Medion Life X18028: Curved-UHD-TV ab sofort erhältlich

Medion kennen die meisten sicher als den Hersteller von Technik, die bei Aldi vertrieben wird. Der Hersteller macht aber viel mehr und bietet seine Waren auch im eigenen Online Shop zum Kauf feil. Wer auf der Suche nach einem neuen TV-Gerät ist, findet bei Medion nun auch einen Curved UHD TV, den ersten des Herstellers. Es handelt sich dabei um ein 55 Zoll Modell, das über ein LCD-Panel mit LED-Backlight-Technologie verfügt.

Medion_Life_UHD

Das Gerät ist mit einem HD-Triple-Tuner ausgestattet, kann also Signale von Satelliten, Kabelanschlüssen und DVB-T empfangen und verarbeiten. Der Curved-UHD-TV ist zudem mit 3D-Funktionalität ausgestattet und hat für einen besseren Sound einen Subwoofer integriert. Zur Verfügung steht auch ein HDMI 2.0 Anschluss mit HDCP 2.2, der die aktuell bestmögliche Bildübertragung externer Geräte ermöglicht (2.160p / 60 Hz).

Das Gerät verfügt über Smart TV-Funktionen, die Internetverbindung erfolgt über integriertes WLAN oder den LAN-Anschluss. Der Curved-UHD-TV ist auch mit Bluetooth ausgestattet, sodass Soundbars kabellos Sound empfangen können, außerdem gibt es DLNA für die einfache Übertragung von Inhalten von mobilen Geräten auf den großen Bildschirm. Die Hauptfunktionen des Gerätes können auch via App gesteuert werden. Diese ist für Android und iOS verfügbar.

Die technische Ausstattung im Überblick:

– 138,8 cm / 55“ Curved LCD-TV mit LED-Backlight-Technologie in einem gewölbten schlanken Gehäuse

– Ultra-HD-Heimkinoerlebnis mit gestochen scharfen Bildern im 16:9 Format

– HD Triple Tuner (DVB-T, DVB-C, DVB-S2)(1)

– 100 Hz

– 3D-Funktion

– Bluetooth® Funktion

– DLNA Funktion

– Medienportal(2)

– Mediathek(2)

– Integrierter Internetbrowser(2),(3)

– Hbb-TV(2)

– Integriertes WLAN für die drahtlose Nutzung der Internet, DLNA und Hbb-TV Funktion

– Kompatibel zur MEDION® Life Remote App

– CI+-Schnittstelle

– Integrierter Mediaplayer(4)

– Hoher dynamischer Kontrast

– Videotext mit 1.000 Seiten Speicher

– Elektronischer Programmführer (EPG)

– Bequemes Wechseln zwischen zwei Programmen durch SWAP-Funktion

– Verschiedene Bildformate und Sound-Voreinstellungen wählbar

– Mehrsprachige Menüführung (OSD)

– Kindersicherung

– Sleeptimer

– Einfache Wandmontage dank VESA-Standard (Lochabstand 400 x 400 mm)

Paneldaten:

– Statischer Kontrast von 4000:1 (typ.)

– Dynamischer Kontrast von 30.000:1

– Physikalische Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel

– Seitenverhältnis 16:9

– Helligkeit 350 cd/m2 (typ.)

Audio:

– Integrierte Stereo-Lautsprecherboxen (2 x 12,5 W RMS)

– Integrierter Subwoofer (1 x 15W RMS)

Anschlüsse:

1 x Antenne, 1 x Satellit, 3 x USB, 1 x LAN RJ-45 , 3 x HDMI® mit HDCP 1.4, 1 x HDMI® 2.0 mit HDCP 2.2, 1 x miniSCART, 1 x VGA (15 Pin D-Sub), AV In (Adapter 3,5 mm Klinke auf Cinch), YPbPr In für YUV (Cinch), Stereo Audio In für YUV/PC (Cinch), Kopfhöreranschluss (3,5 mm Klinke), Digital Audio Out (SPDIF) (optisch), Subwoofer Out (Cinch)

Abmessungen (B x H x T) / Gewicht:

Mit Fuß: ca. 1230 x 767 x 245 mm / 21,3 kg

Ohne Fuß: ca. 1230 x 720 x 102 mm / 19,3kg

Lieferumfang:

Ultra HD-Smart-TV, Standfuß inkl. Schrauben, Fernbedienung inkl. Batterien, 2x 3D-Shutterbrillen, AV-Adapter, mini-Scart-Adapter, Bedienungsanleitung, Garantie-Booklet

Spannend ist auch der Preis des Medion Life X18028, er kostet nämlich vergleichsweise schmale 1.399 Euro im Medion Online Shop. Kein schlechter Preis für den Einstieg in Curved UHD, auch wenn man bei allem, was mit Bildschirmen zu tun hat, vor dem Kauf unbedingt einen Blick darauf werfen sollte, falls man die Möglichkeit dazu hat. Weitere Details findet Ihr bei Medion.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Hogo Dorn says:

    Für alle Geräte mit DVB-T gilt… ab 2016 kommt DVB-T2, auch wenn es anscheinend kaum jemand nutzt. Alte Empfangsteile sind dann leider Schrott…

  2. 100Hz? Wirklich? Willkommen im Jahr 2015. 200Hz sind gerade im 3D Modus eigentlich Pflicht..egal welche Preisklasse.

  3. Lustiger typo: „Der Vurved-UHD-TV“

  4. Scheint Alles in Allem ein interessantes Gerät zu sein, aber die mageren 100Hz sind auch mir sofort ins Auge gesprungen. Ich habe mich für den LG 55UC970V entschieden. Ist wirklich ein tolles Gerät und ich bin absolut glücklich damit. Hat zwar „nur“ passives 3D, aber ich habe mich ganz bewusst gegen die Shutter-Brillen entschieden. Das Gerät bekommt man schon für unter 1.300 Euro (UVP 2.299 Euro, erschienen 10/2014).

  5. Hat der wirklich HDMI 2.0? Auf deren Webseite steht ja nur was von HDCP 2.2 und irgendwie befürchte ich das da mal wieder mit der Farbunterabtastung getrickst wird …

  6. Also mal ehrlich, was nutzt zur Zeit ein UHD-TV wenn die zuständigen Quellen, sprich Blue Ray Player und die dazugehörigen Medien, noch nicht vorhanden sind. Abgesehen von Netflix/Amazon, die schon ein „paar“ Filme/Serien anbieten.
    Das ganze muss wirklich noch ein paar Jährchen reifen, dann wird es wenigstens für mich, interessant.
    Ich denke immer noch an die Einführung von HD. Erst kam HD-Ready. Und dann kurz danach still und heimlich Full-HD.

  7. Wer stellt eigentlich die Medion-Geräte her? Welcher Hersteller verbirgt sich dahinter?

  8. @Marcel: Die 100Hz sollten dich generell nicht stören, da sie leider wenig bis gar nichts über die Qualtität des Bildes z.B. bei Kameraschwenks oder Fußballspielen aussagt.
    Schau dir mal ein Panel der Oberklasse etwa bei Loewe oder Technisat an: gutes Bild, da ruckelt nichts, auch wenn es „nur“ 100Hz hat!
    Das ist nur Marketing-Geblubber, würde einen TV nie blind kaufen weil da eine hohe Hz-Zahl steht.
    Ist ähnlich wie bei Digitalkameras: viele Megapixel machen noch lange kein „gutes“ Bild – und ich meine damit nicht die Motivwahl 😉

  9. @Chris

    Grundsätzlich hast du natürlich Recht. Insbesondere bringen 600Hz nichts, wenn die Quelle nicht richtig angeschlossen ist, und die Ruckler daher kommen. Generell kann man aber sagen, dass ein Bild mit 60Hz, und solche TVs wurden ja auch verkauft, nicht ruckelfrei sein können. 100Hz kenne ich keine Panels, ich bin mit 200Hz eingestiegen, und so lange die Quelle stimmt, ist es geil.

    Wenn wir schon bei Marketing-Geblubber sind: Ich freue mich immer, wenn Bekannte mit ihrem 50 Zoll UHD-Fernseher „HD“-ZDF gucken, und mir erklären, dass das Bild besser ist, als vorher auf ihren Full-HD-Fernseher. Aber der Durchschnitts-Deutsche Konsum-Geil-Ist-Geiz-Jünger geht weiter in den Saturn und kauft sich diesen Schrott.

  10. Unsere Röhre hatte damals auch ein curved Design, allerdings in zwei statt in einer Dimension.

  11. Ganz generelle Frage: Wer von euch schaltet denn nicht sofort diese ganze „Zwischenbildberechnung“ aus? Sowohl an meinem Beamer (Sanyo Z4000, Bombe!) als auch meinem recht billigen Philips aus der alten 4000er Serie habe ich alles sofort deaktiviert. Übereinstimmend mit den Sehgewohnheiten meines Freundeskreises sieht sonst alles „aus wie Zeitlupe“;-)

    3D kenne ich im Heimkinobereich (leider) nicht, ist diese Funktion da so unabdingbar? Und Fußball schaue ich auch nicht. Aber beim Film geht der komplette Charakter verloren…

  12. Also ich habe kürzlich einen Medion TV welcher ein recht neues Modell ist (ca 1 Monat) bei Bekannten gesehen. Würde ich mir nie kaufen. Smart TV ist den Namen nicht Wert – ausser Youtube keine namenhafte oder sinnvolle App, dafür ist die Oberfläche vollgekleistert mit einzelnen Sendungen wie Stromberg, Pastewka oder einigem RTL-Kram. Selbst wenn die Apps o.k. wären kann man sich vorstellen was da für Updates ankommen.

    Das Bild selbst war auch mäßig bis schlecht, keine Einstellungen für z.B. Optimalkontrast oder Schwarzton, Farbraum, Gamma etc. nichts was über Helligkeit, Kontrast & Schärfe hinausgeht. Dementsprechend war auch das Bild unterdurchschnittlich im Vergleich mit gleich großen Samsungs z.B..

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.