MEDION E5006: 5 Zoll-Smartphone mit Android für 129 Euro

Das zu Lenovo gehörige Unternehmen Medion ist vielen Deutschen ein Begriff. Richtig große Mengen von Hardware verkaufte man damals bei Aldi und auch 2017 ist das noch so. In regelmäßigen Abständen gibt es bei Aldi Nord oder Aldi Süd wechselnde Angebote mit Tablets, Smartphones, Computern, Laptops oder anderen Dingen. Ab dem 23. Februar will man die Kunden mit dem MEDION E5006 locken. Hierbei handelt es sich um ein 5 Zoll großes Smartphone mit Dual-SIM-Funktion.

Das LTE-fähige Smartphone will auch in Sachen Preis punkten, 129 Euro will man für das Gerät haben. Dafür bekommt man Android 6.0 Marshmallow, 2 GB Arbeitsspeicher und 16 GB Festspeicher, der sich noch mittels microSD-Karte erweitern lässt.

Das MEDION E5006 verfügt über ein Metallgehäuse, hier hat der Kunde die Wahl zwischen den Farben Silber und Amber-Gold. Sollte sich jemand ernsthaft für dieses Gerät interessieren, so habe ich unten noch einmal die technischen Daten angehangen, zuerst will Medion mit dem E5006 in Filialen  von Aldi Nord starten. Medion gewährt drei Jahre Garantie.

Technische Ausstattung und Daten des MEDION E5006

– LTE – Cat4-Modul mit einer Übertragungsrate von bis zu 50/150 Mbit/s

– Android 6.0, Marshmallow

– 1,3 GHz Quad Core-Prozessor (nicht definierter Mediatek)

– 12,7 cm (5″) HD Display mit IPS Technologie und einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixel

– 8 MP Rückkamera mit Autofokus, Blitzlicht und digitalem Zoom

– 5 MP Frontkamera

– 2.500 mAh Li-Ionen Akku

– 2 GB RAM

– 16 GB interner Speicher, erweiterbar

– Bluetooth-4.2-Funktion

– GPS-Funktion

– Organizer-Funktionen

– MP3-Player

– Dual-SIM: 2 x nano-SIM

– WLAN 802.11 b/g/n

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

13 Kommentare

  1. Wär was für die Schwiegereltern gewesen aber die haben seit 2 Wochen ein LG irgendwas. Schade, hübsch isses ja.

  2. Ich gehe mal davon aus, dass man hier nicht mit einem Update auf Nougat rechnen kann?

  3. Ich frage mich immer noch, wer sowas kauft. Ich habe noch nie ein MEDION-Smartphone in freier Wildbahn gesehen. Und ich bin täglich mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs und schaue interessehalber genau hin. Man sieht gelegentlich mal ein Windows Phone. Aber irgendwas von MEDION habe ich noch nie gesehen.

  4. Gibt ja auch noch nicht so viele Medion Phones. Dieses sieht übrigens wie ein 1:1 Klon des ZTE V6 aus!

  5. Jens Brecht says:

    Klingt durchaus interessant. Dual-SIM!
    *SIM 1 – Vodafone CallYa Smartphone Special – ~10€/Monat (PREPAID, 1,1GB 4G Daten, Vodafone-Flat SMS & Minuten, 200 Minuten oder SMS in alle dt. Netze)
    *SIM 2 – Lidl Connect Surf-Karte – 2€ für 1GB/24h 3G oder 15€ für 5GB/30Tage 3G (PREPAID, „nur“ 3G im D2 Netz)

  6. Vom Preis her durchaus interessant um mein, in die Jahre gekommenes, Archos Platinum zu ersetzen. Werde ich mir überlegen.

  7. Interessant wäre natürlich ob es wirklich nur ein umgelabeltes ZTE V6 ist. Dafür gibt es nämlich scheinbar Cyanogenmod 14.

  8. Finde das Angebot für 130€ nicht schlecht. Bei dieser Preisregion kann man bei nahezu allen Herstellern keine Updates erwarten, schrecklich viele Werden von cyanogen und Nachfolger auch nicht unterstützt. Ein guter Test für Handys unter 200€ (ist im Entfernten ja tatsächlich dieses Ding von Medion auch) gibt es übrigens bei den Jungs von ComputerBase zu finden: https://www.computerbase.de/2017-02/smartphones-200-euro-test

  9. „Immerhin“ schon Android 6, aber von Mediatek (in dieser Preisklasse und mit diesen Merkmalen möglicherweise ein MTK6737) ist bestimmt mit keinem Update zu rechnen. Auch mit diesem Handy dürfte man mit einem großen Sicherheitsloch in der Tasche herumlaufen.

    Wann werden endlich Softwarefehler Garantie-/Gewährleistungsfähig?

  10. @Wolfgang: Dann darfst du gar kein Smartphone kaufen.

  11. @caschy so sehe ich das nicht. Man sollte ein Smartphone kaufen, bei dem sich der Hersteller wenigstens bemüht, die Software zu pflegen. Aber das leider auch eine Frage des Geldes. Firmen wie Wileyfox haben das irgendwie versucht – wobei sich da die Frage stellt, inwieweit das nach dem Zusammenbruch von Cyanogen Inc. weiter geht. Glücklicherweise empfinden die großen Hersteller ein Prestigebedürfnis, ihre Flaggschiffe eine längere Zeit zu pflegen.

    Was es eigentlich bräuchte, wäre der wirtschaftliche Druck auf die Chipsatz-Hersteller, ihre Entwicklungskits wartbar zu machen und diese den eigentlichen Smartphone-Herstellern zu überlassen. Das könnte man indirekt über Softwaregarantie -gewährleistung und den damit verbundenen Druck auf die Hersteller erreichen.

  12. Ich sehe ja ein, dass man auf gute Update-Abdeckung achten will. Aber letztlich ist es eine Frage, ob das lohnt. Wenn ich für ein Handy 600€ oder mehr ausgeben muss, damit es halbwegs lange (2 Jahre, vielleicht mal 3) mit Updates versorgt wird (und dann meist auch noch lückenhaft), kann ich mir auch alle 6 Monate ein China-Kracher für 150€ kaufen, auf dem ein halbwegs aktuelles Android läuft. Ich habe mich irgendwann für das Z3 C von Sony entschieden, weil Sony ganz gute Anstalten machte, was Updates angeht. Leider ist es mir kaputt gegangen, ich stieg auf das Z5 C um. Dieses bekommt Android 7 noch, der Sicherheits-Patch-Level des 6ers ist aber auch schon veraltet. Und das Z3 bekommt gar kein Android 7 (bzw. nur mit Mods und ohne Kamera, wenn sich seit dem Ableben meines Z3 C nichts geändert hat). Google schwächelt bei den eigenen Handys auch gelegentlich, bleibt noch Blackberry, deren Telefone für mich immer wieder enttäuschend sind. Oder ein anderes Betriebssystem., was ich aber nicht will Ich hätte als Kunde ja gerne mehr Druck auf die Hersteller ausgeübt, die interessieren sich nur nicht so wahnsinnig dafür und machen, was sie wollen.

    Wäre ich gerad ein der Not, würde ich mir ein Lenovo Moto G4 kaufen. Soll Android 7 bekommen, ist bedeutend schneller als dieses Medion-Ding, hat keine Boltware (oder fast keine) vorinstalliert, hat ein tolles Display, ne ganz gute Kamera, und steht in Ausstattung dem von Aldi in nichts nach. Es kostet eben leider auch 50€ mehr, wodurch das Aldi-Ding sicher einen Markt bekommen wird.

  13. @caschy Da fällt mir ein Vorschlag für eure Redaktion ein: Wenn ein Hersteller ein neues Modell auf den Markt bringt und ihr darüber berichtet, könnt ihr vielleicht einen Hinweis geben, ob und wie dieser Hersteller bei vergleichbaren Geräten in der Vergangenheit Pflege betrieben/Updates bereit gestellt hat.