Meta: Bilder sollen das kommende Mixed-Reality-Headset des Unternehmens zeigen

Meta arbeitet an einem eigenen Mixed-Reality-Headset, also an einer Lösung, die sowohl AR als auch VR parallel darstellen kann. Das ist keine Neuheit, stattdessen warten wir eher auf offizielle Informationen zum Gerät und dessen verwendeter Hardware. Wie der Hardware-Analyst Brad Lynch nun twitterte, habe er von Personen „aus der Lieferkette“ Informationen erhalten, wie das kommende Headset aussehen soll und teilte daher nun ein paar erste Renderbilder.

Laut dem Analysten Ming-Chi Kuo könnten sogar schon ein paar Spezifikationen bekannt sein. Demnach soll das Headset auf zwei 2,48 Zoll große Mini-LED-Panels setzen, mit einer Auflösung von je 2.160 × 2.160 Pixeln. Außerdem spricht er von Features wie Kopf- und Augen-Tracking. Mit einer Veröffentlichung sei noch in diesem Jahr zu rechnen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. freue ich drauf!
    Ich hoffe, es ist nicht zu prohibitiv teuer.

  2. Ich empfinde diese Entwicklung erschrecken. Bin aber wahrscheinlich zu alt um das nachzuvollziehen zu können/wollen, das es den Wunsch gibt statt sich live zu sehen sich in einer Fake-Welt zu treffen.

    • Das hat man im Mittelalter auch gesagt, wieso man den Wunsch haben kann ins nächste Dorf zu gehen, wenn man alles in seinem Dorf hat…
      P.s.: Das soll nicht beleidigend gemeint sein, nur ein historisches Beispiel

  3. Naja, wenn das stimmt, dass Meta 50% nimmt von den Appverkäufern, wird es schon nicht so teuer auf den Markt kommen ( und da beschweren sie sich bei Apple wegen 30%)

  4. Bisher bin ich noch nicht überzeugt von AR. Einige Spiele und Apps die es jetzt schon gibt, die ich getestet habe, fand ich alle nicht ansprechend, irgendwie unausgereift.

    Das Design der Brille ist eher auf VR ausgelegt, oder wurde jemand mit dieser Brille auf der Straße rumlaufen wollen?

  5. Also wenn die Renderbilder stimmen sollten, fällt in der Seitenansicht auf, dass da nicht unbedingt viel Material verbaut wurde, um einfallendes Licht abzuwehren. Daher denke ich, dass das Headset so nicht wirklich am Ende aussehen wird.

  6. Irgendwie habe ich bei einem Großteil der Kommentare zu diesem speziellen Thema (XR) auf diesem Blog das Gefühl, Fahrradfahrer kommentieren die Veröffentlichung eines neues SUV-Prototypen.

    Ist kein Angriff, nur meine ganz persönliche Feststellung, dass XR zu uninteressant oder progressiv (darf sich jeder selbst aussuchen, wo er sich da sieht) für die Zielgruppe hier zu sein scheint.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.