zahlen müsste.

  17. UUPS! Aus meinem Index ist DuckDuckGo nun auch verschwunden.

  18. Und Go für einige Ehrenbürger. Petzen!

  19. Kann sein, das nicht DDG sondern Bing das Problem ist? Oder von wo holt DDG sich für crawler Ergebnisse?

  20. Schon seltsam, wenn duckduckgo Youtube Downloader rausfiltert, die man aber über Google problemlos findet…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.