Mercedes-Benz verbaut Dolby-Atmos-Technologie

Mercedes-Benz wird in einige seiner Modelle Lautsprecher einbauen, die Dolby Atmos unterstützen. Zunächst will man in den S-Klasse-Modellen und in Maybach-Fahrzeuge diese Technologie verbauen – ab Sommer 2022 geht’s da los. Die Dolby-Atmos-Technologie wird in das optionale Burmester High-End 4D- sowie 3D-Soundsystem integriert. Insgesamt 31 Lautsprecher und acht Körperschallwandler, so genannte Exciter, die in den Sitzen verbaut sind, lassen Musikfreunde in ihrem Fahrzeug ein immersives Sounderlebnis erleben. Um das Ganze richtig zu nutzen, muss die entsprechend unterstützte Musik natürlich auch ausgespielt werden – dann gibt’s von allen Seiten, auch von oben – den entsprechenden Sound. Insgesamt 1750 Watt Leistung verspricht Mercedes.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. „Verbauen“ ist bei diesen Soundsystemen in Autos immer der falsche Begriff. Diese Markennamen stehen hier nur für Software und irgendeine Form der Zertifizierung, nicht dafür dass die Lautsprecher besonders wären.

    • ..na ja, – aus dem 1€ – Shop werden sie jedenfalls nicht kommen 😉

      • Ein Auto ist immer noch da um von A nach B zu fahren. Musik auf längeren Fahrten, ok. Aber 4D 3D Dolby Atmos usw. halte ich im Auto für absolut überflüssig. Der Klang bei allen neueren Autos ist schon gut genug und mehr lenkt nur vom Fahren ab. Ein Auto ist kein Konzertsaal oder Disco.

        • Für die Leute welche sich im Maybach kutschieren lassen ist es aber höchstwahrscheinlich ein Genuss. Wer für ein Auto soviel ausgibt wie Andere für ein Einfamilienhaus, der sollte auch Wohnzimmersound in der Karre haben.

  2. 1,75kW Audioleistung. Satt. 🙂 Haben diese Fahrzeuge inzwischen eine höhere Bordspannung als 12 Volt? Sonst wird’s schon eng mit der Stromversorgung der Endstufen. Dazu dann noch dicke Kondensatoren als Puffer, an die Sitzpositionen angepasste Profile mit Laufzeitkorrektur und der Spass kann losgehen.
    Werden bei solchen fahrenden Konzertsälen eigentlich auch die ansonsten blanken Karosserieteile, z.B. in den Türen und unter dem Dachhimmel schon herstellerseitig mit Alubutyl oder ähnlichem verkleidet, wie man es bei halbwegs ambitionierter Nachrüstung mit einem Audiosystem auch macht?

  3. Dolby Atmos ist doch eh nur noch ein inflationäres Marketing-Lizenzprogramm hinter dem inhaltlich Null steckt. Ist halt ein Begriff mit dem sich was verkaufen lässt. Spätestens seit Smartphones Dolby Atmos zertifiziert werden, ist das Niveau ins Bodenlose gefallen. Ich warte derzeit nur noch auf den Geschirrspüler, der nach dem Spülen seinen Fertig-Sound in Dolby Atmos wiedergibt. Oder wie wäre es mit einer Klospülung mit Dolby Atmos Zertifizierung?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.